Wie sehr heute offensichtlich  Werbekunden die Feder der Journalisten führen, kann man immer wieder erstaunt feststellen.


Während manche sich darauf beschränken, Umweltaktivisten zu dämonisieren, werden andere doch recht deutlich.


Der Flugverkehr ist womöglich viel gefährlicher für die Menschen am Boden als angenommen. Etwa 8000 Menschen sterben nach einer neuen Studie jedes Jahr früher als nötig, weil sich die Abgase von Flugzeugen um die halbe Welt verbreiten.


Kaum ein Journalist, der Chemtrails verkackeiert, nimmt aber die Gelegenheit auf und schreibt einen seriös recherchierten Artikel zu den Gesundheits- und Umweltschäden durch den Flugverkehr. Seriös heißt in diesem Falle: Nicht die Vorgaben der Lobby 1:1 ungeprüft nachplappern.


 

Mittlerweile brauchen wir uns alle jedoch nicht mehr groß aufregen, ob denn die Flugzeugabgase nur harmloser Wasserdampf sind, der auch noch weit oben vom Winde verweht wird! Laut UNEP hat die Erde noch zwölf Jahre

Der enorme weltweite Flugverkehr sorgt allerdings auch dafür, dass „Vom Winde verweht“ bedeutet: die enormen Abgasmengen werden auch zu uns „verweht „.


Nicht nur Tonnen an Saharastaub werden bis zu uns getragen, sondern eben auch die Schadstoffe, die weltweit in die gebeutelte Atmosphäre verklappt werden. So beschwerten sich ausgerechnet die Briten mehrfach, dass die verseuchte Luft in Great Britain vom Festland hinüber geweht werden würde.


Aber Spaß beiseite. Leider kommen heute viele Studenten nur noch mit „Hilfsmitteln“ wie Ritalin durchs Studium. Ich befürchte mal, dass zu viele Kokser es aber immer noch bis in relevante Positionen schaffen. Mit fatalen Folgen. Denn während man am Boden die Luft dekarbonisieren möchte, wollen andere in der Stratosphäre Aerosole verteilen, um die Sonneneinstrahlung per Sonnenschirm abzumildern. Zahlreiche Patente beschreiben dies bis ins Detail und man hat für diesen Plan B immense Forschungen betrieben.
Das wird heute alles per Kosten-Nutzen-Rechnung gehandhabt: Wie groß sind die Schäden durch Naturkatastrophen und was würde der schildbürgerhafte SRM – Irrsinn kosten? Mittlerweile ist der Zeiger zu Gunsten des SRM gekippt.


Vorwiegend gehen die SRM-Patente alle von einer Dimmung der Stratosphäre aus. Vom Boden aus nur durch einen silbriggrauen gedimmten ekelhaften Himmel bemerkbar. Allerdings fliegen in der Stratosphäre nur spezielle Flugzeuge, wie die Geophysica. Man müsste also eine riesige Flotte entsprechender Fluggeräte bauen?


In allen Erklärvideos und Graphiken sieht man deutlich  ganz normale Flugzeuge den Himmel dimmen. So kam früh der Verdacht auf, dass man das SRM-Patent umgeändert hat. Whistleblower der Royal Society hatten etwas in diese Richtung angedeutet. Man prüfte lange, wie man bestimmte Nanopartikel per Fugzeugdüse verteilen könnte und in welchem Muster der Himmel am effektivsten zu bearbeiten sei.


chemsWer heute öfters mal zum Himmel sieht, der fragt sich ohnehin, weshalb man die Stratosphäre auch noch dimmen sollte, wenn der Himmel großflächig mit sog. flugzeuginduzierten künstlichen Homomutatus Zirren bedeckt ist.
Bereits das Umweltbundesamt nennt sieben Prozent des weltweiten Himmels als „ständig“ von künstlichen Zirren bedeckt. Wer selbst den Himmel beobachtet, der ahnt, dass es viel mehr sein muss. Was wir am Boden einsparen, wird also in der Tropopause und darunter weltweit wieder verteilt? Viel gebracht hat es offensichtlich nicht.


Achten sie einmal darauf: Wie viele Menschen an Flugzeugabgasen sterben, das wird seit einigen Jahren in den Medien nicht mehr kommuniziert. Denn zu viele Giftstoffe sind in den harmlosen Kondensstreifen enthalten. Wobei laut Fachliteratur nur bei jedem dritten Flug die Parameter für Kondensstreifenbildung vorliegen. Ansonsten sind die giftigen Killer-Abgasfahnen vom Boden aus mit dem Auge nicht sichtbar.


Dass Flugzeugabgase nicht gesundheitsfördernd sind, das geben auch die hartnäckigsten Chemtrailleugner zu. Ohne jedoch näher darauf einzugehen: Wie viele Menschen erkranken oder sterben daran? Egal? Dumm, wenn man selbst zum Kollateralschaden wird, was man dem einen oder anderen Mietmaul-Relativierer fast wünschen würde. obwohl die ohnehin  von Hause aus ungesund wirken.


