1961 kam ich in die Schule, das waren noch rauhe Zeiten. Denn die Kinder wurden zuhause geprügelt, vom Lehrer geprügelt und von den Schulhofschlägern geprügelt.




 

Entsprechend kam es zu regelrechten Schulhofprügeleien. Ausländer gab es da nicht, die Fronten liefen noch anders. Es ging mehr um soziale Herkunft, denn einige sind nach dem Krieg schnell wieder nach oben gefallen. Wir Kinder fanden es nicht lustig, dass die Eltern hart arbeiten mussten, für sehr wenig Lohn. Damals kamen die „dicken Kinder“ fast alle aus entsprechenden Elternhäusern, heute ist es ja umgekehrt!?




Dazu kam noch, dass mir die Eltern erzählten, wie plötzlich alte Nazis wieder in Amt und Würden waren, was für sehr schlechte Stimmung sorgte. Dass Adenauer mal eben den GG139 ignorierte und zehntausende Altnazis wieder in ihre Posten einsetzte, davon wussten wir bei der spärlichen Nachrichtenlage, von den Alliierten kontrolliert, nichts.


Jedenfalls musste man sich in der Schule auch körperlich durchsetzen, sonst wurde man „Opfer“, obwohl wir damals andere Begriffe hatten. Mancher Schulhofschläger prügelte  nur so, um Frust abzulassen, ohne Grund. Wer sich nicht wehrte, konnte einpacken.



Wenn ich nun das Video sehe, ist mir klar, dass diese Burschen aus ähnlichen Gesellschaften kommen, wie wir sie damals auch hatten. Wer sich hier nicht entsprechend wehrt, hat bald einen neuen Chef. Wir hatten zwar damals auch „Deppelchen“, aber so wie auf dem Video zu sehen, dieser cremige Devotismus, das ist schon krass. Für zugewanderte Bürschchen muss das schwache Deutschland ein Paradies sein.


Aber das, was mit NWO und Globalisierung auf uns zu kommt, also Verhältnisse wie sie in den Sonderwirtschaftszonen der NoGo-Areas herrschen, wird alle, die sich nicht wehren, zu nützlichen Idioten machen. Leider kommt heute dazu, dass wir in der Justiz eine starke Antideutsche Fraktion haben, die jene, die sich verteidigen, hart bestrafen, wenn sie Deutsche sind. Hier wurde wohl die politische Anweisung erteilt:

Die Deutschen dürfen sich nicht wehren.

Und falls doch, dann trainiert die Bundeswehr bereits eifrig in #Schnöggersburg für mögliche Aufstände! Aber erinnern wir uns: die Bundeswehr ist weltweit im Antiterrorkampf, bekämpft auf den Weltmeeren tapfer „Piraten“! DAS hat ja super funktioniert!



Alleine in Italien sind in kurzer Zeit 30000 Prostituierte mit ihren Black Axe Zuhältern zugewandert. Bis Salvini die Notbremse zog. Die italienische Mafia, die an der Zuwanderung eigentlich kräftig mit verdient, kam gegen die brutalen afrikanischen Zuhälter ins Hintertreffen.





Aber lassen wir uns nicht entmutigen, stimmen wir in einen der Lieblingssongs der Noch-Kanzlerin ein: Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen! Aus dem „Arbeitsmaiden-Liederbuch“ – einst vom Reichsarbeitsdienst herausgegeben!


In diesem Sinne:


Wir lieben die Stürme, die brausenden Wogen,
der eiskalten Winde rauhes Gesicht.
Wir sind schon der Meere so viele gezogen
und dennoch sank unsre Fahne nicht.
Refrain: Heio, heio, heio, heioheioheioho, heiho, heioho, heiho

Unser Schiff gleitet stolz durch die schäumenden Wellen.
Es strafft der Wind unsre Segel mit Macht.
Seht ihr hoch droben die Fahne sich wenden,
die blutrote Fahne, ihr Seeleut habt acht!
Refrain: Heio, heio, heio …

Wir treiben die Beute mit fliegenden Segeln,
wir jagen sie weit auf das endlose Meer.
Wir stürzen auf Deck und wir kämpfen wie Löwen,
hei unser der Sieg, viel Feinde, viel Ehr!
Refrain: Heio, heio, heio …

Ja, wir sind Piraten und fahren zu Meere
und fürchten nicht Tod und Teufel dazu!
Wir lachen der Feinde und aller Gefahren,
im Grunde des Meeres erst finden wir Ruh!
Refrain: Heio, heio, heio …




Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls Sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! Fühlen Sie sich auch gerne völlig frei, den Artikel zu teilen! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s