Liebe Mitmenschen,

ich brauchte ein paar Tage, um die enorme Tragweite der folgenden Infos über gelaufene und laufende CE-Projekte, die ich auf der Webseite weather-modification-journal.de, die von Kathrin Rolle betrieben wird, gefunden habe, in mein Bewusstsein sacken zu lassen und die Wichtigkeit dieser Infos für unsere Arbeit zu erkennen und zu verarbeiten.

 

Ich danke Kathrin zunächst für diese hervorragende Recherche! Schade, dass diese Infos nicht weit verbreitet sind und mir schon früher bekannt waren, denn sie sind genau das, was wir für unsere Arbeit so dringend brauchen: Sie liefern Beweise dafür, dass Climate-Engineering Realität und  keine Verschwörungstheorie ist! Es wurden und werden ständig sog. „Feldversuche“ durchgeführt, die staatlich finanziert wurden und werden!

Diese Infos geben uns ein Werkzeug in die Hand, das wir so dringend suchten und brauchten! Sie stellen eine bedeutungsvolle Wende für unsere Arbeit dar! Niemand kann sich mehr herausreden und behaupten, es gäbe keine Aerosol-Injektionen bzw. Chemtrails!

Ich lasse hier Kathrin zu Wort kommen

GE Forschung wird illegal im großflächigen Maßstab auf globaler Ebene getestet. Regierungen sagen der Bevölkerung nicht die Wahrheit, es besteht momentan keine nationale und/oder eine internationale Gesetzesgrundlage, die eine großflächige Implementierung dieser Feld-Forschung erlauben würde.

Diese unten erwähnten Umwelt-Organisationen und Institutionen haben Vertreter und eigene Wissenschaftler auf den SRM-Konferenzen, und lügen die Bevölkerung dreist an und behaupten noch, Chemtrails wären reine Verschwörungstheorien. Chemtrails sind illegale zivile /militärische SRM-Experimente in der Atmosphäre. Sie wissen das und sitzen mit in diesen Konferenzen.

Deutsches Umweltbundesamt UBA – Deutsche Rote Kreuz – Greenpeace

Bitte geht auf Kathrin´s Webseite, um sie hochzuklicken bzw. zu unterstützen. Es sind noch viele andere sehr interessante Arbeiten von ihr dort zu finden.

Harvard’s David Keith Knows How to Dial Down the Earth’s Thermostat.

Is It Time to Try?

 

Was mir sofort auffällt, ist, dass immer wieder Parker und Keith in diesen Projekten  auftauchen!

Parker kannte ich noch nicht. Ich habe gegoogelt:

https://www.google.de/#q=A.+Parker+climate+

 

https://www.google.de/#q=A.+Parker+climate-engineering

 

https://www.google.de/#q=Andrew+Parker+climate-engineering

 

 

Sehr viele Infos zu unserem Thema, die ich allein so schnell nicht bearbeiten kann. Wer Lust hat, bitte mit daran zu setzen. Wir können  miteinander in Verbindung treten – vielleicht auch als Konferenzschaltung oder Webinar.

 

Auch die Infos zu den Projekten müssen gut ausrecherchiert werden. Fragen müssen formuliert werden, um die Verantwortlichen zu konfrontieren bzw. um Näheres über Studienergebnisse, Durchführungsmodalitäten usw. zu erfahren. Vor allem muss recherchiert werden, innerhalb welcher Projekte Aerosole ausgebracht wurden, um welche Stoffe es sich handelte und wie oft das geschehen ist.

 

Hier bieten sich folgende Fragen an:

 

Wurden Tests im Rahmen dieses Projektes vorgenommen, indem Aerosol-Injektionen durchgeführt wurden?

Der umstrittene Versuch im Atlantik ist beendet. Das Ergebnis relativiert die Sorgen der Umweltschützer – genauso wie die Hoffnung auf eine einfache CO2-Entsorgung Quelle

 

Wenn ja: In welchem Umfang, wie häufig und mit welchen Stoffen?

Die Frage wird heute von vielen Aktivisten und Insidern aufgeworfen, in wie weit die beteiligten deutschen Behörden mit ihren “Forschungen” an den Vorgängen am Himmel beteiligt sind.  Quelle

 

Welche Erkenntnisse wurden aus diesen Forschungen gewonnen und wo sind sie veröffentlicht worden?

