UNESCO: 2015 INTERNATIONALES JAHR DES LICHTS

UN-Generalversammlung hat 2015 als „Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien“ ausgerufen

2015 UNESCO Jahr des LICHTES !

Das Jahr des Lichts in Deutschland hat den vielfältigen Akteuren und Aktivitäten eine große gesellschaftliche Aufmerksamkeit beschert. Nun geht es zu Ende. Hier finden sie einen Kalender zu den noch offenen Veranstaltungen.

Jahr 2015 als „Internationales Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien“

Die lichtbasierten Technologien spielen dabei eine immer wichtigere Rolle, denn schon wird von Kritikern das Schlagwort „Gobal Dimming“ aufgeworfen. Der „Blaue Himmel“ ist gar nicht mehr wirklich  „blau“ – behaupten jedenfalls verschiedene Experten und Forscher. Fotografen wissen ja:  Licht nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab.

Dazu ein Forschungsbericht – Max-Planck-Institut für Meteorologie:

Einfluss der Luftverschmutzung auf den Klimawandel – neue Erkenntnisse aus Satellitendaten und Klimamodellen:

Schwebeteilchen in der Atmosphäre, so genannte Aerosole, reflektieren Sonnenlicht und verändern Eigenschaften von Wolken. Im globalen Mittel wirkt aus Verschmutzung stammendes anthropogenes Aerosol durch diese direkten und indirekten Effekte abkühlend auf das Klima. Die hier vorgestellten Studien, die neue Fernerkundungsdaten verwenden, zeigen, dass sowohl für den direkten als auch für den indirekten Effekt in früheren Abschätzungen der Klimaeinfluss der anthropogenen Aerosole zu hoch angesetzt wurde.

 Spätestens seit Hinweisen auf die Gesundheitsschädlichkeit und der darauf folgenden Gesetzgebung spielen Feinstaubpartikel in der öffentlichen Wahrnehmung eine große Rolle.

Der globale Klimawandel wird mittlerweile von Gesellschaft und Politik als eines der dringlichsten Probleme der Menschheit angesehen. Ursache für die globale Erwärmung ist zunächst der Treibhauseffekt durch Emissionen.  Es konnte gezeigt werden, dass anthropogene Aerosole, die wie Kohlendioxid bei der Verbrennung fossiler Energieträger freigesetzt werden, im globalen Mittel zu einer Abkühlung des Erdbodens beitragen. Dabei unterscheidet man zwischen „direkten“ und „indirekten“ Aerosol-Effekten. Durch den „direkten“ Effekt dringt in einer Aerosol-belasteten Atmosphäre weniger Sonnenlicht zum Erdboden und zu Ozeanoberflächen durch, wodurch diese sich abkühlen. „Indirekte” Aerosol-Effekte beschreiben den vielfältigen Einfluss von Aerosolen auf Wolken. Aerosole stellen zusätzliche Kondensationskeime zur Wolkentropfenbildung bereit. Dadurch bestehen Wolken aus mehr und somit kleineren Tropfen, was die Reflexion von Sonnenstrahlung durch die Wolken erhöht und so einen abkühlenden Effekt bewirkt. Daneben gibt es möglicherweise weitere Einflüsse von Aerosolen auf Wolken, wie die Verzögerung der Niederschlagsbildung, ein verstärkter konvektiver Niederschlag oder eine Verdunstung von Wolken durch die lokale Erwärmung der Atmosphäre durch absorbierende Aerosole!

Durch die weltweit hohe Belastung mit Aerosolen besteht  eine Art „Sonnenschirm“ für die Erde. So wie Saharastaub tonnenweise bis zu uns getragen wird, verteilt sich der Feinstaub um den Globus. Der Flugverkehr setzt seine Abgase dann auch noch direkt in sensible Luftschichten hinein. Dank massiver Lobbyarbeit ist der Flugverkehr bei Klimakonferenzen aber gerne „außen vor“ !

Die hohe Feinstaubbelastung trägt wesentlich zur Erderwärmung bei – wenn Obama nun den Kampf gegen die Erderwärmung noch über den Kampf gegen den Terror stellt – da hat er sich was vorgenommen !

Jedenfalls behaupten Wissenschaftler heute, dass wir gegenüber den 50er Jahren einen Sonnenlichtverlust von 20 % haben. Diese hohen Prozentzahlen stammen übrigens von japanischen Forschern .

Nun kommen aber Geoingenieure wie der Harvard Prof. David Keith daher und wollen die Erderwärmung dadurch bekämpfen, dass sie weitere Mengen Aerosole in die Atmosphäre einbringen, um die Erderwärmung zu stoppen. Ein Schildbürgerstreich?  Offensichtlich nicht, denn 2014 hat man auf einer Konferenz in Potsdam noch en lustiges Video dazu vorgestellt, um zu zeigen, wie man es sich vorstellt:

Weitere Artikel

Schützt die Eisbären

Weltmeister Spatola warnt vor Chemtrails

d

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. […] egal, die Öffentlichkeit ist ohnehin satt von schlechten Nachrichten. Ausgerechnet im UNESCO Jahr des Lichtes 2015 wurden zahlreiche vermeintliche ‘Lichtgestalten’ […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: