Das National Reconnaissance Office (NRO; zu deutsch Nationales Aufklärungsamt) ist ein 1960/61 gegründeter Militärnachrichtendienst der USA, der für das militärische Satellitenprogramm verantwortlich ist.

Ich war dann doch überrascht, als ich bei Dr. Rosalie Bertell gelesen habe, dass seit den sechziger Jahren täglich Dutzende Satelliten ins All geschossen wurden. Der Bevölkerung hat man alle paar Monate mal einen Start gezeigt. Schon krass, wie die Menschen hinter die Fichte geführt werden. Da müssen bis heute gigantische Beträge aus dem Steueraufkommen der Länder entnommen werden. Eventuell ein Grund, weshalb im „reichen Westen“ mindestens 20% der Bevölkerung „arm“ sind?

Die Russen behaupten ja nun gerade wieder, dass sie bisher unbekannte Satellitenringe der USA entdeckt hätten, sogenannte A-Trains. Über 20 000 Spionagesatelliten „beobachte“ man von den Hunderttausenden, die im Orbit kreisen. Europa und Deutschland sind mit den SENTINEL dabei.

Duke Ellington, „Take the A Train“

Die Sentinel-Satelliten sind offiziell Erdbeobachtungssatelliten des Copernicus-Programms (vormals GMES, Global Monitoring for Environment and Security) der ESA. Wie in der Planung vorgesehen, wurden die Satelliten seit 2014 gestartet. Sentinel-1 ist ein Radarsatelliten-Paar, Sentinel-2 ein Paar von passiv-optischen Erdbeobachtungssatelliten und Sentinel-3 ein Paar von Satelliten mit Sensoren zur Messung der Meeresoberflächentopographie, der Temperatur von Meeres- und Landoberflächen und der Ozeanfarbe[1]Sentinel-4 und -5 sollen ab 2017 bzw. 2020 als Instrumente an Bord meteorologischer Satelliten die Atmosphäre der Erde untersuchen.

Der Chef der russischen Weltraumverteidigung legte dar, dass durch sein Zentrum bisher über 20.000 Weltraumobjekte geortet und registriert wurden. Alleine in unmittelbarer Erdumlaufbahn befinden sich jedoch ungefähr 100.000 Objekte. Russland selber verfügt angeblich über 140 Objekte im Weltraum. Was ein Witz sein dürfte. Elemente der Weltraumverteidigung hat Russland im Bereich Moskau, im Fernen Osten, in der Republik Karaschajewo-Tscherkassk und in der Republik Tadschikistan stationiert.  Read more

Die Missionen Sentinel-4 und -5 sind der Beobachtung der Atmosphärenzusammensetzung gewidmet.

Sentinel-5 soll auf den MetOp-Second-Generation-Satelliten die Erde auf polaren Orbits umkreisen. Die Mission umfasst ein Spektrometer für den ultravioletten, sichtbaren, nah-infraroten und kurzwellen-infraroten Spektralbereich (UVNS) sowie einen Visible Infrared Imager (VII) und einen Multi-viewing Multi-channel Multi-polarization Imager (3MI). Diese spektralen Daten können u.a. mithilfe des DOAS-Verfahrens für die Erstellung von Spurengaskarten genutzt werden.

Die künstlichen Zirren des Flugverkehrs, die heute weltweit 7% des Himmels bedecken und mit Millionen Steuergeldern mittels Forschungsflugzeugen genau unter die Lupe genommen wurden, werden im Spurengasbereich sicher auch interessante Forschungsobjekte sein?

JF (Danke an Tank Turner)

Zur #IGA2017 in Berlin laufen einige wichtige Bürgerprojekte –

Danke, wenn sie einen Euro dafür geben können! 

 

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s