Inwieweit das Klima auch auf die fehlenden Kondensstreifen durch Flugverbote reagiert, erklärt Atmosphärenforscher Stephan Borrmann vom Institut der Atmosphäre der Universität Mainz. Quelle

 

Wir müssen nicht mehr im Trüben fischen! Wir können unsere Arbeit nun strukturiert und sachlich angehen!

Mein Arbeitsschwerpunkt in den nächsten Wochen wird sein, Fragen und Briefe zu formulieren, die an die Medien, die zuständigen Behördenvertreter-innen, die Projektleiter-innen usw. gesendet werden.

Sehr geehrter Herr Borrmann,

aufgeschreckt durch die Klimakonferenz 2014 in Potsdam zum Geoengineering und einlustiges Video, welches dazu veröffentlicht wurde, haben 5400 besorgte Bürger eine Petition an die Regierung gerichtet, um Klarheit zu bekommen, ob denn Solar Radiation Management im deutschen Luftraum bereits stattfindet. Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium haben dies mittlerweile verneint, letzteres im Auftrag durch Dr. Hummel ! Quelle

https://frankenbergerblog.com/2016/04/11/petition-abgeschlossen/

 

Zu solchen Briefen möchte ich anmerken, dass sie nicht unsinnig oder überflüssig sind. Wenn sie an Personen und nicht an die Institution gesendet werden, werden diese Personen informiert! Was sie damit machen, bleibt natürlich ihnen überlassen. Zumindest aber sind sie in Kenntnis gesetzt worden.

Viele bisher geschriebene Briefe und Antworten darauf findet man bei Abgeordnetenwatch.

 

Unsere Mitstreiter-innen in den anderen EU-Ländern sollten über diese Projekte ebenfalls informiert werden.

endecocid

 

Besonders interessant für Europa ist das Projekt von EUTRACE weiter unten, auf das ich auch vor ein paar Monaten aufmerksam wurde.

Es gibt auch sicher noch viele weitere Forschungsprojekte wie sie z.B. von der ETC-Group in einer Weltkarte dargestellt werden. Auch diese FP sollten näher angesehen, übersetzt und bekannt gemacht werden.

 

 

Herzliche Grüße an euch Alle

 

Chemtrails sind Aerosol-Injektionen!

Bye, bye white Sky!

 

Renate

 

Staatlich finanzierte SRM – Forschungsprojekte

in Deutschland/ Frankreich/ Norwegen/ Finnland/ Österreich/ Vereinigte Staaten/ Vereinte Königreich UK/ und Japan

Quelle:

http://www.weather-modification-journal.de/staatlich-finanzierte-srm-forschungsprojekte-in-deutschland-frankreich-norwegen-finnland-österreich-vereinigte-staaten-vereinte-königreich-uk-und-japan/

 

Geoengineering Forschungsprojekt: Deutschland / Laufzeit: 2012 bis 2018

SRM-Geoengineering-Forschungsprojekt:

Climate-Engineering: Risiken, Herausforderungen, Chancen?

 

  • Forschungseinrichtung:      Leibnitz-Institut für Meereswissenschaften (IFM GEOMAR) an der Universität      Kiel
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft      (DFG)

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

1,8 Million pro Jahr

 

Aktuelle Finanzierung:  3.163.025 $

Gesamtkosten:            18.986.814 $

 

Startdatum:  1.10.2012

Ende:            1.10.2018

 

Gesamtkosten: 18.9 Millionen Dollar

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith)

Schwerpunkt-Programm „Climate Engineering: Risks, Challenges, Opportunities?

Koordination:

Prof. Dr. Andreas Oschlies // GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Ulrike Bernitt // Kiel Earth Institute

Rita Erven // Kiel Earth Institute

Martin Behrens // Kiel Earth Institute

Nils Matzner // RWTH Aachen

 

Technische Universität Darmstadt

RWTH Aachen University

  Prof. Dr. Daniel Barben // RWTH Aachen University (Politikwissenschaft) Prof. Dr. Nina Janich // Technische Universität (TU) Darmstadt (Sprachwissenschaft)

Nils Matzner // RWTH Aachen

Christiane Stumpf // TU Darmstadt

 

KIT – GEOMAR – CAU

Prof. Dr. Gregor Betz // Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Prof. Dr. Konrad Ott // Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)

Prof. Dr. Martin Visbeck // GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Dr. Lieske Vogete-Kleschin // CAU

Christian Baatz // CAU

Neuber, Frederike // KIT

 

Max-Planck-Institut für Meteorologie / GEOMAR

 

