täuschland

Das regt mich schon auf, wie ethnische Diskriminierung heute nur sehr einseitig vorgeworfen wird. Das kommt wohl daher, dass manch ein Personalausweisträger seine Ethnie  nicht wirklich glaubhaft nachweisen kann, staatenlos und rechtlos ist – im Gegensatz zu wichtigen Amtsträgern in Täuschland.



Durch das unglaubliche Versagen der Politik bei der Migrationsfrage, wird anhand der Problematik der TAFELN der Fokus auch wieder auf die Täuschland-Armen gelenkt.
Da sah bisher niemand eine ethnische Diskriminierung, dass unsere Armen und Renter den Abfall der Wohlstandsbürger hingeworfen bekamen! Die sich dadurch wieder ein paar Vorteile erkaufen konnten, alleine schon dadurch, dass mancher Großhändler die teuere Abfallentsorgung reduzieren konnte.


Ethnische Diskriminierung sah auch niemand darin, dass Täuschland wegen fehlender Dokumente oder wegen geringer Schulden einen Bürger hart in die Zange nahm und nimmt, oft bis zur Existenzvernichtung! Aktivisten haben das mit 5 Euro Bußgeldern durchgespielt, bis ein schwer bewaffnetes SEK vor der Tür stand. Verhältnismäßigkeit?

Oder die schweren Angriffe, deren sich GEZ – Verweigerer gegenüber sehen.
Einen besonders dicken Hals bekam ich jedoch angesichts der nicht vorhandenen Gesundheitsscans von Migranten, die ohne großes Federlesen zuwandern konnten – den Pass hatten sie vorher weggeworfen! Aufkommende Erkrankungen, in Deutschland längst überwunden, schiebt man auf #Impfmüdigkeit. Auch beim Gesundheitsscan wurde ja mit Ethnischer Diskriminierung argumentiert. Die Zuwanderer könnten sich diskriminiert fühlen.


Bekommt aber ein Kind in der KITA Schnupfen oder besteht der Verdacht einer Erkrankung, dann nimmt man besonders bei deutschen Kindern jede ethnische Diskriminierung in Kauf: Du musst leider draussen bleiben, darfst nicht mehr in die KITA – es sei denn du bist von vorne bis hinten durch geimpft, denn dann hat die Firma BRD wieder Einnahmen.


Einen besonders dicken Hals bekommt man jedoch, wenn vermeintliche Gesundheitsapostel, die aber Migranten nicht generell auf ihren Gesundheitszustand überprüfen möchten, wegen ethnischer Diskriminierung, dann wieder lautstark nach Impfpflicht rufen und siehe da – der eine oder andere Natur-, Tier und Menschenfreund bewirft beim Frauenmarsch Frauen mit Steinen. Hier zählt ethnische Diskriminierung der demonstrierenden Frauen und Mütter schon mal gar nicht?


„Wir erleben einen Konkurrenzkampf der Bedürftigen“, sagte der Bochumer Sozialwissenschaftler Klaus Peter Strohmeier der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Wohlgemerkt heute, da Deutschland der große Exportweltmeister und Waffenschmied ist.


Was, wenn mal schlechte Zeiten kommen?


US-VerschuldungUnd hier liegt die Erpressbarkeit wie eine offene Wunde vor uns. Was, wenn eine andere Regierung aus der NATO raus  und nicht mehr nach der Pfeife der Kabale tanzen wollte?
Quasi über nacht könnte man Deutschland crashen lassen, zu einem Armenhaus machen – und als Natogegner entsprechend mit Krieg überziehen. Es gibt kein Entkommen mehr!
Deshalb ist der von Trump geplante Handelskrieg evtl. sogar noch mal ein Aufschub für Deutschland und die EU, den längst geplanten Krieg mit Russland noch ein wenig hinaus zu zögern? Denn die USA brauchen Geld, viel Geld.

Deutschland Scheisse

Während ich all jene immer verachtet habe, die „Deutschland verrecke“ skandierten, sage ich heute selbst

Täuschland verrecke!
Man beachte den kleinen Unterschied!



Wir müssen leider draußen bleiben: Die neue Armut in der Konsumgesellschaft

Solidarität war gestern – Leben in einem gespaltenen Tafel-Land

Immer mehr Bürger in Deutschland sind vom wirtschaftlichen Reichtum des Landes ausgeschlossen. Nicht nur Arbeitslose oder Rentner, auch viele Menschen, die sich in einer Endlosspirale von Billigjobs und Zeitarbeit befinden.

Früher konnten sie sich nicht nur der sozialstaatlichen Unterstützung, sondern auch einer gewissen Solidarität sicher sein. Doch damit ist es nun vorbei. Wer nicht mehr mitkommt in unserer Wirtschaft, ist selber schuld. Reflexhaft werden ihm Bildung, soziale Kompetenz oder gar der Arbeitswille abgesprochen. Die Intellektuellen gewöhnen sich an, die Verlierer der entfesselten Konkurrenz nach ästhetischen Kriterien („Billigkonsum“ und „Unterschichten-TV“) abzuurteilen. Die abstiegsbedrohte Mittelschicht übernimmt diese Sicht, gibt sich unterwürfig, angesichts der eigenen hohen Kosten, die zu stemmen sind – alleine für die Miete. Dabei ist die Armut – die heute natürlich ein anderes Gesicht hat als früher – längst in dieser Mitte unserer Gesellschaft angekommen.



Kathrin Hartmann erkundet in Reportagen und in bestechend genauen Analysen unsere sich zunehmend spaltende Konsumgesellschaft: hier die Elite, die sich in gentrifizierten Stadtvierteln, neuerdings auch in Gated Communities und speziellen Clubs abschottet, dort die pauschal als „Unterschicht“ für nutzlos erklärten Menschen, die sich oft nur noch über die sogenannten Tafeln ernähren können. Kommt es wenigstens dort noch zu einer wirklichen Begegnung von Arm und Reich?


Oder hat  Dieter Nuhr recht und die Mehrheit ist doch ganz zufrieden!? 


Frankenberger zum Freudenberger

Machen Sie auch den Autor zum zufriedenen Freubürger. Ansonsten muss ich leider weiter schreiben 😉

€2,00


 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Die oberfränkische Polizei hat derzeit massiv mit kriminellen Asylbewerbern zu kämpfen. „Seit einigen Wochen haben wir vermehrt Georgier beim Ladendiebstahl erwischt“, so die kurze und knappe Stellungnahme des Bamberger Polizeichefs Thomas Schreiber bei einer Sitzung des Familien- und Integrationssenats, wie der „Fränkische Tag“ berichtet. Vor allem hochpreisige Waren seien im Visier der Diebe. Viele der vermeintlichen Asylbewerber seien für das Begehen von Straftaten eingereist.

    „Wir haben Bewohner, bei denen wir davon ausgehen, daß die ausschließlich zum Begehen von Straftaten im Land sind.“ Ihr Ziel ist es, „mit Ladendiebstählen Vermögen zu generieren“. Das Asylbewerberheim gilt als Kriminalitätsschwerpunkt. (tw)

    http://zuerst.de/2018/03/05/bamberger-polizei-wir-haben-bewohner-bei-denen-wir-davon-ausgehen-dass-die-ausschliesslich-zum-begehen-von-straftaten-im-land-sind/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s