Wenn heute viele im postfaktischen Nebel herum mäandern, dann sind Leute wie Dieter Nuhr Gold wert. Der Mann entwickelt sich immer mehr vom Komiker und Spaßmacher zum Volks-Philosoph und erklärt uns die Welt!

Undankbar sei der Wutbürger, würde es nicht wertschätzen, in Deutschland leben zu dürfen. Deshalb sei auch #postfaktisch das zutreffendste Wort des Jahres – so erklärt er uns.

Die Tauben müssen bald zu Fuß laufen,

weil der Flugverkehr klimaschädlich ist! So witzelt er!

Wo er Recht hat, da hat er Recht. Die Umwelt- und Gesundheitsschäden, die durch den Flugverkehr verursacht werden, zählen zum Allgemeinen Lebensrisiko!

Zwar muss ich am Boden mit meinem Rasenmäher die europäische Emissionsverordnung einhalten, sonst droht Bußgeld, aber über meinem Kopf ziehen Flugzeuge lange Warteschleifen und kilometerlange Abgasfahnen, verbrennen dabei tausende Tonnen Slurry-Kerosin, das muss man hinnehmen.

Oder wollen sie demnächst nach Mallorca laufen?

Zum Allgemeinen Lebensrisiko zählen auch die enormen Mengen  an  Giftstoffen, die man über Sylvester zwangsweise einatmen muss, weil andere ihren Spaß haben möchten. Das ist heute überhaupt ein wichtiger Vorwurf dem Umweltschutz gegenüber:

Ja möchten sie den Leuten denn den Spaß verderben, den Urlaubsflug vermiesen?

Nach Sylvester sind die Arztpraxen voll.

Oft denken die Leute selbst, sie wären krank, weil sie über Sylvester übertrieben haben. Der Dreck, den sie zwangsweise einatmen mussten, wird dabei ignoriert. Menschen mit empfindlicher Haut kennen das aber, dass man nach Sylvester viele Hautirritationen hat. Rote Pusteln bilden sich gerne dort, wo bestimmte Giftstoffe die Haut berühren. Denn nicht nur der viel beschworene Feinstaub ist schädlich – es sind die diversen Giftstoffe, die im Feinstaub enthalten sind. Leider werden immer mehr illegale Feuerwerkskörper verschossen, die besonders schädliche Stoffe freisetzen.

Jedenfalls haben wir in Berlin so viel Dreck in der Luft, da kann man auch lebenslang Kette rauchen.

Zwangsweise impfen müsse man Kinder der Impfunwilligen, um die eigenen Kinder zu schützen. Fordern besorgte Bürger. Die Kumpanei zwischen Autoindustrie und Politik nimmt man aber gelassen hin. Gegen Feinstaub kann man ja auch nicht impfen, der gehört ohnehin zum Allgemeinen Lebensrisiko!

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s