Prof. Dr. Andreas Oschlies // GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Dr. Tatiana Ilyina // Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg

Dr. Julia Pongratz // MPI-M // PI

Dr. Hauke Schmidt // MPI-M // PI

Dr. Sebastian Sonntag // MPI-M

Dr. David Keller // GEOMAR // Assoziiert

Dr. Ulrike Niemeier // MPI-M // Assoziiert

Dr. Christian Reick // MPI-M // Assoziiert

Miriam Ferrer-Gonzales // MPI-M

Nadine Mengis // GEOMAR

Fabian Reith // GEOMAR

Feng Yuming // GEOMAR // Assoziiert

 

CEIBRAL :

Universität Bielefeld

Universität Heidelberg

Universität Trier

Max-Planck-Institut für Meteorologie

 

Prof. Dr. Martin Carrier // Universität Bielefeld // PI

Prof. Timo Goeschl, Ph.D. // Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Ruperto Carola) // PI

Prof. Dr. Alexander Proelß // Universität Trier // PI

Dr. Hauke Schmidt // Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg / PI

Tobias Pfrommer // Ruperto Carola

Barbara Saxler // Universität Trier

Sven Schulze // Universität Trier

PD Dr. Johannes Lenhard // Universität Bielefeld // Assoziiert

Dorothee Amelung // // Assoziiert

Melanie Bräunche // Ruperto Carola // Assoziiert

Wolfgang Dietz // Ruperto Carola // Assoziiert

Hannes Fernow // Assoziiert

Daniel Heyen // Ruperto Carola // Assoziiert

 

 

Freie Universität Berlin

 Analyse der typischen Klimaveränderungen von Extremereignissen, die durch künstlichen Sulfateintrag in die Stratosphäre verursacht wird

 

Prof. Dr. Ulrich Cubasch // Freie Universität (FU) Berlin // PI

Dr. Gerd Bürger // FU Berlin

Janina Körper // FU Berlin

 

PIK / Universität Hamburg / IASS Potsdam

 

Einbettung von Climate Engineering in den Kontext von Emissionsreduktion

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer // Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) // PI

Prof. Dr. Jens Hartmann // Universität Hamburg (UH) // PI

Prof. Dr. Hermann Held // UH // PI

PD Dr. Mark G. Lawrence // Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam // PI

Peter Irvine, Ph.D. // IASS

Dr. Harald Stelzer // IASS

Dr. Nico Bauer // PIK // Assoziiert

Dr. Elmar Kriegler // PIK // Assoziiert

Dr. Gunnar Luderer // PIK // Assoziiert

Dr. Alexander Popp // PIK // Assoziiert

Achim Maas // IASS // Assoziiert

Marius Stankoweit // UH // Assoziiert

 

PIK / Max-Planck-Institut für Meteorologie

Dr. Dieter Gerten // Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) // PI

Dr. Daniela Kracher // Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg (MPI-M) // PI

Dr. Wolfgang Lucht // PIK // PI

Dr. Julia Pongratz // MPI-M // PI

Prof. Martin Claussen // MPI-M // assoziiert

Dr. Tim Beringer // PIK // assoziiert

Dr. Christian Reick // MPI-M // assoziiert

Lena Boysen // PIK

Vera Heck // PIK

Dorothea Mayer // MPI-M

 

CAU / Universität Leipzig

  Lernen über das Impfen von Wolken unter Unsicherheiten: Ob, wann und wie man Feldexperimente durchführen sollte

 

Prof. Dr. Johannes Quaas // Universität Leipzig // PI

Prof. Dr. Martin Quaas // Christian-Albrechts-Universität zu Kiel // PI

Dr. Wilfried Rickels // Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel

Aswathy Nair // Universität Leipzig

 

Impfen« von Wolken: 

Climate Engineering durch das Ausbringen von Aerosolen, die als Wolken-Kondensationskeime dienen und so die Helligkeit von Wolken erhöhen.
Erlaubt Feldexperimente, die in Intensität sowie räumlicher und zeitlicher Ausdehnung skalierbar sind.

 

SMR – Forschungsprojekt Deutschland / Dauer: 2009-2012

SRM Forschungsprojekt: Global Governance of Climate Engineering

Forschungseinrichtung:

Marcillus-Kolleg der Universität Heidelberg

 

Deutsches Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

ca. 1 Million Euro Projekt beendet (2009-2012)

  Kosten: 1.000.000 Euro

 

 

Gemeinsames Geoengineering Projekt der Länder:

 

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Norwegen

 

Titel: Auswirkungen und Risiken der Solar-Technik Strahlung, (SRM- Geoengineering-Konzepte) um den Klimawandel zu begrenzen.

