So prangt es in übergroßen Lettern als Aufmacher in großen Tageszeitungen. Und wahrlich ist ein Krieg über die Schlagzeilenhoheit ausgebrochen: Je größer und martialischer – desto größer die Chance auf entsprechende Verkaufszahlen.

Während andere noch #prayforparis und #nousSommesunis posten, da springt uns der Shock and Awe Journalismus regelrecht an.

Dabei hatte man angesichts der Mobilmachung gen Osten mit enormen Waffentransporten dorthin doch eher mit einem Kriegsausbruch in Osteuropa gerechnet. Nun mitten in Europa – wieder in Paris.

Hatte man aber nicht nach der Charlie-Hebdo-Tragödie die Möglichkeiten der Geheimdienste fast schon über die Grenzen von Recht und Gesetz erweitert? Offenbar hat es wenig genutzt. Ein Attentäter soll aktenkundig gewesen sein. Allerdings haben in Frankreich so viele verdächtige Personen eine „Gefährdungsakte“, dass man dies nicht mehr wirklich überwachen kann und das Terroristische Jahrhundertereignis (hoffen wir, dass kein Schlimmeres folgt) hätte verhindern können.

Schon heißt es, man dürfe dieses Ereignis nicht mit dem anderen epochalen Jahrhundertereignis (Gauck) der Flüchtlingskrise verknüpfen, auch wenn einer der Attentäter wohl als „Refugee“ über Griechenland „zugewandert“ ist.

Das kennen wir auch von den diversen Finanzkrisen, wo dann Stakeholder, Hitman und Lobby schnell in den Talkshows die Botschaft verkünden, was man nun denken bzw. gedanklich verknüpfen dürfe. So war ja auch die Finanzkrise ein epochales Ereignis, das man aber nicht „personalisieren“ dürfe, sondern die Ereignisse eher wie eine Naturkatastrophe betrachten müsse, die unabwendbar über die Menschen hereinbricht.

Auch die jetzigen Ereignisse dürfe man nicht verknüpfen, selbst wenn heute am Sonntag 15.11.2015 von den Medien der KRIEG ausgerufen wird. Nicht nur gegen die Franzosen, den Westen, die USA – nein gegen die ganze WELT !

Seinerzeit reichte ja auch ein einziges Attentat, um einen Weltkrieg auszulösen. Wie ernst gemeint dieser WELTkrieg ist, werden wir schon bald sehen, auch die Bundeswehr scharrt deutlich mit dem Pferdefuß im Sand.

Übrigens: Daher kommt der Begriffe FICKEN – wenn ein Pferd mit dem Huf am Boden scharrte. Später hat man den Begriff auch übernommen, wenn der Schuh gedrückt hat. Mich fickt der Schuh!

Dabei trifft der Krieg gegen den Westen ausgerechnet zu einer Unzeit ein. Der Fall diverser „Lichtgestalten“, die kriminellen Vorgänge in großen Unternehmen, FIFA und IAAF lassen eine gewisse morbide Fäulnis von innen heraus vermuten. Die Kirchen? Ein Desaster! Ein fauler morscher Baum wird oft ohnehin gefällt und verbrannt bzw. fällt von selbst. Die westlichen Werte ? Entschuldigen sie, dass ich leicht schmunzeln muss !

Wieso wird hier aber wieder schnell ein Denkverbot proklamiert: Man dürfe nicht verknüpfen?

Weil man dann beim epochalen Jahrhundertereignis eben doch auf handelnde Personen trifft! Wie auch bei der Finanzkrise sind STRATEGEN am Werk, die man namentlich benennen kann. Zumindest die internationale Presse tut es ! War bereits Oskar Lafontaine vor vielen Jahren der „gefährlichste Mann“ Europas, obwohl er von der Körpergröße eher klein ist, so wird international Schäuble auch als „gefährlich“ eingestuft, obwohl dieser bekanntlich sogar im Rollstuhl sitzt. Bei Merkel wird es noch drastischer, wie wir alle wissen – da liest man im Ausland noch zusätzlich etwas von „psychisch krank“ usw.

