Ausgerechnet jetzt bescheinigt der #Glücksatlas den Deutschen, sie seien glücklich wie lange nicht mehr. Auf einer 10er-Skala sind die Deutschen nun über Stufe 7 hinaus! Die restlichen aber scheinen um so mehr zu stänkern und überfluten das Web mit #Hass und #Hetze. 

Als Freidenker bin ich zur Recherche in diversen Gottesdiensten verschiedenster Religionen unterwegs. Dort ist man auch nicht zimperlich und versucht die verbliebenen Schäfchen zu binden: Die ANDEREN würden alle in der Hölle schmoren, könnten bestenfalls das Paradies des Mose von außen betrachten.

Das erinnert wieder an die verzweifelten Versuche der Printmedien, ihre verbliebenen Leser zu binden: Keine Schlagzeile ist zu billig dafür!

Aber evtl. sind die Bürger deshalb so glücklich, weil sie im Web ordentlich Dampf ablassen können. Auch als harmloser Umweltschützer ist man für manche eine Hassfigur und bekommt Aufforderungen zum Selbstmord. Anonym natürlich.

Ermittelt man die Strategen und zeigt sie an, dann sehen es die Richter je nach Tageslaune gelassen. Umweltschützer als Nazi zu bezeichnen, das sei keine strafbare Handlung. Eine Politikerin „widerlich“ zu finden und das auch noch zu posten – diese Dummheit wird allerdings mit 3000 Euro bestraft.

Zahlreiche Anti-Hetz-Kampagnen  sprießen wie Pilze aus dem Web, um sofort gegen die Hetzer zu hetzen. Nach dem Bush’schen Motto: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns und darf als BÖSER bekämpft werden. Hat man sich wohl bei der Religion abgekupfert?

In Matthäus 12,30 sagt der Herr: „Wer nicht mit mir ist, ist gegen mich“, in Markus 9,40 dagegen: „Wer nicht gegen uns ist, ist für uns.“

maastwitter-1024x538

Im US-Wahlkampf hetzt man per #Bot – also automatisiert – per Computer erzeugt. Fast 40 % aller positiven Kommentare zu Trump sollen #Netbot #Webbot usw. sein. Wie viele negativ zu Clinton abgesetzt werden, wer weiß?

Bei TWITTER sollen jedoch wieder 50 % aller Profile ebenfalls #Bots sein. So kann es dann passieren, dass sich #Bots mit #Bot unterhalten. Herrlich!

Youtube prüft streng, ob Bots im Spiel sind, denn dort geht es ja auch um mit Aufrufen generierte Werbeeinnahmen. Aber „echte“ Postings kann man ebenfalls kaufen. In Osteuropa und Asien verdienen hunderttausende Studenten ihr Geld damit.

Für Politiker mit sinkendem Stern eine gewisse Versuchung, sich #Hasskommentare zu kaufen, denn damit ist man sofort wieder auf den Titelseiten.

Bezahlte Provokateure also auch in der digitalen Welt.

Politisiert, radikalisiert durch Social Media?

Das ging in meiner Generation noch ohne Web. Der Schah von Persien und der Vietnamkrieg reichten dafür. Gibt man heute aber auf Facebook einen Begriff in die Suchleiste ein, dann bekommt man wochenlang entsprechende Empfehlungen, die dich immer daran erinnern, dass du mal zur Recherche #Reichsbürger eingegeben hast. Durch die ständige Erinnerung geht man der Sache dann doch wieder nach, obwohl man sie so längst vergessen hätte.  Nach wie vielen Suchaufträgen zu #Reichsbürger man dann bereits in den Listen der „Dienste“ vermerkt ist, wer weiß das schon?

Nach dem 9/11-Szenario hat man aber gesehen, wie schnell man in einem Lager landet – oft genügt eine Namensgleichheit, um Jahre zu verschwinden.

Deswegen wird die Forderung nach Löschung von Hasskommentaren auch mehr einem gewissen gespielten Aktionismus geschuldet sein, als echter Empörung. Denn so kann man kritische Geister doch optimal „registrieren“ – offensichtlich bis in geheime und gesperrte Foren hinein!  Eine komplette Erdoganisierung hätte auch ihre Tücken!

Und wollen wir doch ehrlich sein: An nichts hat der Deutsche mehr Freude, als gegen den Nachbarn zu hetzen, siehe die zahlreichen Nachbarschaftsstreitigkeiten, die in Deutschland bis zum Exzess erbittert ausgefochten werden. Da können Diffamierungslabels doch sehr hilfreich sein, wenn man den Gegner eben mal in die gerade aktuelle Diffamierungsecke stellen kann.

Der Wind dreht sich jedoch gern – das sieht man wieder an den 68ern, die bis ganz nach oben gelangt sind. Letztendlich hat sich so viel dann dadurch auch wieder nicht geändert!

the same procedure as every time

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s