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Gesamt-Kosten: 1.320.537,00 Euro

EU Beitrag:            999.152,00 Euro

01.07.2009 – Ende 2012 – Dauer 36 Monate

Gesamtkosten 1,3 Millionen Euro

 

SRM Forschungsprojekt / Deutschland

 

SRM Forschungsprojekt: Nachhaltige Interaktion mit der Atmosphäre

 

Forschungseinrichtung: SIWA / IAAS Potsdam

Deutsches Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung und Kunst des Landes Brandenburg

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

ca. 500.000 Euro pro Jahr

 

Aktuelle Finanzierung: 665.000 $

 

 

Dass erste EU finanzierte Forschungsprojekt

4 Partner aus 3 Ländern

Projektkoordinator: Max-Planck-Gesellschaft  zur Förderung der Wissenschaft eV.

Projektpartner:

  •  Max-Planck-Institut für      Meteorologie, Hamburg, Deutschland
  •  Zentrum für Internationale      Klima- und Umweltforschung (CICERO),Oslo, Norwegen
  •  University of Oslo, Norwegen
  •  Max-Planck-Institut für      Chemie, Mainz, Deutschland
  •  Laboratoire des Sciences du      Climat et de l’Environnement, CEA-CNRS-UVSQ, Paris, Frankreich

 

Das erste (SRM) Geoengineering-Forschungs-Projekt von der EU finanziert, im Rahmen seines 7. Rahmenprogramms (RP7) wird durch das IMPLICC, „Auswirkungen und Neuartige Risiken der Optionen, um den Klimawandel zu begrenzen „(2007-2013). Das Projekt läuft seit Juli 2009 unter der Kooperation von fünf Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Frankreich, Deutschland und Norwegen. Die gesamten Aktivitäten des Projekts werden von dem Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg koordiniert.

 

PROJEKT-ZIELE

 Untersuchung der atmosphärischen und wirtschaftlichen Aspekte der Climate-Engineering über Aerosol-Injektionen, entweder in die Stratosphäre, oder in marinen Wolken.

Unter den sogenannten SRM-Methoden haben zwei besondere Aufmerksamkeit erhalten:

a) die Injektion großer Mengen Schwefeldioxid in die Stratosphäre, die Sulfat Aerosole würden voraussichtlich die Sonnenstrahlung reflektieren

b) die Aufhellung von niedrigen marinen Wolken,  die Injektion von zusätzlichen Kondensationskernen. (Hervorhebung von mir)

 

Bisher ist unklar, ob diese Methoden das gewünschte Kühl-Potenzial  haben und welche Nebenwirkungen würden zu erwarten sein. Das übergeordnete Ziel des Projekts ist das Niveau der Kenntnisse über die Machbarkeit und die Auswirkungen dieser vorgeschlagenen

Geo-Engineering-Optionen deutlich zu erhöhen. Dies betrifft insbesondere die klimatischen Folgen – auch wenn eine globale Temperatur Reduktion erreicht werden konnte (?), kann Geoengineering das lokale Klima verändern, das somit auch wirtschaftliche Auswirkungen haben würde.

Eine eventuelle Anwendung dieser Geo-Engineering-Technik muss von einem gewissen politischen Körper entschieden werden. Aber die Entscheidung ob Geo-Engineering angewendet wird oder nicht angewendet werden sollte, darf nicht vor einer sorgfältigen Prüfung seiner Vorteile und der Neben-Effekte erfolgen. Unser Projekt ist ein Teil  internationaler wissenschaftlicher Bemühungen, die für die politischen Entscheidungsträger im Allgemeinen und insbesondere an die Europäische Kommission die notwendigen Informationen für zukünftige Entscheidungen liefern.

Wegen dem begrenzten Anwendungsbereich des Projekts, geben wir keine endgültige Schlussfolgerung über Geo-Engineering, wir liefern eine Empfehlung an die politischen Entscheidungsträger über die Nützlichkeit von künftigen Studien über die Geo-Engineering-Optionen aus unserem Projekt.

