• „Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“ – beim Betrachten des Fackelzugs zu Adolf Hitlers Machtübernahme am 30. Januar 1933; zitiert nach Bernd Küster: Max Liebermann – ein Malerleben. Hamburg: Ellert & Richter 1988, S. 216.

https://youtu.be/pWWpKjZ6qpk

Als Freidenker hat man mit der AfD wenig im Sinn. Sollte das geleakte Parteiprogramm echt sein, dann wird sich die Angelegenheit ohnehin von selbst regeln.

Aber die Art und Weise, wie aus dem Hinweis auf geltende Gesetze zur Grenzsicherung ein AfD – Schießbefehl hochgeschrieben wurde, das ist ein Skandal!

„Schußwaffengebrauch im Grenzdienst“. Dort hat der Gesetzgeber wie folgt formuliert:

„Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen.“ Quelle

Besonders peinlich dann, wenn man einige Tage später neue Waffenlieferungen nach Saudi Arabien bekannt gibt.

Die deutsche Rolle alleine zu den Giftgaslieferungen in den Irak und auch wieder nach Syrien sollte einige Herrschaften verbieten, die Backen so dick aufzublasen. Gar einen Schaden für Deutschland im Ansehen der BRD im Ausland vermeint man nun erkennen zu wollen. Es fehlen nur noch die „Babys, die aus Brutkästen“ gerissen werden!

Giftgasanschlag Halabdscha

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag stufte den Giftgasanschlag später als Verbrechen gegen die Menschlichkeit ein, doch zunächst blieb es erstaunlich ruhig. „Frankreich und die USA verhielten sich auf ähnliche Art und Weise“, erklärte der französische Spitzendiplomat Éric Rouleau einmal in einem Interview. „Sie ignorierten das Massaker regelrecht, sie hinterfragten es, sie wollten nicht darüber reden.“ Ausgerechnet Saddam Husseins Cousin, der später als „Chemie-Ali“ berüchtigte al-Majid, hatte die Nachsicht des Westens schon 1988 vorhergesehen: „Ich werde sie alle mit Chemiewaffen umbringen! Wer wird etwas sagen? Die internationale Gemeinschaft? Scheiß auf die!“

Schon 1984 hatte die CIA die Bundesregierung über fragwürdige Lieferungen informiert, doch es dauerte zwei Jahre, bis das Außenwirtschaftsgesetz moderat verschärft wurde. Über Scheinfirmen wurde trotzdem illegal weitergeliefert. „Kein anderes Land hat den Irak beim Bau von Rüstungsanlagen in dem Maße unterstützt und geholfen, ein umfassendes C-Waffen-Arsenal aufzubauen wie Deutschland“, klagte die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl später. Nach Schätzungen wurde 60 Prozent des irakischen Giftgases mit deutscher Technik hergestellt.

Doch die Toten von Halabdscha hatten für die deutschen Manager kaum Folgen.

„Wer Giftgasanlagen herstellt, wird mit Freispruch belohnt“,

schrieb die „taz“ 1994 verbittert. Drei Hauptangeklagte der Firma Karl Kolb AG waren damals freigesprochen worden, der Grund: Gutachter kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen, ob die Kolb-Anlage ausschließlich für die Herstellung von Giftgas geeignet war – oder auch für Pflanzenschutzmittel.

 

Deutschland lieferte Material für Assads Giftgas-Fabriken

Nach Informationen der Organisation für das Verbot chemischer Waffen haben deutsche Firmen eine größere Rolle beim Aufbau des syrischen Giftgas-Programms gespielt als bisher bekannt. Insgesamt gingen von 1982 bis 1993 mehr als 50 Lieferungen an das syrische Regime. Read more

Die Nutzung der US-Basis Ramstein als Relais-Station für tödliche Drohnenangriffe

Am 16. Juli 2014 berichtet die Süddeutsche Zeitung über den Ex-Drohnen-Pilot Brandon Bryant: „Ohne Deutschland wäre der gesamte Drohnen-Krieg des US-Militärs nicht möglich“. Bryant war bis April 2011 auf einem Luftwaffenstützpunkt in New Mexiko stationiert. Bei Dienstbeginn habe er „immer als erstes in Ramstein angerufen“: „Ich habe mein Rufzeichen durchgegeben und die Kennung der Drohne, die ich steuern will, und schon ging es los. Das Signal der Drohne wird über einen Satelliten nach Ramstein übertragen. Dort wird das Signal verstärkt und per Glasfaserkabel in die Vereinigten Staaten geleitet, wo wir Piloten saßen“. Als Pilot sei er während des gesamten Einsatzes per abgesichertem Chat-System mit in Kontakt gewesen. Von dort habe er mehrmals stündlich Live-Hilfestellung zur Auswertung seiner Bilder erhalten. Quelle

 

Wenn also der angebliche  AfD-Schießbefehl so hochgekocht wird, weshalb regt man sich dann bei richtig großen Schweinereien nicht entsprechend mehr auf sondern nimmt sie ziemlich lapidar zur Kenntnis?  Was ist da los? Mind Control?

Zum Abschluß noch ein Höhepunkt an Menschenverachtung

 

JF

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s