Das ist mal Satire ganz nach meinem Geschmack – fast schon auf dem Niveau von Charlie Hebdo! Von der Pharma-Industrie gesponsert?

Seit vielen Jahren steckt die Pharma-Lobby viel Geld in Projekte, die alternative Medizin verunglimpfen. Etliche Internetforen leben davon.

Pseudowissenschaftliche Heilmethoden

Besonderer Beliebtheit unter Esoterikern und Pseudowissenschaftlern erfreut sich die Erfindung alternativer Heilmethoden. Zu den beliebtesten Methoden aus diesem Bereich zählen Homöopathie, Bachblüten, Bioresonanz, Geistheilen, Lichtfasten, Anwendungen von kolloidalem Silber, MMS und Zappern. Auch die Urkost nach Franz Konz und die Holopathie gehören hierher.

Viele meiner Generation haben aber mit der herkömmlichen Schulmedizin auch nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Ich denke dabei an die Vergiftungen durch Amalgam etwa. Oder: Wenn vor Jahren eine Frau Bauchweh oder Unterleibsschmerzen hatte und damit zum Arzt ging, dann mußte sie damit rechnen, dass sie einige Zeit später keine Gebärmutter mehr hatte. Da könnte man sicher auch einen lustigen Sketch machen?

Gebärmutterentfernung wegen mangelder Weiterbildung oder Profitgier??

In Studien kann man nachlesen, dass in Deutschland jährlich über 150.000 Frauen die Gebärmutter (GM) herausgeschnitten (Hysterektomie) wird. Davon ca. 100.000 nicht unbedingt notwendig! Warum werden so viele Frauen unnötig von Ärzten zur folgenschweren Entfernung der Gebärmutterentfernung überredet, obwohl es nicht sein müsste und es Alternativen gäbe? Quelle

Ärzte sollen weniger operieren

In kaum einem anderen Land wird so viel operiert wie in Deutschland. Der Verdacht steht im Raum, dass viele Eingriffe nicht medizinisch notwendig sind. Die Krankenhäuser weisen den Vorwurf zurück. Trotzdem sollen nun Anreize beseitigt werden. Quelle

So könnte ein entsprechender Sketch etwa eine Frau zeigen, die wegen einem Zipperlein zum Arzt geht und man sieht sie später amputiert und „ausgenommen“ im Rollstuhl ?

Unberührbare

Satire darf das!!

Satire darf eben mehr, als etwa der normale Journalismus. Wir haben ohnehin zu wenige Satiriker in Deutschland, so wie dieses geniale Talent beinahe als „Pop-Beauftragter“ verkümmert wäre:

 

Aber, geht das nicht etwas zu weit?

Darf man das oder ein Fall für Internetsheriff Arvato/Bertelsmann?

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. In deutschen Krankenhäusern infizieren sich nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) jährlich rund eine Million Patienten mit Keimen. Etwa 40.000 Menschen sterben jedes Jahr als Folge mangelnder Hygiene in Kliniken, wie DGKH-Vorstand Klaus-Dieter Zastrow der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung vom Donnerstag sagte. Die Hälfte aller Krankenhausinfektionen ist nach Ansicht der Fachleute vermeidbar.

    http://www.taz.de/!5047524/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s