 

 Geoengineering Projekt von fünf Europäischen Ländern: EUTRACE

 

  • Deutschland
  • Großbritanien
  • Norwegen
  • Frankreich
  • Österreich

 

 (SRM) Geoengineering-Forschungsprojekte (EUTRACE)

Europäische transdisziplinare Beurteilung der Climate-Engineering-Forschung

 

2012 – 2014

Forschungseinrichtung: 

 

IASS – SIWA  Potsdam

KIT – Karlsruhe Institute of Technology – Institut für Technikfolgenabschätzung

Europäische Union: EU FP7

 

Schätzung der Finanzierung von A. Parker und D. Keith:

ca. 1 Million Euro über 28 Monate

 

Aktuelle Finanzierung: 775.992 Euro

Gesamtkosten 1.809.230 Euro

Quelle: cordis.europa.eu

 

Gesamtkosten 1,8 Millionen Euro

Startdatum: 1.6.2012

Ende 30.9.2014

 

 Mitglieder des Beirats EUTRACE Projektes

Alan Robock Rutgers University, New Brunswick

Tim Kruger – University of Oxford

Clive Hamilton – Charles Stuart University, Canberra

Ken Caldeira – Stanford University

Catherine Redgwell – University College London

Kristina Gjerde – IUCN Global Marine und Polar-Programm

 

MITGLIEDER  von  Greenpeace…  das ROTE KREUZ… und das deutsche UMWELTBUNDESAMT..??????????????????

David Santillo – Greenpeace

Doug Parr –       Greenpeace

Harald Ginzky – Deutsches Umweltbundesamt (UBA)

Friederike Herrmann – Deutsches Umweltbundesamt (UBA)

 

Pablo Suarez – Rotes Kreuz Climate Centre

Bidisha Banerjee – Rotes Kreuz Climate Centre

 

 David Keith – Harvard University

Timo Goeschl – Universität Heidelberg

Mike Childs – Friends of the Earth

David Keith – Harvard University / Präsident der Carbon-Technik
Was machen denn Mitglieder von Greenpeace, Mitarbeiter vom Bundesumweltamt und Mitglieder vom Roten Kreuz auf den SRM Konferenzen..????

greenpeace

 

GE-Forschung wird illegal im großflächigen Maßstab auf globaler Ebene getestet!

Alle sind sie an den GE-Konferenzen und Projekte beteiligt. Das Umweltbundesamt (UBA), Greenpeace und das Rote Kreuz. Und der Bevölkerung verkaufen sie es als Verschwörungstheorien, als Gehirngespinste einiger verrückter Menschen. Es ist doch unglaublich, anstatt auf die unabsehbaren Folgen für uns und kommende Generationen hinzuweisen (die uns dafür hassen werden), SCHWEIGEN diese Umweltgruppen und Umwelt-Behörden zu dem größten Umweltverbrechen, dass je stattgefunden hat.

 Sie alle sind zum SCHWEIGEN verpflichtet worden !! ABER WIR WERDEN NICHT SCHWEIGEN >> WIR WERDEN DIE WAHRHEIT VERBREITEN.

(Anmerkung J.F.: Das Umweltbundesamt lehnt sich hier jedoch so weit wie möglich aus dem Fenster. Hat gerade die veröffentlichten Daten zum Feinstaub als zu niedrig bezeichnet)

 

Da können wir lange warten, dass das Umweltbundesamt Boden- Wasserproben, Schneeproben und Luftproben nimmt.

Sie messen zwar regelmäßig, um die Gefährlichkeit der GE-Forschung zu testen, aber sie halten diese Daten unter Verschluss.

 

EUTRACE Partner aus Deutschland:

IASS eV

Mark Lawrence (wissenschaftliche Leitung)

Wanda Born (Projektkoordination)

Achim Maas

Sebastian Unger

Stefan Schäfer

Catherine Houghton

 

Adelphi

Irina Comardicea

Lena Ruthner

Lukas Ruettiger

Paola Adriazola

Dennis Tänzler

Alexander Carius

 

Das Kiel Earth Institute

Gernot Klepper

Alexander Proelß

Andreas Oschlies

Wilfried Rickels

 

Das Klima Campus Hamburg 

Hauke Schmidt

Jürgen Scheffran

 

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Thomas Leisner

Gregor Betz

 

EuTRACE Partner aus Großbritannien:

Das Tyndall Centre for Climate Change Research (UEA – University of East Anglia)

Naomi Vaughan

Tim Rayner

Asher Minns

Jason Chilvers

Andrew Jordan

 

Die University of Exeter

Tim Lenton

Jim Haywood

Patrick Devine-Right

Richard Owen

 

