YachthafenWährend die regierungstreuen Medien Deutschland in den schönsten Farben malen, gibt es leider auch die andere Wirklichkeit. Wenn Merkel meint „DEN Deutschen“ geht es gut, dann ist ein ganz bestimmter Personenkreis gemeint! Denn nicht allen geht es gut, aber das ist eine Binsenweisheit.

Armut-Onascht-Flickr
Jedenfalls zeigen neue Umfragen, dass sich fast die Hälfte aller Frauen vor einer möglichen Gewalttat fürchten, „Erlebende“ zu werden!

68 Prozent fühlen sich nicht mehr wirklich sicher. Alles nur „gefühlt“? Oder gibt es konkrete Gründe, in einem der sichersten Länder der Welt, Unsicherheit zu verspüren. Allerdings haben die Altparteien mit dem Thema Sicherheit über Jahrzehnte gepunktet und Wahlen bestritten. Diejenigen, die da mächtig am Volksempfinden geschraubt haben, relativieren nun auffällig. „Neurechte“ seien das, die heute mit „Sicherheit“ punkten möchten. Sicherheit (2)
Dabei vergißt man schnell, dass von bestimmten Straftaten ganze Familien betroffen sind, Freundes- und Bekanntenkreis eingeschlossen. Selbst wenn man “ nur die Bude ausgeräumt“ bekommt, dann macht das die Runde. Die tatsächliche Zahl an Vergewaltigungen kennen wir wahrscheinlich nicht wirklich – die betroffenen Menschen werden aber kaum schweigen.


Wie auch immer. Die einen verkaufen seit Jahren mit „ShockandAwe“ ihre Käseblättchen, die anderen spielen alles herunter. Die Wahrheit liegt evtl. dazwischen, hoffentlich. Denn wie gesagt, diese „Stimmung“ hat schon ihre Ursachen. Man sollte die Menschen nicht für dümmer halten. Die wissen schon, wo der Barthel den Most holt.

Jedenfalls werden gerade vor der Wahl bestimmte Medien nicht müde, die Frohe Botschaft wie ein Evangelium zu verkünden:

Kein Grund zur Veranlassung, Dir geht es gut, Euch geht es gut, Ihr seid zufrieden und glücklich wie nie – laut Glücksatlas.


besorgte-burger-kinderUnd wenn „besorgte Bürger“ Kritik üben, dann sicher nur aus niederen Gründen. „Entsorgen sollte man die“ oder „Mob und Pack gehört eingesperrt“!
Weil manche, die gerne „Deutschland verrecke“ rufen, sehr viel „Mob“ vermuten, rufen sie gleich nach einem neuen „Bomber Harris“! Das ist dann keine „Volksverhetzung“, beruhigen die neuen Meinungs- und Internetsheriffs – einige davon mit Stasi-Vergangenheit, zur besten Sendezeit. Da dämmern erdoganische Zustände herauf. Denn das geht heute ein bisschen sehr schnell, dass man den politischen Gegner einsperren möchte. In der Türkei sitzen so Tausende in Haft oder sind „verschwunden“! Dort traf es nicht nur den „besorgten Bürger“, sondern auch Lehrer, Richter oder Beamte, Journalisten. Und diese Personenkreise sind bei uns gerne ganz vorne mit dabei beim „zündeln“. Das kann mal fatale Folgen haben. Manchmal dreht sich der Wind und bläst einem selbst ins Gesicht. Sicher ein Grund, weshalb heute so viele leichtfertig den „anderen hinhängen“, nur weil er „was Böses im Internet“ gepostet hat, während sicher tausende Terroristen bereits „etwas vorbereiten“?

Oder ist das wieder nur „gefühlte Unsicherheit“?


Terror in Deutschland: Die tödliche Strategie der Islamisten

Die Anschläge von Paris, Brüssel, Istanbul und Nizza haben die Menschen zutiefst verunsichert; nun ist der Terror in Deutschland angekommen: Würzburg und Ansbach haben gezeigt, was auch bei uns passieren kann – und wer weiß, was noch folgt. Gewalttäter, von extremistischen Ideologien beeinflusst, einige psychisch gestört, schüren ein Klima der Angst. Auch der Amoklauf von München hat tiefe Spuren hinterlassen. Die Geheimdienste sprechen von 500 – 800 Schläfern, die für Angriffe in ganz Europa bereitstehen. Klar ist: Die Islamisten führen ihren Kampf nach einem detaillierten Drehbuch. Ihr Ziel ist der endgültige Sieg über die westlichen Gesellschaften. Dabei setzen sie auf die Reaktionen von Gruppen und Parteien, die mit ihren Thesen von einem »Kampf der Kulturen« zur Polarisierung der Bevölkerung beitragen und ihrerseits den fruchtbaren Boden für Hass und Gewalt bereiten. Europa steckt mitten in einer existenziellen Krise, seine Politiker wirken restlos überfordert. Sie setzen weiter auf Polizei, Geheimdienste und Militär und vernachlässigen das wichtigste Werkzeug im Kampf gegen den Terrorismus – die Prävention. Der bekannte Terrorismusexperte Elmar Theveßen präsentiert neueste Erkenntnisse über die Bedrohungslage in Deutschland und fordert ein konsequentes und kompromissloses Gesamtkonzept im Kampf gegen Islamismus und Terrorismus. Kontrollverlust: Wer uns bedroht und wie wir uns schützen

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s