Niedrigwasser – wenig Kraftstoff an den Tankstellen – Preisanstieg. Da lachen das Militär und die Flughäfen darüber:


Das Central Europe Pipeline System (CEPS) ist das größte der zehn Pipelinesysteme der NATO. Es sichert zusammen mit dem Northern Europe Pipeline System (NEPS) die Treibstoff-Versorgung der NATO (NATO Pipeline System, NPS) in Mitteleuropa und erstreckt sich auf Belgien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und die Niederlande. In Deutschland verbindet es im Wesentlichen Luftwaffenstützpunkte in Westdeutschland, unter anderem in Büchel, Fürstenfeldbruck, Ramstein, Spangdahlem. Den Verlauf der Hochdruck-Pipeline kann man an oberirdisch aufgestellten, rot-weiß bzw. orange-weiß gestreiften Pfosten erkennen, die auf Sichtweite stehen oder wenn beispielsweise eine Straße oder ein Bach unterquert wird.

Das Netz umfasst  rund 6000 km Streckenlänge (genaue Größe geheim)  mit Rohrdurchmessern zwischen 6 und 12 Zoll. Es verbindet 29 NATO-Depots und 6 nicht-militärische Depots mit einer Gesamtspeichermenge von 1,2 Millionen Kubikmetern, militärische und zivile Flughäfen, Raffinerien, zivile Depots und Seehäfen.

Im Verteidigungsfall ist vorgesehen, den Betrieb der Rohrleitungsnetze auf deutschem Boden von den Pipelinepionierverbänden der Bundeswehr (vor seiner Auflösung 2001 vom Territorialheer) abzuwickeln und die Tanklager militärisch zu sichern. Die Truppenteile der Pipelinepioniere waren in der Heeresstruktur IV bei den Pipelinepionierregimentern 80 und 85, sowie beim Pionierregiment 60 angesiedelt, die ihrerseits bei den Territorialkommandos Nord und Territorialkommando Süd sowie Territorialkommando Schleswig-Holstein des Territorialheeres angesiedelt waren. Hauptaufgabe war Betrieb, Bau, Wartung und Instandsetzung der NATO-Pipeline, die strategische Bedeutung zur Versorgung der NATO-Truppen auf dem Gebiet der Bundesrepublik hatte.
Als durch Anschläge auf die Pipeline, u.a. durch die RAF, die Öffentlichkeit davon erfuhr, wurde aufgelöst und umstrukturiert. Heute steht das alles unter Geheimhaltung, da ja die Sicherheitsinteressen Europas auf dem Spiel stehen!


So weiß man heute nicht wirklich, wo die Tanklager der NATO sind. Besonders die riesigen Pumpstationen sind natürlich hoch geheim, denn sie dürften erste Ziele sein – etwa wenn der durch STRATFOR vorhergesagte Krieg zwischen der EU und Russland kommt.


Die Russen könnten aber auch an den BER denken, dessen Kabelschächte gerade „geflutet“ sind, so dass eine weitere Verzögerung droht. Laut ENMOD wäre es zwar verboten, aber die Russen könnten betreffende Gebiete so fluten, dass alles unter Wasser steht, die Pipeline-Pioniere bis zum Bauch im Wasser 😉


Evtl. ist das überholt. Mit einem elektromagnetischen EMP Puls könnte man schon viel Elektronik ausschalten, auch ohne Hochwasser. Die NATO-Pipelines haben natürlich eigene Stromkreise, unabhängig von zivilen.
Oder kommen Drohnen mit Laserkanonen zum Einsatz? In Kalifornien wurden ja Häuser quasi weg gelasert. Augenzeugen haben die Strahlen sogar gesehen, auch fotografiert! Alle Fake? Die Pumpstationen mit einem Laserstrahl getroffen, was wäre dann?
Wenn wir nun aber wissen, dass auch „zivile“ Verbraucher mit den NATO-Pipelines versorgt werden, dann tanken die Billigairlines doch hoffentlich nicht das gifitige JP8?

 

ChemtrailzusatzÜbrigens „Haha-Chemtrails“! Da gibt es ja das schöne Fakefoto, auf dem ein „Chemtrail-Tankwagen“ ein Flugzeug betankt. Ist natürlich Quatsch. Denn es sind ja keine Tankwagen, sondern die pumpen lediglich das Kerosin aus der Pipeline in den PLANE.


