Der Verschwörungsquatsch erreicht die Mitte der Gesellschaft

So titelte noch Mitte Dezember 2015 die Berliner Morgenpost. Erst jetzt fiel mir der Autor auf: das journalistische Schwergewicht

Hajo Schumacher

Diesen Pressebrei hätte aber jeder Schülerzeitungs-Redakteur auch nicht schlimmer zusammenschmieren können. Ob man so die sinkenden Verkaufszahlen der Printmedien aufhalten kann?

Dabei wird es immer schwerer, sich gegen die finanziell bestens ausgetatteten Lobby-Sodalitäten durchzusetzen.

Das waren noch Zeiten, als die ZEIT mittels Egon Bahr zum Unterwerfungsbrief schrieb. Oder die Medien versuchten, die Öffentlichkeit zur giftigen Kabinenluft zu informieren.

 

Wird der Niedergang der Printmedien so weitergehen, dann befürchte ich, dass solch relevanten Skandalthemen kaum noch seriös recherchiert werden können. Das kostet oft ein paar Euros mehr und falls im Nachgang juristische Auseinandersetzungen drohen, dann werden die kleinen Online-Blogs kapitulieren müssen. Zumal diese ja beinahe noch mehr von den wenigen Werbekunden abhängig sind, wie derzeit die Printmedien von ihren Anzeigenkunden.

Auch als freier Journalist braucht man ein wenig Kohle zum Überleben. Etwa von Reemtsma, wo Schumacher in der Jury saß?

Die Kritik am Reemtsma Liberty Award richtet sich im Wesentlichen gegen das preisstiftende Unternehmen Reemtsma. Kritiker werfen dem Unternehmen dabei vor, mit diesem Preis im Wesentlichen Lobbyismus zu betreiben. Die Veranstaltung sei auf Lobbyisten, Politiker und Journalisten ausgerichtet, um entsprechende Netzwerke aufzubauen. In der Berichterstattung über die Auszeichnung wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass Reemtsma keine unabhängigen Film- und Fernsehteams bei den Preisverleihungen zulasse.

Die Frage wird noch zu klären sein, wer den größeren Schaden anrichtet:

Spaßvögel, die behaupten, Merkel sei geklont –  oder „Journalisten“, die Lobbyweisheiten verbreiten und deren Interessen verkaufen.

Denn das ist eine der erfolgreichsten Lobbykampagnen aller Zeiten, die „Abgasschweinerei“ am Himmel so locker vom Hocker in den Brei der „Verschwörungstheorien“ zu rühren.

Haha – alles harmloser Wasserdampf ! Dass es der Lobby gelungen ist, die riesige Umweltsauerei so zu verkaufen, daran trägt der Lobby-Dampf-Journalismus in Deutschland seinen gehörigen Anteil.

Angesichts des Dieselskandales und der neuesten Forschungsergebnisse zur Gefährlichkeit der Feinststäube und Nanostäube „gaaaanz dünnes Eis“!

Denn gegen #Dieselgate ist die Sauerei am Himmel um einige Nummern größer.

Weshalb ist es der „seriösen“ Presse nicht möglich, sauber zu den modernen Triebwerken zu recherchieren? Ist es wirklich so, wie Prof. Sausen vom DLR behauptet, dass diese sogar MEHR Kondensstreifen produzieren, als ältere Modelle? Oder hat auf dem Thema Triebwerke die Lobby die Oberhoheit?

 

Weshalb wird nicht sauber zu den Kerosin-Additiven recherchiert? Zu JP8 ist es äußerst schwierig zu berichten, denn da hat das Militär den Finger drauf.

GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]

02 – Leicht-/Hochentzündlich 07 – Achtung 08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

Wenn die kilometerlangen persistenten Trails nur harmlos sind, weshalb investieren dann Universitäten und Behörden Millionen Steuergelder, um daran zu forschen?

Dass selbst im Orbit Chemikalien per Satellit verteilt wurden und wahrscheinlich noch werden, das hat sich die wunderbare Dr. Rosalie Bertell als UN-Beraterin nur ausgedacht? Weshalb? Als Nonne hatte sie weder finanzielles oder egozentrisches  Interesse, irgend einen Scheißdreck zu verbreiten?

Wenn man weiterhin nur noch Lobbytexte verbreitet, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Printmedien den Bach runter gehen !

