Wo sind denn nun die Chemtrails?

Tatsächlich bin ich Augenzeuge, dass am frühen Morgen des 27.8.16 und gegen 9.30 ein Flugzeug einen Kondensstreifen in knochentrockene Luft von 15% RELH hineingezaubert hat! Da die Kennung der Maschine unterdrückt war, kann es sich nur um eine Militärmaschine gehandelt haben. Flugunternehmen, die für die Bundeswehr Forschungsflüge machen, fliegen oft „anonym“.

Die Sättigung der Atmosphäre wird am Hohenpeißenberg und in Leipzig etwa mit Lasern gemessen. Offenbar hat die Atmosphäre nach vielen Jahren „Amtosphärenmanagement“ einen Aerosolgehalt, der so hoch ist, dass man auch mal ein paar Tage „aussetzen“ kann?

Ich bleibe dabei, auch wenn mir das von Seiten der Chemmies viel Prügel und den Ehrentitel TROLL eingebracht hat:

Die persistenten Streifen auf niedriger Höhe sind den Kerosinadditiven und FARNESAN geschuldet, die man als KEROSOLE oder lustig, lustig als SLURRY bezeichnet.  Dies führt dazu, dass wir bereits auf  niedrigen Flughöhen „Kondensstreifen“ sehen, auch wenn die Luftfeuchtigkeit weit unter 70% liegt. Und das wäre in der knochentrockenen Luft gerade ein Wunder. Aber: Auch ohne Kondensstreifen bleiben Flugzeugabgase ABGASE! Das müßte doch der Dümmste endlich begreifen!?

Hier bekomme ich aus USA viel Aufmerksamkeit von Strategen, die mich als „wissenschaftlichen Analphabeten“ bezeichnen, aber stundenlang diskutieren möchten.

Diese Metalldispersionen kann man heute so fein verteilen, dass dies mit dem ganz normalen Kerosin geschieht. Die hohe Aerosolanreicherung der Luft über Berlin kann man jetzt bereits als Laie selbst sehen – gerade in den wolkenlosen beiden Tagen. Junge Leute nicht, denn die kennen den Himmel „blau“ gar nicht mehr, sind immer erstaunt, wenn sie im Urlaub mal einen Himmel sehen, der weniger aerosolbelastet ist.

Das sollte man heute auch wissen: Einen blauen Himmel kann man vergessen. Es gibt nur stärker und weniger stark verdreckte Gegenden.  Saubere Luft wohl nur noch an den Polen – aber auch dort werden die Umweltgifte gemessen. Zumal die Arktis inzwischen ein Atommüllplatz ist!

blauer himmel

Zwei, drei Tage reichen schon, um in Berlin die Smogbelastung auf Warnstufe anzuheben. Besonders Fahrradfahrer sollten also aufpassen – und man mag es kaum glauben: Auch bei dieser Hitze und Luftbelastung joggen Leute! Wahnsinn!

Heute haben wir über Berlin/Brandenburg das Phänomen, dass wir bis auf 200m relativ feuchte Luft haben, dann sackt es aber ab 300m  um fast die Hälfte ab. Über Norderney sind bis hinauf auf  10 000m feuchte 70% RELH.  Weil dort oben auch minus 45 Grad sind, kann ein Flugzeug dort Kondensstreifen ziehen – — wenn, ja wenn die Triebwerke heute überhaupt noch Ruß emittieren würden. Kondensationskeime? Fehlanzeige!

Nun gibt es zwar die homogene Kondensation, auch ohne Kondensationsaerosol, aber dann müßte die RELH weit über 100 % sein.

Oder dort oben ist die Aerosoldichte der Atmosphäre bereits so dicht, dass das emittierte Wasser in den Abgasen daran kondensiert?

Übrigens: Die Smogwarnung gilt natürlich nicht für kleine Privatmaschinen, denn die machen lustige Rundflüge, wie gerade jetzt im Moment:

Rundflug über Berlin

 

Jedenfalls ist das gar nicht so einfach mit den Kondensstreifen. Wolken und Kondensstreifenforschung ist der Regierung Millionen Steuergelder wert, es wird eifrig geforscht – oder kontrolliert?

So ist es gar nicht so einfach, an die mit Steuermitteln erhobenen Daten heranzukommen, wie MdL Martin Bäumer erfahren mußte.  Auch sind beteiligte Wissenschaftler auffällig schweigsam. Ob das mit umstrittener Zusammenarbeit und Sponsoring zu tun hat? Man weiß es nicht!

UNI MAINZ

Vertrag über Millionen-Sponsoring ist offenbar rechtswidrig

Die Förderung der Uni Mainz in Höhe von 150 Millionen Euro durch die Boehringer Ingelheim Stiftung beruht womöglich auf einem Vertragswerk, das gegen das Landeshochschulgesetz verstößt. Quelle

2,75 Mio. Euro EU-Förderung für Wolkenforscher Stephan Borrmann

„Wolken und Aerosole sind die wichtigsten, aber am wenigsten verstandenen Komponenten im gesamten Klimageschehen. Sie haben in der extrem dynamischen Schicht am Übergang von der oberen Troposphäre zur unteren Stratosphäre besonders in den Tropen Auswirkungen auf die globale Atmosphäre und auf unser Klima“, sagte  „Wolkenpapst“  Dr. Stephan Borrmann. Quelle

„Um den Einfluss der Aerosole beispielsweise in Klimamodellen und auf die Chemie der Atmosphäre bestimmen zu können, müssen wir nicht nur ihre Zusammensetzung verstehen. Wir müssen auch wissen, woher genau die Partikel stammen, ob vom Menschen oder aus natürlichen Prozessen“, ergänzte der Physiker Borrmann.

Geforscht wird seit 20 Jahren wieder besonders intensiv – man erfährt aber wenig.  Lustig ist das alles nicht mehr, besonders für die an Umweltgiften erkrankten. Hier gibt man sich dann aber besonders Mühe, zu sagen: Selbst schuld – wahrscheinlich „psychisch“! Denn das könnte teuer und unangenehm werden, wenn man Umwelttäter namentlich stellen kann – wie der Dieselskandal zeigt!

Für einen Rasenmäher, der den neuesten Umweltvorschriften nicht mehr entspricht, zahlt man Ordnungsgeld – aber airberlin fliegt hier in Lichtenberg dicht über die Hausdächer – mit welcher Berechtigung eigentlich?  Da brauche ich dann keinen „Kondensstreifen“, um zu wissen: Nicht wirklich gesund!

Wir möchten den Himmel über Berlin/Brandenburg weiterhin noch genauer überprüfen. Danke für Ihre Unterstützung.   Die benötigten Feinststaubmessgeräte, die unter 10µ messen, sind relativ teuer.

Aktuell 15:34

Die hohe Luftfeuchtigkeit am Boden hat sich in Berlin/Brandenburg verflüchtigt. Bei 112m nur noch 40%! Dafür aber auf knapp 7000m feuchte 85 % RELH bei immerhin minus 21,4 Grad! Nun dürften auch wieder „Kondensstreifen“ (Cirrus artificialis) am Himmel auftauchen, denn bei 10600 m haben wir -45 Grad und weit über 70% RELH !

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s