Gewaltverherrlichende Texte, besonders gegen #Polizei, das unter reichlich Drogeneinfluss – Drogen und Gewalt unter jungen Migranten in #Chemnitz ein Problem, viele sind Intensivtäter und #Dealer – so schließt sich der unheilvolle Kreis! #wirsindmehr #wirsindstoned


Für viele ist das „Konzert“ mehr eine Art Totentanz auf dem Grab eines Ermordeten, der laut Veranstalter „von Rechten ermordet“ wurde, ein Tiefpunkt an Moral und Anstand in Deutschland.



Wie irre Deutschland heute ist, zeigt der #Hambi, der „Hambacher Forst„!

Umweltaktivisten besetzen seit Jahren den Hambacher Forst. Nun droht ihnen die Räumung. Quelle



Die Polizei in NRW bereitet sich am Hambacher Forst auf einen der größten und gefährlichsten Polizeieinsätze in der Landesgeschichte vor. Innenminister Herbert Reul (CDU) stellte am Montag (03.09.2018) klar, dass er das Recht durchsetzen werde.


Das muss man sich nochmal vor Augen halten: Einsatz gegen vermeintliche Umweltschützer  als einen der gefährlichsten Polizeieinsätze in der Landesgeschichte.


Aber warum ist das so?


Viele der Berufsdemonstranten, die auch am 3.9.2018 in Chemnitz bei einem „Konzert gegen Rechts“ aufschlugen, aus ganz Deutschland anreisten, blieben zwar friedlich, auch wenn die Songtexte etwas anderes aussagten.


Straßenschlachten und Hetzjagden mit bösen Nazis blieben auch nach dem Konzert weitgehend aus. Evtl. auch deshalb, weil reichlich Alkohol und Drogen doch „dämpfend“ wirkten? Oder haben  die Berufsdemonstranten Kraft(club) getankt, für die Schlacht um den Hambi?


Jedenfalls waren bekannte Gesichter unter den Konzertbesuchern, die man etwa vom #G20 in Hamburg kennt. Ob gesuchte Straftäter in #Chemnitz gefasst werden konnten, wissen wir aktuell noch nicht.

Und deshalb gilt der Einsatz im Hambi wohl als so gefährlich: Dort sollen sich gesuchte Gewalttäter aus Hamburg nun als „Umweltschützer“ tarnen, welch ein Hohn! Das heißt, die Polizei wird paramilitärisch ausgebildeten Kämpfern gegenüber stehen?


Nachdem man in Chemnitz die „rechte Gefahr“ medial auffällig hoch kocht, werden wir bald bürgerkriegsähnliche Bilder „von Links“ zu sehen bekommen.  Die Polizei kann einem nur leid tun, wird sie doch von beiden Seiten regelrecht gehasst. In Hamburg war es ein Wunder, dass es keine Toten gab! Sieht man die Bewaffnung der gewaltbereiten sog. „Umweltschützer“, dann muss man mit dem Schlimmsten rechnen!


Je nach dem, was man an Szenarien in den nächsten Tagen hier wie dort geboten bekommt, dürfte die Zivilgesellschaft bald mürbe und weichgekocht sein und selbst nach „härteren Gesetzen und strengerer Überwachung“ rufen. Also der Gesamtbevölkerung! Genial!


Weshalb ich so eine tiefe Verachtung für die deutschen Medien habe, ähnlich wie Ulfkotte eine Art Schweinejournalismus sehe, will ich gerne nochmal erklären:


Unbescholtene Umweltschützer thematisieren bestimmte Umweltschutz-Themen seit Jahren. Besonders im Bereich der Kritik an Flugzeugemissionen, wird hier mit dem „Nazi“-Label gekontert. Obwohl nicht ein Fall bekannt ist, in dem ein sog. Chemtrailkritiker auch nur annähernd Gewalt ausübte, wie im Hambi, oder Schäden verursachte, wie Greenpeace am Großen Stern in Berlin, wurden sie bundesweit als Nazis und sogar mögliche Terroristen verhetzt – bis ins TV hinein.


Nur wenige Monate später, präsentieren und thematisieren diese Medien genau dieses Thema: eine Jalousie für die Erde, Klimarettung per #Geoengineering!


Cui Bono?

Während es also in Deutschland ordentlich brodelt, auch beim sog. Normalbürger, wenn dieser auch in der Masse ruhig bleibt, die Szenerie, mit vollem Magen vor den Geräten sitzend, beobachtet –   ist die Mobilmachung gen Russland abgeschlossen. Die Bundeswehr wird wieder gegen Osten geführt, und die Organisierte Kriminalität geht von Umsatzhöhepunkt zu Umsatzhöhepunkt. Steuerfrei und gut bewaffnet, während der Bürger seine Waffen straffrei abgeben kann!


Wenn also bekannt drogenfreudige Fans in Chemnitz feiern, viele junge Migranten ihr Geld mit Drogenverkauf verdienen, dann schließt sich ein fataler Kreis. Auch „Messer“ spielen auf beiden Seiten eine Rolle: Bei den einen in Texten, bei den anderen „in echt“!


 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

  1. look2him sagt:

    Heute Morgen am Himmel über Berlin: da hängt ein böses Wolkenersatzobjekt über dem Bundeskanzleramt. Wie konnte das passieren?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s