Während wir erschreckt in die Türkei sehen, läuft in der BRD gerade eine Säuberungskampagne gegen kritische Geister.

Den #Honigmann hat es ebenfalls erwischt – mit 71 Millionen Blog-Aufrufen wird er wohl zu gefährlich – trotz seiner  70 Jahre soll er acht Monate in den Knast, während am Kottbusser Tor in Berlin hunderte Drogenhändler locker dealen – viele Mehrfachtäter darunter.

Besonders Umweltschützer, welche die Abgas-Situation am Himmel kritisieren, trifft es aktuell.

Heute die Türkei – morgen Deutschland? Die „Listen“ soll es bereits geben!

Nur zu gerne würden die einen oder anderen Strategen die jeweilige Gegenseite wegsperren. Den Mob, das Pack und besonders die

„Schande für Deutschland“!

Wenn ich mir den Hass und die Hetze im Web ansehen, dann könnte es in Deutschland schlimmer kommen, als in Erdoganien.

Jedenfalls sind wir bei der Aufklärungsarbeit zur Verseuchung des Himmels nun an einem Punkt, wo es nichts mehr bringt, nochmal weitere Jahre Kondensstreifen-Bilder zu posten. Weltweit arbeiten Rechercheteams an der Aufdeckung dieser Schweinerei, welche den Dieselskandal um Dimensionen übertrifft.

Kein Wunder also, dass die aktuelle Säuberungswelle maßgeblich gegen Umweltschützer gerichtet ist, mit Schwerpunkt Luftverseuchung! Dazu gehört auch der Honigmann, der seit Jahren dazu berichtet.

Ausgerechnet neue EU-Gesetze könnten uns jetzt helfen, die pauschale Diffamierung der Abgaskritiker kostenfrei zur Anklage zu bringen. Das ist bereits lange überfällig, dass diesen Leuten das Handwerk gelegt wird, die uns seit Jahren in die Nazi Ecke stellen.

Aktuell wird auf Twitter wieder das Märchen von den „Gewaltphantasien der Chemtrailkritiker“  verbreitet. Das ging mit den Laserpointerangriffen bereits in die Hose, weil nicht ein Chemtrailkritiker beteiligt war.

Weil meine Arbeit nun soweit getan ist, könnte ich mich in die wohlverdiente Rente verabschieden, denn alles was ab jetzt erforderlich wäre, kostet Geld – das wir nicht haben.

Die Chemtrailkritiker sind bekannt knapp bei Kasse und kaufen dann schon mal lieber einen Orgoniten bzw. einen Chembuster, die bekanntlich ganz schön teuer sein können.

So rufe ich hiermit dazu auf: bitte geben sie wenigstens einen Euro, damit wir weitermachen können. Im Herbst treffen sich die Geopfuscher und Klimaklempner in Berlin – einer der Sponsoren „Rothschild Foundation“! Die schwimmen im Geld!

Wie gesagt, einige Aktivisten sind in die Jahre gekommen, werden momentan stark angegangen, bei bescheidener Unterstützung.

Also zeigen sie bitte Solidarität – und wenn es nur ein Euro ist. Damit wir die schweren Zeiten, die auf uns zukommen, einigermaßen angehen können.

Aktuell hatten wir zum verseuchten Himmel über Weismain geschrieben – ich kenne die Gegend gut, bin in der Nähe aufgewachsen. Das Gebiet Obermain-Jura gilt als Gesundheits- und Erholungsgebiet, nennt sich selbst

„Gottesgarten“!

Hier schauen die Tourismusverbände völlig gleichgültig zu, beschimpfen uns, anstatt uns zu helfen, die Sauerei zu stoppen. Denn ein starker Flugverkehr wäre schon Umwelt- und Gesundheitsbelastung genug. Dass aber am Himmel kein normaler Flugverkehr stattfindet, müsste doch klar sein.

Wer sich selbst überzeugen will: Flugradar-App auf das Handy geholt – ist kostenlos – und die Verursacher von kilometerlangen Abgasfahnen gecheckt! Besonders die Flughöhe ist wichtig. In Zusammenarbeit mit Umweltschutzorganisationen bekommt man auch die zeitnahen Wettersondendaten dazu. Wenn dann KEIN Parameter für Kondensstreifenbildung stimmt, dann sollte man schon mal fragen dürfen:

Habt ihr eigentlich das Gesäß ganz weit geöffnet? 

Lesen sie dazu bitte auch

http://de.blastingnews.com/meinung/2017/03/sirenengeheul-uber-weismain-in-oberfranken-was-ist-da-denn-los-001521819.html

Danke für die Unterstützung! Oder hier weiter!

Ansonsten gilt auch weiterhin: Unbedingt dieses Buch von Dr. Rosalie Bertell kaufen!

Und lesen!

 

 

Nachtrag: Ich selbst habe mit dem Honigmann nichts zu tun, kenne ihn auch nicht. Jedenfalls kommt mir eine Verurteilung wegen „ähnlicher Symbole“ und „Zweifel an“ – sehr mysteriös vor. Noch mysteriöser ist der anonyme Hetzblog psiram.com

Wer mir bei einem Strafantrag gegen diese Burschen helfen möchte, kann hier spenden. Anonymer Hass und Hetze, der ja offensichtlich „bezahlt“ wird, muss gestoppt werden.

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s