Mit einer steuergeldfinanzierten Kampagne gegen Hass und Hetze wird aber auch gegen Verschwörungstheoretiker vorgegangen. Speziell gegen die

Chemtrailverschwörungstheoretiker.

Diese Leute seien nicht besonders intelligent und mit der Wirklichkeit überfordert, so dass man die bequemen Erklärungen der Verschwörer übernimmt.

Dass Denken tatsächlich anstrengend ist, das weiß jeder, der schon mal eine schwierige Matheaufgabe lösen oder eine Philosophie-These durchdenken mußte.

Natürlich versuchen heute viele, die Anstrengung des Selbstdenkens zu vermeiden und andere denken zu lassen; offensichtlich die Ursache dafür, dass wir heute 99% Menschheit haben, die nicht selbst leben, sondern gelebt werden?

Auch mit den Verschwörungstheorien ist das so eine Sache. Denn die Vorgänge am Himmel, erweisen sich als hochkompliziert. Und wer sich in dieses  Fach-Gebiet einarbeitet, darf auf keinen Fall „denkbequem“ sein.  Denn gerade diejenigen, die hier vorschnell „Aluhut“ rufen, sind die eigentlichen  Wohlstandsverdummten.

Bei Anfragen an Behörden, verweisen diese gerne auf das Umweltbundesamt und diese wieder auf das DLR und wieder retour. Ein schöner Kreislauf, in dem dann auf Wikipedia – Artikel zu Kondensstreifen verwiesen wird, als ob das nicht das Erste wäre, was viele bereits vor Jahren gelesen haben, als sie anfingen, sich mit der Sauerei am Himmel auseinanderzusetzen.

Ich behaupte mal: Wer nicht bequemlichkeitsverblödet ist, der kann auch bei aufmerksamen Lesen bereits aus dem Wikipedia-Artikel entnehmen, dass am Himmel etwas nicht mehr stimmt.  Aber da kommen wir schon auf den Punkt: Viele Trolle, die im Web schnell mit Wikipedia daherkommen, haben den Artikel selbst nur oberflächlich überflogen.  Acht Sekunden, mehr Aufmerksamkeit hat heute kein Web-Surfer mehr für einzelne Posts oder News – dann wird weitergescrollt.

Das sind dann die „Informierten“, die seit Jahren kein Buch und schon kein Fachbuch mehr gelesen haben. Denn zur vermeintlichen Verschwörungstheorie „Chemtrails aka Geoengineering aka Solar Radiation Management aka Global Dimming aka Albedo Modifikation usw. usw.  liegen weltweit Millionen Fachaufsätze, Dissertationen und Doktorarbeiten vor – wie auch zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Da schämt sich dann manch ein „Allround-Experte“ von Psiram, Goldener Aluhut und wie die Besserwissersekten alle heißen, nicht, aus Wikipedia zu zitieren, ohne zu merken, wie lächerlich er sich gerade macht.

Der Luftverkehr beeinflusst das Klima durch die Emission von Kohlendioxid und Stickoxiden sowie durch die Bildung von Kondensstreifen. Die anthropogenen Kondensstreifen bedecken einen kleinen Teil des Himmels und reduzieren damit durch Reflexion an ihrer Oberseite tagsüber die Sonneneinstrahlung (kühlender Effekt) und erhöhen so die planetare Albedo (vgl. Wolke). Quelle Wikipedia

Hier sagt Wikipedia bewußt die Unwahrheit, was in etwa 1:1 den Verlautbarungen der Lobby entspricht und auch von Ministerfehlbesetzungen so weitergegeben wird.

Chem worldview 1

Jedes Pünktchen ist ein Verkehrs-Flugzeug – das geht so 24 Stunden rund um die Uhr. Kleinere Maschinen werden hier nicht angezeigt, auch der enorme Flugverkehr des Militärs nicht.

Die Bedeckung des Himmels mit Kondensstreifen wird heute mit 7 – 10% angenommen, die Lobby spricht von weniger als 1 Prozent. Auch hier kann man vortrefflich tricksen. Denn man kann die Bedeckung über Europa, Asien oder den USA, natürlich auf  den gesamten Globus herunterrechnen oder aber direkt auf die flugintensiven Länder beziehen.

