7 Fragen


 7 Fragen an Tim Dabringhaus zu seinem neuen Buch

MICHEL ERWACHT

 

Frage: Das Buch erscheint nur sechs Monate nach dem ersten. Hast du so schnell geschrieben?

TD: Das scheint nur so. Tatsächlich ist die Ursprungs-Idee zu MICHEL ERWACHT schon über 19 Jahre alt, inspiriert durch eine außergewöhnliche Freundschaft mit einem alten Professor, der eine wichtige Position bei den Vereinten Nationen innehielt und mir gegenüber kein Blatt vor den Mund nahm. Für kurze Zeit wurden wir richtig gute Freunde, von ihm erfuhr ich mehr als ich hören wollte, und als dann 9/11 geschah, starb er plötzlich. Just in diesem spannenden Moment ließ er mich alleine. Aber meine Gespräche mit ihm gingen weiter, in meinem Kopf.

Frage: Schon wieder ist das Erwachen Dein Thema. Was ist neu an dem Buch?

TD: Dass der Mensch vor einem Bewusstseinssprung steht, sagte mir schon damals mein alter Freund. Er sagte, dass wir Kindermenschen sind und nun in unsere Pubertät kommen. Da ist man leicht kirre im Kopf wie ja überall zu bemerken ist. Die Pubertät ist eine gefährliche Zeit, entweder man verunglückt oder man reift.
 Nun,

DAS ERWACHEN BEGINNT,

mein erstes Buch, ist meine wahre Geschichte, dramaturgisch leicht zugespitzt, von meinem Weg als Aktivist, von meinen Funden, Beobachtungen, Erfahrungen und all den Forrest Gump – Momenten, in denen mich Informationen erreichten, ohne sie gesucht zu haben. Das erste Buch ist eine Sammlung von Indizien, die es hoffentlich dem Leser erkennbar machen, dass ein stiller Krieg gegen die ganze Menschheit geführt wird.


Frage: Ja, aber was ist neu an MICHEL ERWACHT?

TD: Das ganze Buch an sich ist knapper und noch leichter zu konsumieren. Die Welt, die ich im ersten Buch aufzeichne, um sie dingfest zu machen, ist im zweiten Buch eine gegebene Grundvoraussetzung für die Geschichte. Und die Geschichte verführt dazu, sich als denkender Leser mit jenen Grundvoraussetzungen zu beschäftigen. Der Protagonist ist ein Skeptiker, mit ihm teilen wir den Weg ins Erwachen. Dabei fängt alles wie eine ganze normale Geschichte an, fast schon ein bisschen trivial, mit den Liebesnöten eines reichen Schwerenöters, der eigentlich auf das Erwachen pfeift.

Wieso soll sich denn was ändern in seiner Welt?

Er hat doch alles und er fühlt sich auf der sicheren Seite. Aus dieser Perspektive fängt die Geschichte an. Und die meisten Menschen befinden sich noch in dieser Perspektive.
 Ganz abgesehen davon ist es mir immer ein Bestreben, möglichst kurzweilig zu sein, aber nicht nur beim Schreiben. Regel Nummer 1 für alle Künstler und hoffentlich auch Aktivisten sollte sein: LANGWEILE NICHT! Und wer mein erstes Buch kennt, wird vom zweiten auch nicht enttäuscht sein.


Frage: Für wen hast Du das neue Buch geschrieben?

TD: Für alle. Für alle, die eine gute Erzählung mögen. Für alle, die trotz harten Fakten und schweren Zeiten, ein wenig Schmunzeln möchten. Für alle, die mal zur Abwechslung eine optimistische Vision brauchen. Und besonders für die, die noch ein bisschen liebevollen Nachhilfeunterricht brauchen, weil sie noch gar nicht merken, was hier los ist und wie ihnen gespielt wird. Und ich schrieb es für mich. Mir gibt es das schöne Gefühl, dass ich mit dem Buch ein Zeichen gegen die geplante Verrohung und Verdummung gesetzt habe, und ich freue mich, wenn ich mit dieser Geschichte einen bisher unwissenden Leser, jemand, den man so schnell als Schlafschaf abstempelt, zum Nachdenken anregen konnte. Darum ist das Buch klein und praktisch, geeignet als Mitbringsel, preiswerter als Blumen und gewiss nachhaltiger. An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass meine Bücher nur die Kirschen meines Aktivismus sind. Und den ganzen Kirschbaum, meine ganze Arbeit, alle Beweise, meine Fleißarbeit des Schreckens, wird es auch weiterhin kostenlos geben unter: therepugnantpilot.com.


