Purity of the Internet

Einem Deutschen kann man oft keine größere Freude bereiten, als dass er andere Bürger anzeigen bzw. denunzieren kann oder eines Fehlers überhaupt überführen. Mobbing ist in Deutschland Volkssport, die meisten arbeiten dabei „ehrenamtlich“ !

Aber hier muß ich nun doch mal VETO rufen. Soll die fette Kohle für die Reinhaltung des Internets bzw. Facebook wieder nur innerhalb der Familie „Sauer, Merkel, Mohn“ alias Bertelsmann verteilt werden?

Bis zu 45 Euro für die Teilnahme an Demonstrationen plus Fahrtkosten und Verpflegung werden heute für Berufsdemonstranten bezahlt – „besondere Dienstleistungen“ nicht eingerechnet.

Als Internetsheriff sollte man eine entsprechende Bezahlung erwarten dürfen. Weshalb gibt es  noch keine Zentrale Anlaufstelle für potentielle Internetsheriffs?  Oder ist es bei Bertelsmann – wo man sich registrieren lassen kann ?

DDR Hausbuch kommt wieder

Auf jeden Fall sollte man generell das bewährte DDR-Hausbuch  wieder einführen !

Hier hätte Bertelsmann einen schönen Auftrag: 80 Millionen Hausbücher neu drucken !

Der „Hausvertrauensmann“ könnte eine Kombination aus realem Buch und Webbook führen. Bei Stromausfall oder Abschaltung des Webs in Notstandszeiten, könnte die EUROGENDFOR oder andere Spezialeinheiten auf das reale Hausbuch zugreifen.

Gerade heute, wo eine unbekannte Zahl an Zuwanderern „verschollen“  sind, ist der Wert eines Hausbuches gar nicht hoch genug einzuschätzen und hat bereits der Stasi wertvolle Hilfe geleistet. Während „Blockwart“ sehr negativ gelabelt ist, kommt Hausbuch eher harmlos daher und viele führen es als „Facebook“ ohnehin.

Nach der Wende wurden die Hausbuchverantwortlichen aufgefordert, die Hausbücher im Meldeamt bzw. bei einer Polizeidienststelle abzugeben. Angesichts der heutigen Harmlosigkeit des „Homebook“ gegenüber der Datenvielfalt von Facebook, ist man fast ein wenig gerührt – das waren noch Zeiten.

Jedenfalls hat man sich zu HOMEBOOK Zeiten genau überlegt, wo man hetzt. Offensichtlich ist der Blödheit keine Grenze gesetzt, wenn man es nun auf Facebook tut.

Der glück- und erfolglose Heiko Maas hat dringend ein Erfolgserlebnis notwendig, nachdem er selbst das „epochale Jahrhundertereignis“ verschlafen hat. Also sollte man die Reinhaltung der unoperativen Internetkommunikation nicht alleine jenen überlassen, die ohnehin genug Geld und Macht haben.

Der Deutsche geilt sich ja gerne an wichtigtuerischen Berufsbezeichnungen auf, auch wenn diese wenig Geld einbringen. Man könnte den Hausbuchverantwortlichen doch listig „house and web communication manager“ nennen – dessen Vorgesetzten dann entsprechend „house and web communication inspector“ oder wie jetzt bereits PSYOP !

Wie gesagt, sollte es im Verlauf der anrollenden Finanzkrise oder aus anderen Gründen, wie Wetter- oder Krankheitskatastrophen oder etwa durch IS-Terror in Deutschland zur Ausrufung von Notstand kommen, dann wäre für geeignete PSYOPS oder Hausbuchführer „house and web communication manager“ (H&WCM) eine in Richtung Militär gehende Ausbildung nicht verkehrt. Evtl. kann man alte GLADIO-Vorlagen verwenden?

Hoffentlich wird bald eine entprechende Zentralstelle (Central Command H&WCM) eingerichtet, damit sich interessierte Hausbuchverantwortliche dort melden können.

Sollte nur Bertelsmann die Sahne abschöpfen, den Honig ganz alleine lecken, dann wäre der Vorwurf der Vetternwirschaft schon sehr nahe liegend.

Interessierte können sich mit einem alten Schulungsfilm schon ein wenig in die Thematik einarbeiten.

 

Nachtrag:

Einige glauben in Deutschland noch tatsächlich an eine unabhängige Justiz. Dabei sind Wohl und Wehe vieler führender Strategen bei Staatsanwaltschaften und Gerichten sehr eng mit der Politik verknüpft. Gerne kennt man sich aus diversen  Sodalitäten!

So extrem wie in den USA ist es allerdings noch nicht. Das scheint auch der Grund, weshalb man nun wieder staatliche Hoheitsaufgaben an eine Privatfirma ausgelagert hat.

Eventuell hat die Nibelungentreue der Justiz zur Führungsriege der Politik auch ihre Grenzen. Um das Spektrum des Zugriffs auf den Bürger zu erweitern, hat man quasi einen rechtlichen „Nebenschauplatz“ gefunden, auf dem man „eigene Gesetze“ durchziehen kann ?

 

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s