Und da braucht man nur selbst zum Himmel sehen, und sich fragen, wie viele Prozente das denn nun sind, die gerade am Himmel bedeckt werden!?

Die ganz große Täuschung ist aber: Vergessen sie die sichtbaren Streifen und machen sich klar, dass aus mannshohen Turbinen IMMER ein Abgasstrahl kommt, solange das Flugzeug fliegt – auch wenn es KEINEN Streifen hinterläßt.

Deshalb merkt ein RBB-Redakteur, der sich ein lustiges Aluhütchen aufsetzt und feixend auf einen Kondensstreifen zeigt, gar nicht, dass er gerade über die eigene Dummheit lacht.

Die enorme Verseuchung der Atmosphäre durch Flugzeugabgase in Verbindung mit Additiven zur Kerosineinsparung sind nicht nur eine riesige Sauerei, sondern ein Verbrechen an Mensch und Umwelt.  Das Militär ganz vorne dabei.

Und das machen wir auch noch schön selbst – da brauchen wir gar keine Regierung, die uns vergiften möchte: 3,3 Milliarden Flugpassagiere 2015, die in wenigen Jahren bei sieben Milliarden sein werden. Huch, die Regierung will uns vergiften! Lachhaft.

Aber das Lachen bleibt einem dann auch ganz schnell im Halse stecken. Denn zu der Selbstvergiftung kommen tatsächlich zahlreiche dubiose Aktivitäten der Militärs und von Privatstrategen, die Positionen einnehmen, aus welchen heraus sie keine Regierung mehr fragen oder fürchten müssen. Die Ministerriege und Kabinett der Bundesregierung mutet ohnehin an, wie ein „Tal der Ahnungslosen“!

 

Das kann Ihnen jeder Lobbyist erklären, weshalb man besonderes Interesse an möglichst schwachen Ministern hat. 6000 Lobbyisten bearbeiten diese „einfachen Gemüter“ dann auch noch – bei der EU sind es 60 000!


In Berlin ist es oft besonders krass zu sehen, wie ein blauer Himmel auf Kommando von zahlreichen Flugzeugen erst aufgedampft und dann regelrecht gedimmt wird. Dabei fliegt man auffällig hin und er , kreuz und quer – von Flugkorridor keine Rede.

Dass der Himmel so stark zugedunstet wird, das liege am enormen Flugverkehr, verkünden die bezahlten Troll-Wirrköpfe, ohne zu merken, wie man sich damit ins eigene Knie schießt: Stimmt – enormer Flugverkehr – wir sollten uns mal intensiv mit deren Abgasen befassen. Die sieht man aber leider nicht wirklich, und was ich nicht sehe, das ist sicher harmlos, gell!?

Zum Glück halten sich die „künstlichen Zirren“ heute über Jahre in der Atmosphäre, wie auch das Bundesumweltamt weiß. Mancher Feinstaub, der heute zu Boden regnet, wurde von lustigen Urlaubern vor Jahren per Flugzeug emittiert.

Es ist erschreckend, wenn einem bewusst wird, welch einem Giftcocktail wir ausgesetzt werden. Den zuständigen „Volksvertretern“ der jeweiligen Länder ist die Situation durchaus bekannt(bewusst?), doch sind die Seilschaften meist so gespannt, dass die Menschen in den zu regulierenden Behörden oft auch in den Aufsichtsräten der Konzerne sitzen, welche die  „Volksvertreter“ eigentlich zu kontrollieren haben.

Was für Substanzen lassen sich im Umkreis von Flughäfen bestätigen?

