Das war ein Schlüssel zum Erfolg der Nazis: Die Manipulation der Massen. Dass man auch jeden erreichen konnte, war dann dank Volksempfänger möglich, der deshalb so preiswert hergestellt wurde, um auch für Arbeiter erschwinglich zu sein. Hätte Hitler bereits die Möglichkeiten gehabt, die heute das Handy bietet, wer weiß, was die daraus gezaubert hätten.



Dabei gab es vor Hitler bereits „Lichtgestalten“, die Masseneuphorie auslösten, bis dahin, dass ganze Armeen und Völker ihr Leben gaben. Für den Kaiser zog der kleine Mann ins Schlachtfeld, wo er dann oft sein Ende fand.



Die Massen zu begeistern, zu steuern oder gar auszutricksen, das geht immer mit großer Macht und Wohlstand einher. Wie es genau geht, verbarg man vor dem Pöbel als „Herrschaftswissen“! Im Laufe der Zeit drang vieles in die Öffentlichkeit, aber manche Dinge bleiben wie ein pawlowscher Reflex, man schnappt zu, obwohl man informiert ist!


Geniale Strategen haben es dabei zu einer Meisterschaft gebracht, besonders in Verkauf und Marketing wurden entsprechende Tricks angewandt, wodurch auch wieder vieles in die Öffentlichkeit gelangte. Ich kann mich noch an meine Ausbildung erinnern, als wir viele solcher „Methoden“ lernten, z.B. für erfolgreiche Motivationstricks zur Personalführung.


Was aber heute daraus geworden ist, welche beinahe teuflischen Möglichkeiten es gibt, das ist wieder so erschreckend, dass man es doch besser unter der Decke hält.



So hatte ich 2015 einen kleinen harmlosen Artikel dazu geschrieben, wie in Berlin an Silvester ein Radiosender eine Glücksfrequenz ausstrahlte, was gut belegt ist. Trotzdem brach ein Sturm des Spottes los und der Artikel wurde in PSIRAM-Hetzartikeln gegen mich verwandt, als Beleg, was für ein Verschwörungstheoretiker und Dummkopf ich sei. Ein Beleg allerdings auch dafür, dass man dieses Thema heute nicht mehr groß in der Öffentlichkeit haben will.



Diesen Effekt kann man auch hervorrufen, wenn man Kernaussagen und Thesen führender Nobelpreisträger im Web verbreitet: Ein ähnlicher Effekt. Versuchen sie einmal, eine Handvoll Nobelpreisträger der letzten Jahre aufzuzählen – ohne zu googeln. Diese Leute, besonders wenn sie brisante Dinge erforschten, verschwinden schnell in den Laboratorien der Konzerne und des Militärs. Man möchte nicht, dass bestimmte Dinge zu breit besprochen werden. So erzählen TV-Wissenschaftler heute noch Käse, der längst überholt ist, ohne rot zu werden, nur um die Leute zu verdummdödeln.


Gerade über Mind Control haben viele Medien durch die Jahre ganz tolle Artikel geschrieben – wie ja auch zur Wettermanipulation bzw. ENMOD-Möglichkeiten, wie künstliche Erdbeben. Bei der Wettermanipulation kippte die Berichterstattung dann plötzlich auf „Verschwörungstheorie“ und ebenso beim Mind Control: Haha – alles Blödsinn. Ganze Heerscharen von Internettrollen und Bots sind im Web unterwegs, die bei jedem Codewort sofort zur Stelle sind, banalisieren, relativieren, lächerlich machen und persönliche Angriffe und Hetze starten, bis hin zu Rufmord.
So wissen wir heute in etwa, wann Wettermanipulation oder Mind Control großflächig angewandt wurden: Als die Berichterstattung kippte! So wie die Demokratie kippte, als  Sicherheitskräfte anfingen, sich zu vermummen! Alleine diese Themen würden die Menschen schreiend weglaufen lassen, wüssten sie Bescheid?


Einer der beeindruckendsten Artikel zum Thema wurde im Spiegel veröffentlicht, als der SPIEGEL noch der SPIEGEL war – heute zum traurigen Werbeblättchen-Abklatsch verkümmert!
Beeindruckend, aber auch beängstigend. Denn 1965 machte man sich bereits Gedanken, ob es preiswerter wäre „Maschinenmenschen“ zu bauen, oder aber richtige Menschen fremd zu steuern, etwa durch zahlreiche Elektroden im Hirn, oder durch chemische Stoffe.
Heute machen sich viele Menschen Gedanken über die Möglichkeiten kleiner RFID – Chips, aber auch über deren Missbrauchsmöglichkeiten. Dabei ist das auch schon wieder veraltet. Wenn wir sehen, wie man mit der Genschere CRISPR an der DNA schnippseln kann, dann sollte man auch hier die Missbrauchsmöglichkeiten verstärkt im Auge behalten. Millionen kleinster Nanobots könnten unseren Körper wie Neuroparasiten bevölkern, ohne dass wir es ahnen. Über Haut, Nahrung bzw. Atemluft als SmartDust aufgenommen.


Auch hier bricht sofort ein Sturm der Entrüstung los, wenn man Missbrauchsmöglichkeiten auch nur vorsichtig andeutet. Alles harmlos, alles gute Menschen, die damit weit fortgeschritten sind. Hier könnte die Falle einmal zuschnappen, OHNE dass man es wieder rückgängig machen kann – ähnlich wie bei dem, was Klimainstallateure und Atmosphärenchemiker bereits angerichtet haben.



Also, bitte den Spiegel Artikel dringend lesen und überlegen, was heute bereits möglich sein wird und was angewandt wird. Das kann ja nicht mehr normal sein, dass die Leute zu einem chemieverseuchten Himmel hochsehen und fast in sexuelle Erregung geraden vor Freude an den Chemikalienstreifen.


Für mich stehen Leute, die aus Flugzeugabgasen wie im Wahn harmlose Kondensstreifen machen wollen, mit Sicherheit unter Mind Control, wenn sie nicht von Hause aus einen an der Klatsche haben.


 

Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! Fühlen sie sich auch gerne völlig frei, den Artikel zu teilen! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00


Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

  1. mindcontrol2017 sagt:

    Hat dies auf mindcontrol2017 rebloggt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s