Ein bischen komisch ist die Rolle Deutschlands schon. „Man habe das epochale Jahrhundertereignis“ nicht kommen sehen, verkünden die zuständigen Minister – in Zeiten der globalen Überwachung und mit riesigen Behörden und Geheimdiensten im Rücken schon verwunderlich. Ach so, man ist mit der Verfolgung von Internethetzern und entsprechenden Hausdurchsuchungen schon „ausgelastet“! Na dann !

Klar, dass man so keine terroristische Gefährdung durch eingewanderte Flüchtlinge erkennen kann. Das BKA weiß auch nichts von entsprechenden Straftaten. Regionalpolitiker vor Ort bestätigen das. Nämlich das Nichtwissen über tausende illegal und unregistriert eingewanderte. Wenn ich die Zugewanderten nicht einmal kenne, dann kann ich logischerweise auch die Gefährdung nicht erkennen, die von diesen Leuten ausgeht. Was, wenn sich diese im Hinterland, in der Etappe, formiert und organisiert haben – hoffentlich wartet da nicht noch eine böse Überraschung auf den Bürger?

Der Normalbürger ist doch deshalb „Normalbürger“, weil er „unbewaffnet ist und keine Kampfausbildung hat“ .

Im Gegensatz zu gewissen schwarz gekleideten Herrschaften mit Sturmhauben und offensichtlich gut ausgebildet und ausgestattet, die man bei diversen Demos beobachten kann. Die Medien wissen aber: Der typische gefährliche Neurechte, sei „60 Jahre alt, mit Brille und Bart und Mütze“ und als „besorgter Bürger bzw. TTIP-Gegner oder Umweltschützer“ raffiniert getarnt !

Danke liebe ANTIFA, dass ihr den Kiez vor solchen gefährlichen Typen „nazifrei“ haltet !

http://www.tagesspiegel.de/berlin/chaoten-oder-heilsbringer-was-waere-wenn-es-keine-antifa-gaebe/9382378-2.html

Da sollte man nochmal umdenken! In Paris waren wohl keine „besorgten Bürger“ am Werk?

Kleiner Nachgedanke: Man kann sich jetzt auch in die Gefühle von Menschen hinein versetzen, deren Angehörige während einer Hochzeitsfeier ausradiert wurden, deren Kinder während des Schulunterrichtes getötet wurden, weil „man dort Terroristen“ vermutete bzw. ein Krankenhaus bombardiert, aus „Versehen“ – das rechtfertigt nicht die Verbrechen von Paris – aber auch hier sollte man ein „gedankliches Verknüpfungsverbot“ proklamieren? Mir tun die Strategen der Bundespressekonferenz fast schon leid, die manchmal „gute und schlechte Atombomben“ erklären müssen. Da ist es dann wirklich von Vorteil, wenn man Abitur und Studium hat. Der Normalbürger wäre spätestens hier „leicht überfordert“ !

Auch von Vorteil, wenn man „internationale Gerichtshöfe“ nicht anerkennt und UNO-Resolutionen am Gesäß vorbei gehen! Hier muß man dann aber als Blogger vorsichtig werden, sonst „verunfallt“ man oder bekommt „Leukämie“ !

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

  1. Die legendäre französische Fremdenlegion würde im eigenen Land schnell für Ordnung sorgen. Bei Militärparaden sind sie dabei – aber leider – die Gesetze ! So ruft man die EU um Hilfe beim Terrorkampf. Eine verrückte Welt ! Bei PHOENIX wurde es thematisiert, dass über die Routen der Flüchtlinge alleine in Deutschland 1000 IS-Kämpfer eingwandert sein könnten. EUROGENDFOR, die Europa-Polizei steht auch noch bereit. Was treiben die denn so, wenn nichts zu tun ist? Viel Unterschied zur Fremdenlegion ist da nicht mehr, bei den „gesetzlichen Ausnahmeregelungen“. Wenn man sich die zahlreichen Sondereinheiten ansieht, dann verstehe ich den „Kriegsalarmismus“ nicht. Falls sich im Hinterland eine gut organisierte IS-Truppe organisieren würde, dann könnte ich es ja noch verstehen. Oder weiß die Bevölkerung wieder mal nichts? „Man brauche einen Vorsprung vor der Bevölkerung“ – nach diesem Motto handelt ja die Bundesregierung ! https://youtu.be/w9FK77g8xbM

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s