Die Nachbarschaftsgemeinden um den Flughafen von Chicago haben eine Studie initiiert, die folgende Chemikalien in Luft und Boden feststellte:

Freon 11, Freon 12, Methyl Bromide, Dichloromethane, cis-l,2-Dichloroethylene, 1,1,1-Trichloroethane, Carbon Tetrachloride, Benzene, Trichloroethylene, Toluene, Tetrachloroethene, Ethylbenzene, m,p-Xylene, o-Xylene, Styrene, 1,3,5-Trimethylbenzene, 1,2,4-Trimethylbenzene, o-Dichlorobenzene, Formaldehyde, Acetaldehyde, Acrolein, Acetone, Propinaldehyde, Crotonaldehyde, Isobutylaldehyde, Methyl Ethyl Ketone, Benzaldehyde, Veraldehyde, Hexanaldehyde, Ethyl Alcohol, Acetone, Isopropyl Alcohol, Methyl Ethyl Ketone, Butane, Isopentane, Pentane, Hexane, Butyl Alcohol, Methyl Isobutyl Ketone, n,n-Dimethyl Acetamide, Dimethyl Disulfide, m-Cresol, 4-Ethyl Toulene, n-Heptaldehyde, Octanal, 1,4-Dioxane, Methyl Phenyl Ketone, Vinyl Acetate, Heptane, Phenol, Octane , Anthracene, Dimethylnapthalene(isomers), Flouranthene, 1-methylnaphthalene, 2-methylnaphthalene, Naphthalene, Phenanthrene, Pyrene , Benzo(a)pyrene, 1-nitropyrene, 1,8-dinitropyrene , 1,3-Butadiene , sulfites, nitrites, nitrogen oxide, nitrogen monoxide, nitrogen dioxide, nitrogen trioxide, nitric acid, sulfur oxides, sulfur dioxide, sulfuric acid, urea, ammonia, carbon monoxide, ozone, particulate matter (PM10, PM2.5), 3-nitrobenzanthrone …

Wenn man jetzt die Liste der Krankheitserscheinung bei längerem Kontakt mit einzelnen Substanzen  anschaut, kommt man auf viele Symptome, die an Häufigkeit in der technisierten Welt stetig zunehmen und als „neue Volkskrankheiten“ bekannt sind, welche u.U. unser Krankensystem in einigen Jahren kollabieren lassen.



Einige Symptome sind:

Asthma, Husten, Atembeschwerden, Veränderung des Lungengewebes, Lungenkrankheiten allg., Lymphome, Schwindel, Pulsabfall, Erröten (Blutandrang zum Kopf), Kopfschmerzen, Depression, getrübte Wahrnehmung, Bindehautirritation, Augentränen, Haut- und Augenirritationen allg., Erbrechen, Übelkeit, Nierenschäden, Leberschäden, Muskelschwäche, Emphyseme, Herzkrankheiten, EEG-Abweichungen, Alzheimer, Demenz, genetische Veränderungen, Morbus Hodgkin, Hirntumor, Myeloische Leukämie, Krebs allg., Störungen des gesamten Körpersystems .. die Liste könnte ellenlang weitergeführt werden .. bis hin zu dem erregerlosen Schnupfen, den viele hartnäckig haben, ohne dass die Ärzte helfen können.

In Gemeinden in der Nähe der Flughäfen und Einflugschneisen wurden folgende Statistiken zu Krankheiten erarbeitet:

  • 57% höheres Aufkommen an Asthma
  • 28%  mehr Lungenentzündungen/Grippeerkrankungen
  • 26% mehr Erkrankungen der Atemwege
  • 83% mehr Komplikationen während der Schwangerschaft
  • 50% mehr Kindersterblichkeit
  • höheres Aufkommen an genetischen Krankheiten
  • Kinder entwickeln Sprachstörungen, weil sie in ihrem Gehirn verschiedene Schallwellen ausblenden, um sich zu schützen.
  • Kürzere Lebenserwartung

Verkehrsbedingte Emissionen aus den Bereichen Straßenverkehr, Schifffahrt und Luftverkehr tragen einen wesentlichen Teil zum anthropogenen, weltweiten Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid (CO2, 18 Prozent), Stickoxiden (NOx, 37 Prozent) oder Schwefeldioxid (SO2, 11 Prozent) bei.

Der Luftverkehr wirkt auf unterschiedliche Weise auf das Klima ein. Im Rahmen eines europäischen Verbundprojektes wurden unter Federführung des DLR die Beiträge des Luftverkehrs ermittelt. Diese Werte gingen dann in den jüngsten IPCC-Bericht ein. Am genauesten ließ sich der CO2-Beitrag des Luftverkehrs ermitteln, während mögliche Veränderungen der Bewölkung (vor allem Zirruswolken) durch Kondensstreifen und Partikel aus den Triebwerken noch mit den größten Unsicherheiten behaftet sind. Ohne die Beiträge aus den Zirrusänderungen hat der globale Luftverkehr zum Strahlungsantrieb bis zum Jahr 2000 etwa 0,05 W/m2 beigetragen.  Im Rahmen der bekannten Unsicherheiten kann der Luftfahrtanteil am Strahlungsantrieb bis zu  8 Prozent betragen.