Universität Bristol

Matt Watson

 

Die University of Edinburgh

Stuart Haszeldine

Simon Shackley

Vivian Scott

Rodrigo Ibarrola

 

 

EuTRACE Partner von Norwegen:

 

Die Universität von Oslo

Jon Egill Kristjansson

Kari Alterkæ

 

Die Norwegian Meteorological Institute

Michael Schulz

 

Das Zentrum für Internationale Klima-und Umweltforschung

Asbjörn Aaheim

Anne Therese Gullberg

 

 

EuTRACE Partner von Frankreich:

 

Das Centre National de la Recherche Scientifique

Olivier Boucher

 

 

EuTRACE Partner aus Österreich:

 

Die Universität Graz

Lukas Meyer

Harald Stelzer

 

Das Projekt „The Global Governance of Climate Engineering“ Studien verschiedene Climate- oder Geo-Engineering Vorschläge aus interdisziplinärer Sicht und im Hinblick auf eine globale politische Regulierung.

 

Geografie-Teilprojekt

Prof. Dr. Hans Gebhardt – Universität Heidelberg

Thilo Wiertz, Dipl.-Ing. – Universität Heidelberg

 

Wirtschaft Teilprojekt

Prof. Timo Goeschl – Lehrstuhl für Umweltökonomik

Alfred Weber – Institut Universität Heidelberg

Daniel Heyen, Dipl.-Ing.  Math. – Lehrstuhl für Umweltökonomik

Alfred Weber – Institut Universität Heidelberg

 

Philosophie Teilprojekt

Prof. Dr. Martin Gessmann – Universität Heidelberg

Hannes Fernow, MA – Universität Heidelberg

 

Politikwissenschaft Teilprojekt

Prof. Dr. Sebastian Harnisch –

Professur für Internationale Beziehungen und Außenpolitik

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Politische Wissenschaft
Stephanie Uther, MA

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Politische Wissenschaft

Politische Ökonomie Teilprojekt

Prof. Dr. Stefanie Walter  – Universität Heidelberg – Institut für Politikwissenschaft

Wolfang Dietz, MA – Universität Heidelberg – Institut für Politikwissenschaft

 

Psychologie Teilprojekt

Prof. Dr. Joachim Funke – Universität Heidelberg – Psychologisches Institut

Dorothee Amelung, Dipl.-Psych. – Universität Heidelberg – Psychologisches Institut

 

Umwelt-Physik Teilprojekt

Prof. Dr. Werner Aeschbach-Hertig – Universität Heidelberg – Institut für Umweltpysik

Prof. Dr. Thomas Leisner – Universität Heidelberg – Institut für Umweltpysik

Prof. Dr. Ulrich Platt – Universität Heidelberg – Institut für Umweltpysik

Stefan Müller-Klieser, Dipl.-Phys. – Universität Heidelberg – Institut für Umweltpysik

 

International Recht Teilprojekt

  Prof. Dr. Rüdiger Wolfrum –

Dr. Nele Matz-Lück, LL.M.
David Reichwein, LL.B.

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Max-Planck-Institut für ausländisches Öffentliches Recht und Völkerrecht

 

 

Geoengineering-Forschungsprojekt: USA

SRM-Geoengineering-Forschungsprojekt: Collaborative Research – 

 

Auswertung der Vorschläge um das Klimasystem mit Stratosphären-Aerosole  SRM-Geoengineering zu verändern


Forschungseinrichtung: Rudgers Universitys

National Science Foundation (NSF)

 

Studie vom 01.02.2008 – 31.01.2013

Gesamtkosten: 622.275,00 $

 

 

Geoengineering-Forschungsprojekt: USA

SRM-Geoengineering-Forschungsprojekt: Technische Bewertung und Diskussion der Auswirkungen

 

Forschungseinrichtung: National Academies of Science (NAS)

Finanziert durch Geheimdienst CIA – NOOA – NASA

 

Aktuelle Finanzierung: 359.297 $

Gesamtkosten: 630.000 $

Startdatum:  1.3.2013

Ende:          1.12.2014

 

 

Gesamtkosten: 630.000 Dollar

finanziert durch CIA / NASA / NOOA

 

 

SRM – Forschungsprojekt –  FINNLAND:

 

Solar Radiation Managesment Forschungsprojekt – von 01/2011 bis 12/2014 

 

Aerosol Intervention Technologien – Das Klima zu kühlen, Nebenwirkungen und Governance