Frage: Du hattest doch zunächst im Alleingang dein erstes Buch über Amazon veröffentlicht, und dann hat ein Verlag es übernommen und neu herausgebracht. Bist Du zufrieden mit dem Verlag?

TD: Ich bin sehr zufrieden mit meinem Verlag, der ist noch einer von den kleinen, unabhängigen und mutigen. Nicht zufrieden bin ich, dass dieser Verlag auf der PSIRAM Liste steht und damit von allen öffentlich-rechtlichen und Mainstream-Medien boykottiert wird. Wieso steht der Verlag auf dieser Liste? Wegen dem Buch DIE BANKER SATANS. Und wer ist Psiram? Das ist eine digitale Güllepumpe ohne Impressum und Legalität. Optisch ist Psiram an Wikipedia angelehnt. Und wer hier seinen Namen wiederfindet, weiß, dass er dem System im Weg steht. Ruckzuck ist man dann ein sogenannter Nazi oder Antisemit. Aber auch Homeopathie-Befürworter, Wunderheiler und Impfgegner findet man dort. Psiram sprengt jetzt den Rahmen dieses Interviews, aber da es eine weitere Realität ist, die den wenigsten bewusst ist und sich mit den Dingen, von denen ich schreibe, deckt, empfehle ich dazu die Arbeiten und Videos von Dirk Pohlmann (zum Beispiel: https://youtu.be/ii6-N2VsTa0)


Frage: In deinem ersten Buch schaffst Du es, nachdem Du uns die Augen öffnest und erzählst, wie tief der Betrug geht, dass trotzdem am Ende das Licht siegt oder zumindest so stark alles durchleuchtet wird, dass man seinen Mut wiederfindet und einen Weg aus diesem Schlamassel heraus finden kann. Das ist Dir mit DAS ERWACHEN BEGINNT gelungen …

TD: Und meine ersten Leser sagen, dass dieses glückliche Ende bei MICHEL ERWACHT noch viel raffinierter ist. Manchen Lesern kamen zum Schluss sogar die Tränen. Aber Tränen der Freude, Tränen der Zuversicht. Aber das werde ich nicht weiter erläutern, denn das wäre ein Spoiler. Und das wäre schade, wenn man durch Ungeduld eine heilende Geschichte kaputt macht.

Frage: Zum Schluss möchte ich doch noch wissen: wieso so ein trashiges Video als Promovideo für dein Buch?

TD: Du meinst den Typen, der den Wagen zerprügelt? Nun dieser Ausraster taucht in dem Buch auf. Genau genommen handelt das Buch von einem Ausraster, der sich anbahnt. Genauso wie bei uns in der Gesellschaft. Wenn ich mir die Politik anschaue, dann frage ich mich, ob Deutschland nicht ein Ballon ist, der zum Platzen gebracht werden soll. Und damit das nicht passiert, damit die Spirale der Gewalt nicht wieder in Bewegung gesetzt wird, deswegen schreibe ich. Dass wir ausrasten, ist gewünscht und wird gefördert, dass wir einschlafen, ist gewünscht und wird gefördert, aber dass wir aufwachen nicht. Aufwachen bzw. erwachen können wir nur aus eigener Kraft. Und hin und wieder findet man ein inspirierendes Buch, dass einem dabei hilft. Und darum haben wir uns jetzt so beeilt, das Buch auf den Markt zu bringen. Denn nächstes Jahr ist es hoffentlich schon Geschichte, Geschichte die wir alle mitgeformt haben.

Frage: Und dann? Was machst Du als Nächstes?

TD: Was zum Schmunzeln.

Frage: Schon wieder?

TD: Ja, dann aber in der Nachkriegswelt.

Mein neues Buch findet man hier:
 J-K-Fischer-Verlag  Michel erwacht

Und das „polemische“ Promovideo hier:


Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s