Maßlos geärgert haben sich bestimmte Strategen, dass man dem politischen Gegner nicht hinein grätschen konnte, wenn sich dieser an die Gesetze hielt.
Also hat man die Gesetze geändert. Als das Netz-DG im Bundestag durchgewunken wurde, waren nur wenig Abgeordnete vor Ort. Dem Normalbürger ist das Zensurgesetz ohnehin egal. Interessiert er sich doch kaum für Politik – Parole:

Hauptsache Bauch voll und Schädel brummt!



Das Gegenstück sind die raffinierten Gesetze, welche es einigen Strategen quasi legalisiert, wenn sie am Fiskus vorbei Milliarden in die Steueroasen schleusen. Hier zeigt sich der Staat hilflos, denn die Finanzmärkte seien nicht mehr greifbar, wie einer Hydra wachsen gleich mehrere Köpfe nach, wenn man einen abschlägt! Also zeigen wir halt bei den Social Media Plattformen Aktionismus!


Die Sache Netz-DG hat von Anfang an ein übles Gschmäckle. Was meine ich damit?
Das Gschmäckle ist gut zu schmecken, wenn man weiß, dass in den USA ein VW-Manager wegen des Dieselskandales im Knast sitz! Undenkbar bei uns. Welches Gschmäckle? Nun, wenn man sich an einem völkerrechtswidrigen Krieg beteiligt, dann passiert einem deutschen Politiker gar nichts! Im Gegenteil, er wird hofiert und gepampert.


Illegale Waffengeschäfte am Bundestag vorbei! Komm, ist doch egal! Tausende Tote durch mutwillige Umweltverschmutzung? Na und? Aber ein unreifes Bürschchen, der sich im Web sein Mütchen kühlt, der bekommt mächtig Ärger, verliert die Lehrstelle. Völlig zurecht, wie die Gewerkschaft dazu verlauten lässt.


Minister haben das „epochale Jahrhundertereignis“, (Gauck zur Migrationswelle) nicht kommen sehen!? Lappalie – DIE wählen wir wieder. Sachsenumpf? Besser dazu die Schnauze halten!

Warum ein Gschmäckle?

Wenn ausgerechnet ehemalige Stasi die neuen Internetsheriffs sind, das schmeckt schon sehr faulig und bitter? Aber können die heute nicht geläutert sein – sich zu den GUTEN gewandelt haben?


Jedenfalls hat das neue Gesetz folgerichtig zuerst eine AfD Politikerin getroffen. Da rauscht es gleich im Blätterwald: von Storch auf Twitter gesperrt! Sie wissen schon, die Politikerin, die auf geltendes Gesetz zur Grenzsicherung hinwies!
Verdutzt vernimmt man allerdings, dass Sicherheitsexperten nunmehr darauf hinweisen: Frauen und Kinder werden vom IS für Terrorzwecke eingesetzt! Nicht an der Grenze, denn die Leute sind ja im Land! U.U. müsse man nun auf Frauen und Kinder schießen – zur Terrorabwehr!


Schade für uns Umweltschützer, dass das Netz-DG erst jetzt kommt. Denn noch vor zwei Jahren wurden wir als Nazis verhetzt, wenn wir auf die Gefahren der Flugzeugabgase hinwiesen. Da könnte man heute schön Anklage erheben. Vom Umweltministerium wurde ich geblockt, als ich eine FRAGE stellte: Was es mit kilometerlangen Abgasfahnen am Berliner Himmel unter 2000 m Flughöhe auf sich habe? Das sei „Rechtsideologie“ vernahm man.


Weil das Netz-DG die Lage etwas verändert, hat man eine bundesweite Hetze gegen Kritiker der Abgassituation am Himmel schnell noch vorher durchgezogen! Jetzt hetzte man so weit, dass Menschen, die nicht gerne Flugzeugabgase atmen, wohl mögliche Terroristen sein könnten. Flugzeuge werden die bald abschießen – hetzte man, ohne jeden konkreten Beweis!


Das Netz-DG wird also nicht für alle gelten, sondern soll offensichtlich eine Art Zusatzinstrument für gewisse Leute sein, die ihr politisches Süppchen noch einfacher kochen können.
Auf Facebook sind ganze „Meldetrupps“ unterwegs, die durch massenhaftes „Melden“ Sperren und Blocken generieren, weil das System FB dann automatisch reagiert!

Facebook sollte man spätestens jetzt verlassen!

Den Bürger trifft dies alles wenig. Wacht der dann in einer Diktatur wieder auf, in einer DDR2.0, hat er ja wenig zu fürchten, wenn er linientroy ist. Denn auch in einer Diktatur kann man sich den Bauch füllen, wenn man folgsam bleibt. Und mehr wollen die meisten ja nicht: Hauptsache Bauch voll und Schädel brummt!

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s