Martin Bäumer

Martin Bäumer erhält von besorgten Bürgern oft Anfragen zu schädlichen Chemiewolken. Der CDU-Abgeordnete stößt aber bei Nachfragen in Niedersachsens Politik auf Widerstand. 

Von den gängigen Ideen am Wahrscheinlichsten funktionieren würden wohl in der ‪#‎Stratosphäre‬ ausgebrachte Schwefelsäure-Aerosole..

Auch Gernot Klepper, Professor für Umweltökonomie an der Uni Kiel, hält solch einen Ansatz für realistisch, denn die technischen Voraussetzungen gebe es schon weitgehend. Klepper ist Vorstandsmitglied des Deutschen Klima Konsortiums, einem Zusammenschluss von deutschen Klimaforschern.

„Wir haben inzwischen Flugzeuge, die das können, das sind im Augenblick nur Militärflugzeuge, aber die Technologie ist vorhanden.“

http://www.deutschlandfunk.de/climate-engineering-technik-und-physik-gegen-den-klimawandel.697.de.html?dram%3Aarticle_id=269312

So wie der ‪#‎Dieselskandal‬ aufgedeckt und auch die ‪#‎Panamapapers‬ den betreffenden Strategen um die Ohren geflogen sind, so hat alleine die Abgasschweinerei am Himmel eine um Dimensionen höhere Durchschlagskraft, da brauchen wir das Schmuddelwort CHEMTRAILS gar nicht bemühen.

Weltweit arbeiten Aktivisten, Journalisten und Politiker daran:

‪#‎Kerosingate‬  #‎ChemtrailLeak‬

2011 war das dem Forschungsministerium bereits bewußt und es rief ein Expertengremium zusammen, welches klären sollte, ob denn durch den gedimmten Himmel mit Protesten oder gar Aufständen zu rechnen sei.


Friedrichshain brennt gerade wieder, nur weil sog. Autonome sich ungerecht behandelt fühlen. Was wäre also los, wenn die Bevölkerung mit den wirklichen Auswirkungen von Solar Radiation Management konfrontiert werden würden!?

Die Experten konnten beruhigen, die Bevölkerung in Deutschland sei insgesamt zu träge, um sich hier aufzuregen, denn für viele ist der Urlaubsflug ein unantastbares Heiligtum. Weil sich der gedimmte Himmel natürlich nicht verstecken läßt, empfahl der Expertenrat:

die Bevölkerung langsam über Stakeholder und die Social Media Plattformen an das Thema heranführen.

Das geschieht aktuell – man ist voll im Plan!

Und wenn der „Break Even Point“ erreicht ist, dann werden wir das Wunder sehen, dass die WELT sich mit wehenden Fahnen zum Anführer der Bewegung erklärt, da man ja schon immer gewarnt habe? Schon der Hinweis auf Flugzeugabgase, also EXHAUST statt Chemtrail,  reicht der Welt, um Kommentare zu löschen oder Kritiker zu blocken.

In dieser Selbstbestätigungsblase der vermeintlich GUTEN gilt die Parole

Wir „blocken“ uns eine Weltanschauung!

Aber ob das die sinkenden Verkaufszahlen stoppen kann? Qualitätsjournalismus geht anders! Die wahre Dimension dieser Umweltsauerei  hat die WELT verschlafen, denn selbst in der Knesset wird nach den Vorgängen am Himmel gefragt. Oder hat man Angst vor Werbekundenverlust, auf die man heute so dringend angewiesen ist!

Gerade das ist doch Teil der Politikverdrossenheit, dass Politiker die Sorgen der Bürger nicht mehr aufnehmen. So schreibt auch die Welt in bestem Boulevard-Populismus-Stil, anstatt einen Martin Bäumer zu unterstützen, der seinen Wählerauftrag noch ernst nimmt. Übrigens: Die Anfrage ging zum Thema Geoengineering, bei welchem Solar Radiation Managment aka Chemtrails nur ein kleines Teilgebiet darstellt.

So schnell hat WIKIPEDIA noch nie reagiert:

Seit 1986 ist Bäumer Mitglied der CDU und der Jungen Union. Von 1991 bis zum Jahr 2011 war er Ortsvorsteher der Ortschaft Glandorf-Westendorf, von 1993 bis 1996 Vorsitzender des Kreisverbandes der Jungen Union Osnabrück-Land und von 1994 bis 2007 Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Glandorf. Hier ist er seit 1996 Mitglied des Gemeinderats. Seit 1996 ist er außerdem im Kreistag vom Landkreis Osnabrück vertreten. 1998 wurde Bäumer Vorstandsmitglied des CDU-Kreisverbandes Osnabrück-Land, im Jahr 2001 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und im Jahr 2011 Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion sowie Vorsitzender der CDU/FDP/UWG-Gruppe im Kreistag. Bei den Landtagswahlen Landtagswahlen 2003, 2008 und 2013 wurde er als Direktkandidat im Wahlkreis 76 Georgsmarienhütte in den Niedersächsischen Landtag gewählt. In jüngster Zeit tat sich Bäumer vor allem durch Nachfragen an die niedersächsische Landesregierung zum Thema Chemtrails und Geoengeneering hervor. Die niedersächsische Landesregierung hielt jedoch ein Prüfungsverfahren für überflüssig. In einem Antwortschreiben heißt es „Für das am Himmel zu beobachtende Phänomen von zunehmenden Kondensstreifen und deren außergewöhnlichen Formen ist der rasant zunehmende Flugverkehr verantwortlich“.[1]

