Ohne Worte

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!

Kein ernsthafter Meteorologe wird heute noch bestreiten, dass Flugzeugabgase maßgeblich am Klimawandel beteiligt sind und wenn wir sehen, dass Millionen Menschen an Umweltkrankheiten sterben, dann wird der Flugverkehr auch seinen Anteil haben. In zähen Diskussionen mit der „Harmloser-Wasserdampf-Verschwörungs-Sekte“ haben wir dies mittlerweile schön herausgearbeitet.

Der Vorwurf gegen die Chemmies ist heute kläglich zusammengebrochen, weil diese eben lediglich darüber hinausgehend behaupten, Flugzeugabgase seien generell Chemtrails und schlimmer als ohnehin befürchtet. Wenn dann die Leugner der gesundheitlichen Gefahren aber sich die Mühe machen, mit Aluhüten bemützt Kritiker dieser Umweltschweinerei lächerlich zu machen, dann wird es schon mehr als komisch. Irgendwie haben diese Leute den Knall nicht gehört.

Medien, Politik und Umweltschützer-Spendenplattformen versetzen die Bevölkerung seit vielen Jahren in einen hysterischen Klimawandel-Alarmismus – gleichzeitig werden besorgte Bürger diffamiert und selbst auf der Facebookseite der Bundesregierung als „Rechtsideologen“ bezeichnet. Da sollte jeder Mensch mit Lebenserfahrung hellhörig werden – ganz offensichtlich ist hier etwas oberfaul !

http://www.bund.net/themen_und_projekte/mobilitaet/luftverkehr/ :

Mit zehn Milliarden Euro pro Jahr wird der Luftverkehrssektor in Deutschland subventioniert, indem Kerosin von der Energiesteuer und internationale Flüge von der Mehrwertsteuer befreit werden. Hinzu kommt, dass viele Flughäfen ohne Steuergelder der Länder und Kommunen längst pleite wären und die meisten Billigflieger nicht fliegen würden. Die Luftverkehrssteuer seit 2011 war ein erster Schritt zum Subventionsabbau.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologische_Auswirkungen_des_Luftverkehrs

Durch die jährlichen Wachstumsraten des Luftverkehrs von derzeit 4–5 % werden die Einsparungen durch sparsamere Antriebe bei weitem zunichtegemacht. Das heißt, dass die Triebwerke zwar in Bezug auf den Schadstoffausstoß optimiert werden, durch immer mehr Flüge und Flugzeuge die Emissionen jedoch stärker anwachsen.

Bei einem ökologischen Vergleich der Verkehrsmittel unter realistischer Auslastung ist der Kohlendioxidausstoß des Flugzeugs sehr viel höher als von einem Reisebus und der Bahn. Dies gilt auch für den Verbrauch an Primärenergie in Liter pro Person. Bahnkunden können sich bei der Internetbuchung den Kohlendioxid-Ausstoß der Reise im Vergleich mit dem Flugzeug anzeigen lassen.

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/verkehr/luftverkehr/

Fliegen ist die energieintensivste Art, sich fortzubewegen. Bei einer Bus- oder Bahnreise wird, verglichen mit einer Flugreise, im Durchschnitt nur ein Drittel der Energie benötigt. Mit dem Flugzeug wird ausgerechnet das umweltschädlichste Verkehrsmittel hoch subventioniert. Im Gegensatz zur Bahn ist der gewerbliche Flugverkehr befreit von der Mineralölsteuer, der Ökosteuer und bei internationalen Tickets von der Mehrwertsteuer.

https://www.vcd.org/themen/flugverkehr/

Setzt sich das weltweite Wachstum des Flugverkehrs fort, wird das mögliche Klimaschutzerfolge in anderen Bereichen zu Nichte machen. Deshalb engagiert sich der VCD für eine Verringerung der Klimabelastungen durch den Flugverkehr.

http://www.fluglaerm.de/hamburg/klima.htm

Alle reden vom Klima – alle wirken in unterschiedlichem Maß an der Änderung mit. Besonders wichtig ist die Zunahme des Treibhauseffekts durch den vermehrten Kohlenstoffdioxid-Ausstoß (CO2). Die Menschheit produziert deutlich mehr Kohlenstoffdioxid, als die Natur wieder einfangen kann. Folge ist ein erhöhter Treibhauseffekt (greenhouse effect), eine globale Erwärmung und lokale Klimaänderungen, die beispielsweise zu häufigeren und stärkeren Katastrophen führen können. Kohlenstoffdioxid trägt zu mehr als 50% zu diesem Effekt bei und entsteht vor allem aus der Verbrennung fossiler Energieträger: Kohle, Öl und Gas. Gegenwärtig erzeugt der Luftverkehr etwa das Doppelte an Kohlenstoffdioxid wie die gesamte Bevölkerung Indiens.

http://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/neue-studie-schiffe-verschmutzen-luft-mehr-als-flugzeuge/3846720.html

Wie stark wirkt sich der internationale Schiffsverkehr als Umweltbelastung aus? Dieser Frage sind Wissenschaftler des DLR und der Universität Bremen nachgegangen – mit eindeutigen Ergebnissen.

Dabei müssen wir bedenken, dass „Kondensstreifen“ eher die Außnahme denn die Regel sind. Nur 30 % der Flüge zeigen überhaupt Streifen – eigentlich.

Persistente langlebige Streifen – sind nochmals eine Ausnahme unter den Ausnahmen. Denn da muß eigentlich einiges zusammenkommen, um einen Kondensstreifen über hundert Kliometer stundenlang persistent zu machen!

Aber diese Seltenheit ist heute die Regel. Über Berlin etwa sehen wir dazu noch das Phänomen, dass die künstliche Bewölkung immer tiefer gesetzt wird, so daß die eigentliche Kondensstreifenbildung ab 8000 m das nicht mehr hergeben kann? Dazu kommen dann noch die modernen Triebwerke, die eigentlich kaum noch „Kondensationskeime“ emittieren !

Wenn sich dazu nun Bürger Gedanken machen, wird mit der Keule „rechtsideologische Verschwörungstheorie“ zugeschlagen! Das heißt auf gut Deutsch: Die Sauerei ist noch schlimmer, als wir uns vorstellen!

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s