Finnish Meteorological Institute

Academy of Finnland – Forschungsprogramm zum Klimawandel (Ficca)

Laufzeit: 1. Januar 2011 – 31. Dezember 2014

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Keine Information

 

  Geoengineering-Forschungsprojekt  UK Großbritanien  – 2012 – 2014

Solar Radiation Management –  Climate Engineering Governance

 

Oxfort University

UK Economic and Social Research Council (ESRC)

UK Arts and Humanitas Research  Council (AHRC)

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

1,3 Millionen Pfund

Aktuelle Finanzierung: 726.728 $

Gesamtkosten: 1,6 Millionen Dollar

Laufzeit: 01.07.2012 – 30.09.2014

Gesamtkosten: 1.634.641 $

 

  Geoengineering-Forschungsprojekt UK Großbritanien  – 2010 bis 2015 

 

Solar Radiation Management –  Integrad Assessment – GE Programm (IAGP)

  Forschungseinrichtung: Leeds Universitys

UK Natural Environment Research Council (NERC) und EPSRC

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

1,7Millionen Pfund

Aktuelle Finanzierung: 611.050 $

Gesamtkosten: 2,7 Millionen Dollar
Laufzeit: 01.10.2010 –  28.02.2015

Gesamtkosten: 2.696.990 $

 

 

Geoengineering-Forschungsprojekt UK Großbritanien – 2010 bis 2014 

Solar Radiation Management/ Stratosphären-Partikel-Injektion (SPICE)

 

Forschungseinrichtung: University Bristol

UK Engineering and Physikal Science Reserch Council (NERC) und EPSRC

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

1,7 Millionen Pfund

Aktuelle Finanzierung: 717.526 $

Gesamtkosten: 2,5 Millionen Dollar

Laufzeit:  01.10.2010 – 31.03.2014

Gesamtkosten: 2.510.357 Dollar

 

 

 UK Großbritanien  / 2009 -2012  

Solar Radiation Management  – Assessment und Forschung (GEAR)

 

Forschungseinrichtung: University of East Anglia

Norfolk Charitable Trust

Gesamtkosten: 93.000 Dollar
Laufzeit: 01.01.2009 – 01.12.2012

Gesamtkosten: 93.600 $

Geoengineering-ForschungsprojektUSA – ab 2007  

 Solar Radiation Management (SRM) – Fonds für innovative Klima- und Energieforschung

 

Havard Carnrgie Institution in Stanford

Finanzierung durch Bill Gates

Gesamtkosten: 4,6 Millionen Dollar

finanziert durch Bill Gates

Startdatum:  ab 2007

Ende:  keine Angaben

 

 GE Forschungsprojekt: USA 

 The Geoengineering Modell – Intercomparison Project (Geo MIP)

 

Rudgers University

National Science Foundation (NSF)

2012 – 2015

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Aktuelle Finanzierung: 189.818 $

Gesamtkosten: 568.933 $

Gesamtkosten: 189.000 Dollar

Start:  01.6.2012

Ende:  31.5.2015

 

GE- Forschungsprojekt – USA

 

Solar Radiation Management SRM – Climate Risk Management

  Forschungseinrichtung: Penn Stade

National Science Foundation (NSF)

2012 – 2017

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Aktuelle Finanzierung: 1.678.662 $

Gesamtkosten: 8.393.308 $
Gesamtkosten: 8,3 Millionen Dollar

Start:  01.10.2012

Ende:  30.09.2017

 

SRM Forschungsprojekt  – USA

 Solar Radiation Management (SRM) – Ethik des Geoengineerings – Untersuchung der moralischen Herausforderungen der SRM-Techniken

 

Forschungseinrichtung: University of Montana

National Science Foundation (NSF)
2010 – 2014

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Aktuelle Finanzierung: 95.853 $

Gesamtkosten: 375.000 Dollar

 

Start:  01.06.2010

Ende:  30.04.2014

 

 

GE- Forschungsprojekt: USA

 SRM-Geoengineering-Forschungsprojekt: The Geoengineering Modell – Intercomparison Project (Geo MIP)

 

Forschungseinrichtung: Rudgers University

National Science Foundation (NSF)

2012 – 2015

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Aktuelle Finanzierung: 189.818 $

Gesamtkosten: 568.933 $

Gesamtkosten: 189.000 Dollar ???