Leider stehen wir hier nicht nur dem Militär wehr- und machtlos gegenüber, sondern auch einer übermächtigen Lobby. Barbara Hendricks hat sich gerade entschuldigt, weil man Atomkraftkitiker in die Nähe von Staatsfeinden gestellt hatte. Konkret hat man seinerzeit Aktivisten bedroht: Wenn du nicht das Maul hälst, dann ….

Das kennen wir Umweltaktivisten/Exhaustkritiker auch zur Genüge. Aber selbst Bundestagsabgeordneten ist das nicht fremd. Beim aerotoxischen Syndrom ging es auch nicht um Jux und Tollerei, angesichts von Beihnahe – Abstürzen bei GermanWings und Erkrankungen von Bordpersonal und Piloten. Feixend saßen da die Lobbyisten im Bundestag und beschimpften verantwortungsbewußte Abgeordnete auf das Übelste

In dieser entscheidenden Phase wäre Ihre Unterstützung wichtig, damit der Kampf David gegen Lobby-Goliath etwas ausgeglichen wird.

Was hier möglich ist, sehen wir bei der giftigen Kabinenluft: erkranktes Bordpersonal kann heute eine „Berufskrankeit“ anmelden, auch wenn die Medien es aus Furcht vor Verlust von Werbeeinahmen noch genierlich verschweigen.

Bei der Antwort des Niedersächsischen Landtages ging es auch um 26 000 Euro, die man nicht ausgeben wolle. Evtl. können jene helfen, die seit Jahren mit Millionenbeträgen forschen:

Mitglieder des DKK

Denn tatsächlich sind nicht nur die Wolken, sondern eben auch die Kondensstreifen aka „künstliche Zirren“, wie sie das Umweltbundesamt nennt, verstärkt im Fokus bestimmter Strategen.

Die Frage wird heute von vielen Aktivisten und Insidern aufgeworfen, inwieweit die beteiligten deutschen Behörden mit ihren “Forschungen” an den Vorgängen am Himmel beteiligt sind.

Auf diesem Gebiet der Klimaforschung ist man der Öffentlichkeit gegenüber ein bisschen sehr bescheiden und zurückhaltend. Alle Infos, die nach draußen an die Öffentlichkeit dringen, haben auffälliges Nudging-Niveau.

EUFAR (EUropean Fleet for Airborne Research), ist eine Initiative, an der sich 28 führende europäische Einrichtungen und Firmen auf dem Gebiet der flugzeugetragenen Forschung beteiligen.

In nur 30 Metern Entfernung hinter den Triebwerken eines Verkehrsflugzeugs werden Meßungen vorgenommen – wo sind die Daten? Raus damit – aber ungefälscht und ungeschwärzt, wie das heute so üblich ist.

Denn die zugänglichen Informationen sind besorgniserregend: Beim europaweiten Forschungsprojekt CIRRUS hat man 40 Chemtrails „beprobt“. Dabei kam heraus, dass u.a. bis zu acht Prozent Salpeter- und Schwefelsäure gemessen wurden, insgesamt über 50 Schadstoffe, viele davon toxisch.  Kein Wunder, dass man dazu lieber schweigt, die Bevölkerung könnte sonst „verunsichert“ werden?

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

  1. EUFAR (EUropean Fleet for Airborne Research), ist eine Initiative, an der sich 28 führende europäische Einrichtungen und Firmen auf dem Gebiet der flugzeugetragenen Forschung beteiligen.

    In nur 30 Metern Entfernung hinter den Triebwerken eines Verkehrsflugzeugs werden Meßungen vorgenommen – wo sind die Daten? Raus damit – aber ungefälscht und ungeschwärzt, wie das heute so üblich ist.

    Denn die zugänglichen Informationen sind besorgniserregend: Beim europaweiten Forschungsprojekt CIRRUS hat man 40 Chemtrails „beprobt“. Dabei kam heraus, dass u.a. bis zu acht Prozent Salpeter- und Schwefelsäure gemessen wurden, insgesamt über 50 Schadstoffe, viele davon toxisch. Kein Wunder, dass man dazu lieber schweigt, die Bevölkerung könnte sonst „verunsichert“ werden? https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zahlen-bitte-Mit-160-Tonnen-Pulver-gegen-die-Erderwaermung-3744739.html

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s