In manchen trögen Redaktionsstuben lutscht man am Daumen und überlegt, wie man die sinkenden Verkaufszahlen stoppen kann. Shock and Awe zieht auch nicht mehr recht – also was tun?

„Schreib doch mal was über Kondensstreifen bzw. Chemtrails“, kommt die rettende Idee! Das bringt wenigstens Wind in die Kommentarspalten!

„Völlig überrascht“ war nun die Mitteldeutsche Zeitung, als ein harmloses Herbstfoto von Matthias Dölle für ordentlich Dampf in den Kommentaren sorgte. Anstatt sich zu freuen, schob man einen beleidigten Artikel hinterher

Facebook-Post der MZ sorgt für Furore
Herbstliches Foto trifft auf Chemtrail-Verschwörungstheoretiker

Mitteldeutschland – Mitteldeutsche Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/facebook-post-der-mz-sorgt-fuer-furore-herbstliches-foto-trifft-auf-chemtrail-verschwoerungstheoretiker,20641266,32266262.html#plx195542731

Hatte man doch nur ein Herbstfoto gebracht. Kleiner Fehler aber: der vermeintlich „blaue Himmel“ war von Kondensstreifen durchzogen.

Damit hatte man nicht gerechnet, dass heute doch mehr Menschen als gedacht sich zum Vorgang am Himmel Gedanken machen. Ein wenig komisch schon, oder war es doch Absicht, dass man eben keinen blauen Himmel zeigte, sondern einen Kondensstreifenhimmel. Ein blauer Himmel, zu Erinnerung, könnte wenigstens so aussehen:

blauer-himmel

 

… und nicht so

natural

Ein eingeschworenes Trüppchen trifft sofort ein, wenn irgendwo das Wort „Chemtrails“ fällt oder gepostet wird. Irgendwie haben diese „Harmloser-Wasserdampf-Strategen“ den manischen Trieb, für ein „Chemtrail“ mindestens 10 x „Aluhut“ hinterher zu posten oder 5 x Depp oder 3 x Idiot. Wie der genaue Umrechenkurs steht, weiß ich nicht, auch nicht, ob man pro Posting bezahlt wird.

Spaßeshalber habe ich einmal nachts um drei Uhr auf Facebook „Chemtrail“ gepostet und sofort war die komplette „Wasserdampf-Verschwörungssekte“ am Start, die anscheinend eine 24-Std. – rund-um-die-Uhr Bereitschaft haben. Also ich würde mir so viel Einsatz bezahlen lassen. Die Flug-Lobby hat ja genug Kohle und ist sehr großzügig.

Dabei ist dieser Streit völlig unverständlich – ersetzt man nämlich „Chemtrail“ durch „Abgasstrahl“, dann wird schnell klar, wer hier tatsächlich einen „Aluhut“ verdient hat.

Überall da, wo wir einen Kondensstreifen sehen, da hat zuvor ein Flugzeug seinen Abgasstrahl emittiert. Das kann fast jeder Förderschüler nun ganz leicht im Web recherchieren, aus was ein Abgasstrahl so besteht. Aus harmlosen Wasserdampf – oder sind etwa auch Schwefelsäuere und Salpetersäuere im Spiel?

2014 wurden erstmalig 3 Milliarden Flugpassagiere befördert. 2015 boomen Fernflüge und Kreuzfahrten wieder. Für viele ist der Urlaubsflug ein Heiligtum und der Flugverkehr die „heilige Kuh“ unserer modernen Gesellschaften. Dazu kommt wohl eine der stärksten Lobbyistengruppen überhaupt, die bei Bedarf nicht nur den Geldkoffer öffnen, sondern auch mal zu „härteren Methoden“ greifen.

Der Streit um des Kaiser’s Bart, ob das am Himmel nun harmloser Wasserdampf ist oder gefährliche Chemtrails – wen interessiert das heute noch? Wir werden bald andere Sorgen haben – etwa Krebs durch Fleischverzehr – haha ! Falls doch Interesse besteht, sollte derjenige sich auch einmal zum JP8-Treibstoff des Militärs schlau machen.


Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Wenn sich Menschen aber derart in das Thema verbeißen, wie die „Wasserdampf-Verschwörungssekte, dann bleibt die Frage: Was motiviert die Herrschaften? Wenn Abgase gesundheitsschädlich und umweltschädigend sind, man das selbst wisse, wie immer wieder betont wird, dann verstehe ich den manischen Trieb nicht, unbedingt harmlosen Wasserdampf sehen zuwollen – oder ist das schon ein Fall für den Nervenarzt?

    Gefällt mir

  2. […] ist der Kondensstreifen-Medienhype auch auf der Facebookseite von Ministerpräsident Ramelow […]

    Gefällt mir

  3. […] Bäcker) . Wenn also ein Redakteur damit schwanger geht, demnächst auch einmal etwas zu “Kondensstreifen” zu veröffentlichen, dann lassen sie sich vorher einmal ganz genau die modernen Triebwerke […]

    Gefällt mir

  4. Deshalb noch einmal – weshalb warnen Umweltschützer vor den Flugzeugabgasen?

    Weil man sie wegen der 56 Schadstoffen im Abgasstrahl der Fluchseuche durchaus als #Chemtrails bezeichnen kann!

    Tatsächlich verbleiben von 3 Tonnen verbranntem #Kerosin nur 100 lächerliche Gramm Nanostaub, der nicht einmal mit dem Lichtmikroskop sichtbar ist. Fatal: Atmet man die winzigen #Nanowhisker jedoch ein, dann dringen sie in die Zellen ein. Im Gehirn lösen sie kleine Mikro-Strokes aus, die zwar meist harmlos verlaufen, aber auf Dauer Schäden anrichten, weil es zu winzigen Vernarbungen kommt. Vermutlich mit ein Grund, weshalb heute die Menschen immer früher dement werden?

    Gesundheit
    Feinstaub macht dumm und ängstlich:

    Davon zeigen sich Forscher aus den USA im Fachblatt „Molecular Psychiatry“ überzeugt. Die Wissenschaftler hatten vermutet, dass #Feinstaub nicht nur Herz und Lunge angreift, sondern auch das Hirn. Sie ließen daher Versuchsmäuse monatelang Partikel geschwängerte Luft atmen.
    Danach mussten die Tiere Lernaufgaben lösen und Angstsituationen bestehen – wobei sie fast immer schlechter abschnitten als Tiere, die saubere Luft atmen konnten. Eine Untersuchung der Hippocampi jener Tiere zeigte, dass die Nervenzellen weniger Dornfortsätze hatten. An den Dornfortsätzen sitzen die Synapsen und übertragen Signale. Die Forscher führen das auf Feinstaub-Partikel zurück und ziehen den Schluss, dass diese Partikel auch das Hirn schädigen. Seit 2005 gilt für die Städte Europas ein EU-weit einheitlicher Grenzwert für Feinstaub von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter. Dieser darf nicht öfter als 35 mal pro Jahr überschritten werden. Seit dem 11. Juni 2011 müssen die Städte mit Strafgeldern rechnen, wenn diese Grenze überschritten wird. //[gä]//
    Quelle: In:Molecular Psychiatry, 5.7.2011, DOI 10.1038/mp.2011.76

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s