“Man muß den Mut haben, Gebäude wie das Neue Kreuzberger Zentrum oder den Sozialpalast in Schöneberg zu sprengen”, sagte ein bekannter Berliner CDU – Politiker.

Schußwaffengebrauch an der Grenze oder soziale Brennpunkte in die Luft sprengen?

Die Berliner Politik lernt über die Jahre nichts dazu. Hat man denn nicht über die Jahrzehnte Erfahrungen damit gemacht, bestimmte Menschen an einem Ort zu konzentrieren, wie etwa am Kottbusser Tor in Berlin oder in anderen Stadtteilen?

Ich kann nur dringend raten, gehen sie ruhig mal rein in die Brennpunkte, halten sich dort auch eine Weile auf – beobachten sie die Lage und ziehen sie eigene Schlüsse. Eventuell sehen sie dort bereits die Zukunft Deutschlands ein wenig vorgezeichnet?

„Todeszonen“ wie in US-Ghettos gibt es bei uns zum Glück noch nicht.

Es gab zahlreiche dringende Mahnrufe seitens der Polizei bis hin zum BKA – die Reaktion der Politik: Dumme Sprüche – und Personalabbau!

In den 1980er Jahren kamen bereits rund 15.000 Bürgerkriegsflüchtlinge, deren Staatsangehörigkeit damals schon teilweise nicht geklärt werden konnte, aus dem nördlichen Afrika. Die Familien ließen sich hauptsächlich in den Städten Berlin, Bremen und Essen nieder. Damals schon fiel mir die Brutalität bereits von Kindern auf, die dir ohne eigentlichen Grund Prügel angedroht haben, obwohl ich als junger Mann nicht gerade schwächlich war.

Die Justiz habe, gemäß der Meinung im noch mehrfach entschärften Bericht der Ermittler, durch falsch verstandene Toleranz und Nachsichtigkeit das Problem verschlimmert, und die Zerschlagung der kriminellen Strukturen sei zumindest in Teilbereichen nur noch bei Zusammenarbeit aller mit der Thematik befassten Behörden, justizieller Unterstützung und dem Ausbau kriminaltaktischer Ermittlungsmaßnahmen möglich.  Quelle

Vor Ort am Kottbusser Tor trifft man ähnlich wie in entsprechenden Pariser Stadtteilen auf Immigranten Kinder, die in Deutschland geboren sind, für die aber ein Mesut Özil bereits ein Verräter ist, weil er für Deutschland Fußball gespielt hat. Den deutschen Ausweis brauche man auch nur, um in Diskotheken zu kommen bzw. für das Sozialamt.

Und auf geht es zur nächsten Schlägerei –

 

Die Politik hat über Jahrzehnte versagt und wenn man sich die handelnden Strategen ansieht, dann muß man für Zukunft das Schlimmste befürchten.  Die Presse hat ihren Anteil daran, wenn nun die Menschen die jahrelangen Botschaft für ernst nehmen:

islamhetze

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Der Notruf einer Polizistin

    »Tania Kambouri ist eine mutige Frau. Nicht nur, dass es zum Tagesgeschäft der 32-jährigen Streifenpolizistin gehört, sich mit arabischen Familienclans und Intensivtätern herumzuschlagen. Mit ihrem Buch legt die Beamtin auch den Finger in die Wunde ihrer politisch korrekten Vorgesetzten. Die Polizeikommissarin aus Bochum geht mit straffälligen Migranten und besonders mit muslimischen Einwanderern hart ins Gericht. In einer Zeit, da Hunderttausende muslimische Männer alsbald aus den Flüchtlingslagern in die Städte strömen werden, ist das Buch an beklemmender Aktualität nicht zu schlagen. Nach der Lektüre von Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin wird einem schlagartig bewusst, wie dramatisch sich unsere Gesellschaft in nächster Zukunft verändern wird.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt und kommentierte:
    In dem Knast in Berlin Tegel sind 90% Ausländer, nicht erst seit Heute sondern schon vor 10 Jahren. Daran sieht man doch das die Kriminalitätbereitschaft unter den Kulturbereicherern um ein Vielfaches höher ist als bei Uns Deutschen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s