Das schrieb das DLR vor 10 Jahren! Der IPCC kann nicht besonders beeindruckt gewesen sein, denn trotz Klima-Alarmismus hat man in Paris den Flugverkehr wieder versteckt, in der Feinstaubdebatte des Bundestages auffällig herumgeredet. Es ist tatsächlich eher so, dass die wirklichen Zahlen, die man der Allgemeinheit vorenthält, alarmierend bis erschreckend sind!  Fieberhaft wird mit Millionen Steuergeldern geforscht!

Eine heute veraltete Dokumentation des DLR ist mit äußerster Vorsicht zu genießen, da offensichtlich die Lobby nachredigiert hat. Jedenfalls sind die Verbrauchszahlen zum Kerosin völlig unglaubwürdig.

Alle wollen mit dem Flugzeug fliegen – möglichst billig und gerne mal auch etwas weiter zu entfernten Zielen. Und wie ganz selbstverständlich kaufen wir auch Dinge, die per Luftfracht aus anderen Ländern zu uns transportiert werden: Klamotten und Computer aus Fernost, Obst aus Südeuropa – frei nach dem Motto „Oh, das will ich haben! Dass dadurch immer mehr Flugzeuge von Land zu Land und Kontinent zu Kontinent unterwegs sind – daran denken wir natürlich erst einmal nicht. Doch das alles hat Folgen: auch für die Atmosphäre … Quelle

Erstaunliche „Verschwörungstheorie“

Eine erstaunliche Verschwörungstheorie stellt das DLR selbst auf, wenn es in einer 2016 Copyright geschützten Veröffentlichung behauptet

Die Triebwerke der vielen tausend Flugzeuge, die täglich durch die Luft fliegen, stoßen Abgase aus, die zum Treibhauseffekt und damit zur Erwärmung unseres Klimas führen. Im Vergleich zu allem anderen Schmutz und Dreck, der aus Schornsteinen der Industrie und Auspuffanlagen von Autos kommt, trägt der Luftverkehr zwar nur recht wenig zu diesen Problemen bei.  Quelle 

Wie Kondensstreifen das Klima beeinflussen

Die Veröffentlichungen des  Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) entsprechen heute fast 1:1 den Lobbypapieren.  Für all die vielen Millionen an Steuergeldern, welche in diesem Bereich verforscht und verfrühstückt  werden, würde man sich etwas mehr Information wünschen. Ich lese diesen #Nudging Quark schon gar nicht mehr, sondern gleich die Lobby – Statements:

Die Flugzeugbranche steckt in einer schwierigen Konkurrenzphase und könne keine Umweltauflagen verkraften.

Mal sehen, ab wann  die entsprechenden Minister das 1:1 weiterverbreiten – mit unseren Steuergeldern gepampert!

In den letzten Jahren untersuchten Atmosphärenforscher ganz intensiv die folgende Frage: Tragen Kondensstreifen dazu bei, dass sich die Erde weiter aufwärmt?

Eine wichtige Frage. Noch wichtiger wäre:

Wie viele Menschen erkranken an den Flugzeugabgasen und wie oft kann ich in Urlaub fliegen, bis ich einmal zuhause den Keller leer pumpen muß! 

Ein ganz normaler Sonnenaufgang?! Oder doch eher Geo-Engineering!?

 

Let’s get Environmental and Climate Justice now!

Leider werden wir nicht mit Steuergeldern unterstützt, wie die pikante #ziek-Kampagne der Ministerin Hendricks oder die Amadeu Antonio Stiftung.

Also Danke, falls sie uns unterstützen können!

(Dieser Artikel wurde ermöglicht durch den Mäzen und Bildungsbeauftragten des Prekariats Dietrich Sohlen von Holbach)

 

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. diwini sagt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s