Zumal man warnende Umweltschützer heute regelrecht diffamiert und diese auch bestimmte Dinge zurückhalten müssen, um nicht wie Daphne Galizia zu enden.


Gerade ist Trump in Vietnam. Meine Generation wurde durch den Vietnamkrieg politisiert, die Hölle war zur Erde hinab gestiegen. Nixons abgehörtes Telefongespräch war damals  noch nicht bekannt: Die Bevölkerung gehe ihm am Arsch vorbei!

Diese Bevölkerung leidet bis heute unter den Folgen von Agent Orange und anderen Dingen, die bis heute nicht wirklich an die Öffentlichkeit gedrungen sind! Unter dem Eindruck von Entlaubungsmitteln, aber auch Eingriffe ins Wetter, hat die UN dann 1978 die #ENMOD Konvention erlassen. Von Anfang an Makulatur, Frankreich und Israel haben erst gar nicht unterschrieben. Im Gegenteil, die damaligen „Möglichkeiten“ hat man perfektioniert und so werfen sich Staaten ganz offen vor, per Wetter- oder Erdbebenwaffe angegriffen worden zu sein.


drei affenDioxin spielte damals eine Rolle! Was, wenn Dioxin per Flugzeugabgas weltweit verteilt wird? Auch egal, oder?  Zahlreiche toxische Stoffe hat ein europaweites Forschungsprojekt 2009 nachgewiesen, dazu Salpeter- und Schwefelsäure in Flugzeugabgasen. Das ist der Grund, weshalb sie von CIRRUS2009 nie gehört haben.
Bei der Verbrennung von #Kerosin können halogenierte oder chlorierte Kohlenwasserstoffe wie PCB, Dioxin, Furane oder Hexachlorbenzol entstehen. Alles Stoffe, die als extrem toxisch und krebserzeugend gelten. Ob der Flugverkehr deshalb heute steuerlich so entlastet wird und auf Klimakonfernzen nur an Rande erwähnt wird?


Noch 2012 schrieben die Grünen-Nauheim dazu einen bemerkenswerten Beitrag. Leider ist die Bevölkerung zu diesem Thema extrem desinteressiert, ist der Urlaubsflug doch „DAS Heiligtum“ für viele Bürger, der Flug zum Saufen nach Malle Bürgerpflicht! Um so beschämender, dass etwa Abgeordnete wie Martin Bäumer, gerade von Grünen und Linken regelrecht verhöhnt werden, nur weil er die Sorgen der Bürger ernst nimmt und den Landtag befragte.


In der bundesweiten Verhetzung der Kritiker der Abgassauerei am Himmel, spielte ausgerechnet ein Grüner eine führende Rolle. Kein Wunder, dass Kohle- und Dieselstopp auf dem Altar des winkenden Geldes so schnell aufgegeben wurden.  Beschämend!
Für mich sind die Grünen eine Partei, die niemand braucht!


Aber wie gesagt, die anerkannte UN UNEP gibt der Erde noch zwölf Jahre – ob mit oder ohne Umweltschutzmaßnahmen. Evtl. der Grund, weshalb heute so viele nochmal hemmungslos die Sau rauslassen oder so ein Spektakel wie die COP23 veranstalten. Über 123 Millionen kostet der Schwachsinn. Mit heutigen Kommunikationsmitteln ist es eigentlich überflüssig, Zehntausende heran zu karren, um sie dann mit albernen Umwelt-Fahrrädern Augenwischerei betreiben zu lassen. Der Umweltschaden durch so eine Konferenz ist gigantisch: Immerhin eine schöne Plattform für jene, für die der sog. #Klimawandel bereits heute ein Miliardengeschäft ist.


So kann man sich die verbleibenden zwölf Jahre versüßen und die Elite kann Kapital aus der Bevölkerung ziehen, um ihre Alternative III zu finanzieren!
RIP Daphne Galizia!

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Gefällt mir

    • Viele Kritiker der Verseuchung der Luft durch die gefährlichen Nanopartikel des Flugverkehrs – kommunale ebenso wie private – tragen vor, dass in Gutachten wie G13.1 die Emissionen aus dem Flugverkehr nur bis zu einer Höhe von maximal 600 m über Grund berechnet worden seien. Durch die Begrenzung auf eine Emissionshöhe von 600 m würden die Auswirkungen des Vorhabens bis auf einen kleinen Flughafen nahen Bereich willkürlich ausgeblendet. Auch lösten sich Emissionen, die in einer Flughöhe von mehr als 600 m emittiert würden, nicht in Luft auf. Dazu findet der weltweite Flugverkehr überwiegend in der #Tropopause statt, wozu vorliegende Messungen der Bevölkerung vorenthalten werden.

      Wie viel Dioxin im Abgasstrahl ist, wird wie ein Staatsgeheimnis versteckt!

      Gefällt mir

  2. Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s