Start:  01.06.2012

Ende:  31.05.2015

 

 

SRM – Forschungsprojekt: USA

SRM-Forschungsprojekt: Climate Engineering – Technische Bewertung

 

Forschungseinrichtung: National Academy of Science (NAS)

CIA / NOAA / NASA

2013 – 2014

 

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Aktuelle Finanzierung: 359.297 $

Gesamtkosten: 630.000 Dollar

Start:  01.03.2013

Ende:  01.12.2014

 

Geoengineering-Forschungsprojekt   Japan

   SRM-Geoengineering-Forschungsprojekt: Ausbau der integrierten Bewertungsmodelle für die Beurteilung der Anpassungsstrategie und Geoengineering-Optionen

Institution von Angewandte Energieforschung (IAE) – 
übergeordnetes Projekt von National Institute of Environmental Studies (NIES)

Ministerium für Umwelt

Dauer: 5 Jahre – Teilprojekt eines großen Klima-Projekts

Teilprojekt: 185.000 Dollar

Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith)

 

Geoengineering-Forschungsprojekt  Japan

SRM-Geoengineering-Forschungsprojekt: Programm Risk Information on Climate Change

 Japan Agency for Marine-Erth Science and Technology (JAMSTEC) –

 

übergeordnetes Projekt von Nationales Institute of Environmental Studies (NIES)
Schätzung der Finanzierung (von A. Parker und D. Keith):

Aktuelle Finanzierung: 308.000 $

für 5 Jahre – Teilprojekt eines großen Klima-Projekts

Teilprojekt: 300.000 Dollar

 

Von Kathrin:

SRM Experimente im Großmaßstab waren der Beginn der ChemTrails. Erstmals wurden diese Experimente 1997 in Kanada gesichtet. Von ein auf dem anderen Tag, waren diese weißen Streifen und Militär-Flugzeuge in großen Mengen sichtbar, die Kreuze und Gitter am Himmel hinterlassen.

Vorher war der Himmel völlig ohne Streifen. In den USA seit 1998, in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Israel (EUROPA) seit 2003, im westlichen Afrika änderte sich der Himmel 2006. In Serbien veränderte sich der Himmel ebenfalls 2006. Seit 1999 begannen diese SRM Experimente in Kroatien. In Brasilien veränderte sich der Himmel seit 2011 ganz stark und in der Dominikanischen Republik begannen diese ChemTrails seit 2012. Eastlund seit 2004, Mexiko seit 2007, in Ägypten gibt es ChemTrails seit 2004.

 

Hier weiter lesen..

 

climate contral console

Schlußbemerkung von J.F.:

Überall da, wo weltweit am Klima geforscht und auch geschraubt wird, da hat Deutschland maßgeblich die klebrigen Finger im Spiel. Deshalb ist die angebliche „Ahnungslosigkeit“ unserer Politiker und Behörden ein Skandal und Verhöhnung der Bevölkerung, die zwar mit erheblichen Steuermitteln diese „Projekte“ finanziert, aber ziemlich hinter die Fichte geführt wird. 

drei affen

Ruhe sanft!

Das ist in Deuschland nicht sehr schwer, gehen die meisten Themen der breiten Öffentlicheit doch ziemlich am Gesäß vorbei. Man regt sich nur dann auf, wenn man durch Medien und Politik dazu aufgefordert wird: Jetzt aufregen!

Dekoschild Holzschild

LIEBER NICHT AUFREGEN

NICHT-AUFREGEN

Nicht aufregen?

Nachtrag: Unsere Petition ist zwar abgeschlosssen, wird aber hier weitergeführt. Zur Sanktionierung von Hartz IV Beziehern gab es ja gerade eine Bundestagsdebatte, zu der über hundert Petitionen gebündelt wurden und 90 000 Unterstützer zusammenkamen. Ab 50 000 Unterzeichnern bekommt man eine eigene Anhörung. Die werden wir nie zusammen bekommen, wie die minimale Beteiligung der Chemtrail-Demo in Berlin gerade wieder gezeigt hat.

So machen wir hier weiter und jede Unterschrift löst quasi eine eigenständige Anfrage an den Petitionsauschuß aus!

Gleichzeitig bitte ich um Unterstützung für #Fünfhundertausend

Denn hier wird sehr schön eine der häufigsten Gegenargumente zur Schweinerei am Himmel beleuchtet

Das würden die nie tun!

Irrtum

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Saheike1 sagt:

    Was ist eigentlich aus dem Nürnberg Codex geworden ?
    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2015/05/31/httpwp-mep1nmic-gln/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s