Vor Verschwörungstheoretikern braucht niemand Angst haben. Die Erde eine Scheibe – schöner Gag – daran stirbt niemand. Aber wenn „Demenz“ bereits als Volkskrankheit hingenommen werden muß, weil die Presse schweigt. Obwohl – nicht alle schweigen:

Eine erhöhte Feinstaubbelastung in der Atemluft schadet möglicherweise dem Gehirn. In Gegenden mit einer erhöhten Belastung findet man bei den Bewohnern mehr Mikroinfarkte im Gehirn, das berichten nun amerikanische Wissenschaftler in der Fachzeitung Stroke. Diese Infarkte führen zu kleinen lokalen Schäden, die mit zunehmender Zahl die Hirnfunktion beeinträchtigen können. Quelle

Berlin ist Spitze – zumindest wenn es um Luftverschmutzung geht. Kaum eine andere deutsche Stadt hat höhere Feinstaubwerte als die Hauptstadt. Trotzdem will der Senat die Umweltzone nicht erweitern – er plant etwas anderes.

Feinstaub: Berliner Luft ist zu stark belastet | Berlin – Berliner Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/feinstaub-berliner-luft-ist-zu-stark-belastet,10809148,32489664.html#plx893695121

 

 

So sterben jährlich 3 Millionen Menschen an Krankheiten, die durch verdrecktes Wasser verursacht werden. 2 Millionen Todesfälle gehen auf Luftverschmutzung zurück. Außerhalb der Häuser tragen Stickoxide und Feinstäube aus Verkehr, industrieller Produktion, Kraftwerken oder Waldbränden zu Herz-Kreislauf-Problemen, Atem- und Allergiebeschwerden oder Krebserkrankungen bei. Quelle

Eigentlich sollte man den sogenannten „Chemmies“ dankbar sein.

Einerseits, weil Satiriker wie Bodo Ramlow es dadurch in die BILD schaffen.  Andererseits, weil sie durch die gelegentliche „Überzeichnung“ des Themas doch immer wieder mal den Fokus darauf richten.

Umweltschützer, die den Ruß aus Ausflugsdampfern thematisierten, hatten bei der Berliner Morgenpost einen schönen Bericht darüber, mit jungen Leuten, die deswegen Atemschutzmasken trugen – über die Proteste der Chemtrailkritiker dagegen wird zwar in der HEUTESHOW berichtet – allerdings nur als HAHA-Bericht. Die jungen Umweltaktivisten zum Ruß der Ausflugdampfer (wer hat denn wohl das schöne große Transparent finanziert?) hatten bundesweit Medienecho!

Das nennt man erfolgreiche Lobbyarbeit

Der Öffentlichkeit geht es ziemlich am Gesäß vorbei: Kreuzfahrten und Fernflüge boomen. Immerhin garantieren etliche EXminister dafür, dass alles „sauber“ bleibt. Wissmann zieht bei den Autobauern die Fäden und Griefahn kann darauf hinweisen, dass die neueste Generation Kreuzfahrt-Schiffe mit Erdgas fahren. Geht doch!

Die großen Fluglinien mischen dem Kerosin nicht nur diverse Additive  bei, sondern auch bis zu 10 % Biotreibstoff Farnesan.

Evtl. stinkt es unter dem häufig chlorhühnchenfahl zugedimmten  Berliner Himmel deshalb so oft nach „Frittenbude“? Aber das wäre bereits eine neue „Verschwörungstheorie“ !

JF

Nachtrag:

Die wenigen veröffentlichten Studien lassen auf ein Heilklima rund um die Flughäfen schließen. Anders in den USA !

Der O’Hare International Airport (IATA: ORD, ICAO: KORD) ist der größte internationale Flughafen der Stadt Chicago im Staat Illinois, USA. Er ist mit einem jährlichen Passagieraufkommen von 65 bis 70 Millionen Fluggästen nach Atlanta und Los Angeles der am drittstärksten frequentierte Flughafen (Stand 2014) des Landes und war 2011 der viertgrößte Flughafen weltweit. Er ist Ziel zahlreicher Interkontinentalflüge und bildet das bedeutendste Luftfahrt-Drehkreuz der Fluggesellschaft United Airlines, fungiert aber auch als zweitwichtigstes Drehkreuz des Konkurrenten American Airlines.

Dort möchte man aber nicht leben, nicht einmal begraben sein.

 

 

 

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s