Da die NATO-Pipeline ja quasi „geheim“ sind, kenne ich keinen „Forscher“ oder „Experten“, der da unangekündig unabhängig Proben ziehen durfte! Evtl. wäre das ein kleiner AHA-Effekt? Irgendwo muss der #Slurry ja in die Tanks kommen, der Chemikalienstreifen kilometerlang persistent an den Himmel zaubert, so dass Skywriter vor Neid erblassen!

persil-chematrail-schriftzug
Der veröffentlichte Aufwand an Steuergeldern, welche Deutschland für das NATO – Pipeline Netz zahlt, im unteren zweistelligen Millionenbereich, kann nur ein Witz sein. Wenn das so preiswert ist, dann aber flott:

Pipeline für Alle!

kringel-300x199Nein, im Ernst, wenn jetzt durch den sog. #Klimawandel oft Niedrigwasser droht, dann bitte entsprechend die Pipelines öffnen bzw. ausbauen, so dass jede Stadt ihre zivilen Zapfstellen hat? Oder geht das nicht, weil im NATO Treibstoff zu viele Mineralstoffe und Vitamine enthalten sind, so dass damit betankte Fahrzeuge kilometerlange Homomutatus ziehen würden? Ich wette:


Auch das wäre den Leuten EGAL!

Nun aber wirklich im Ernst: So lustig ist das alles nicht, denn der Slurry, den die NATO da durch die Gegend pumpt, ist eher giftig, auch wenn die Presse 1:1 die NATO – Propaganda zu JP8 abdrucken musste: Alles harmlos.


shwur


Die NATO hat ja Narrenfreiheit, deshalb haben sie die Pipeline oft nur 70 cm tief verlegt. Ackert da ein Bauer mal etwas tiefer – ups – Acker verseucht. Verbrennt man den Slurry am Himmel, ist natürlich alles harmlos. Die vielen Atemwegs- und Lungenerkrankungen haben damit NICHTS zu tun, ich schwör! Auch die vielen Krebserkrankungen – alle genetisch bedingt, und außerdem kommt da die Genschere CRISPR zum Einsatz, schneidet die bösen Gene raus – schnipp schnapp!

ustinov


Als die Alliierten noch das Oberkommando über Deutschland hatten, konnten sie ja machen was sie wollten. Auch mal eine Pipeline durch ein Naturschutzgbiet legen. Es gab Abordnungen von erkrankten Bürgern, die bis nach Bonn gingen: Minister, wie Scharping, hoben nur bedauernd die Schultern! Heute macht er einen auf Fahrradfahrer!
Und die Behörden:

„Da stößt man auf eine Betonwand. Es gibt keine genauen Informationen zu diesen Treibstoffen. Dieses Verhalten ist unglaublich, immerhin ist die Bundeswehr Teil unserer Gesellschaft und daher eigentlich zur Auskunft verpflichtet.“

Einen Scheißdreck ist die Bundeswehr offenbar verpflichtet. Heute, in Zeiten drohender Fahrverbote, hat man über dieses Thema den Mantels des Schweigens gedeckt. Und zum Glück gibt es noch die #Frame KeuleVerschwörungstheorie„, die jeden trifft, der auch nur FRAGEN stellt! Auch FRAGEN verboten!



Denn wenn das stimmt, was Umweltschützer vermuten, dann verursacht die NATO in Friedenszeiten erhebliche Kollateralschäden unter der Zivilbevölkerung? Aber wer das behauptet. der würde wohl schnell „Rest in Pieces“ – aka Daphne Galizia in Stücke zerfetzt!


Zum Glück: Alles nur Verschwörungstheorie – bleiben sie ruhig, kein Grund zur Veranlassung – sing along the lullaby!


Übrigens: Bestimmte Bücher wollen klebrig cremige Linkspolulisten aus Büchereien entfernen, am besten gleich verbrennen. Da mach ich mit: Diese Bücher, von diesem Kästner (Freimaurer?) alle verbrennen – der hatte wohl das Gesäß ganz weit geöffnet?

Dieser Verschwörungstheoretiker!


Kleiner Nachgedanke für Insider und Alt68er:

Wer verteilte bei Anti-Springer Demos „Molotow-Cocktails“ an die Demonstranten?

Daran muss ich denken, wenn ich die #Gelbwesten „Demos“ sehe.  Wenn die schlau wären, sollten sie „Nato-Pipeline öffnen – JP8 für alle fordern„! Dann wäre das Preisproblem und die möglichen Gesundheitsschäden gelöst: Hallo, die Pipelines sind ohnehin mit Steuergeldern der Massen bezahlt – und Jp8 ist auch noch „harmlos“!


Bonität vorausgesetzt

Wenn Sie über entsprechende Bonität verfügen, dann würde ich mich über einen kleinen Zuschuss freuen. Die Spende wird garantiert versoffen, in Sechsämtertropfen umgesetzt! Das sollte uns zu denken geben 😉 oder direkt hier unterstützen, da wird nichts versoffen 😉 human-connection.org

€1,00

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s