NASA und DLR

NASA’s DC-8 research aircraft leads one of the ACCESS II sampler aircraft across the early morning California sky. Credits: NASA / ORAU Richard Moore

Die NASA hat 2013 umfangreich zu Kondensstreifen geforscht. Man will die Triebwerksemissionen durch Beimischung von Biotreibstoff „sauberer“ machen ! Besonders die Diskussion zum gesundheitsschädlichen JP8 hat wohl solch eine regelrechte Comedy-Veranstaltung nötig gemacht.

Man will den Rußausstoß weiter vermindern. Das ist lobenswert. Denn die modernen Mantelstrom Turbofantriebwerke verbrennen den Treibstoff fast zu 100% – ähnlich wie die heutigen Gas- und Ölbrenner moderner Heizungsanlagen. Da hat der Schornsteinfeger eher weniger mit Ruß im Schornstein zu tun!

Ein Passagierflugzeug das pro Stunde etwa 3 Tonnen Kerosin verbrennt und dabei etwa 50 KG schädlicher Gase emittiert, hinterläßt dabei auch noch 100 Gramm Feinststaub in Nanopartikelgröße ! Wenn man nun hinter einer DC-8 hinterherfliegt, die ganz theatralisch wie ein Himmelsdampfer dicke „Rauchschwaden“ ausbläst, da braucht es dann schon die Hilfe der „Experten“ vom DLR, um Ruß zu messen! Laughinggas, Laughinggas !

Denn die DC-8 wurde doch nur bis 1972 gebaut und die veralteten Strahtriebwerke werden heute nicht mehr benutzt. Das kann sich keine Airline leisten, denn die modernen Turbofantriebwerke bringen bis zu 80% Treibstoffersparnis.

Durch zwei Eintrittsöffnungen links und rechts an der Flugzeugnase wurde die Luft für die Klimaanlage eingesaugt. Von zapfluftangetriebenen Kompressoren komprimiert wurde die dadurch erhitzte Luft nach der Mischung mit kalter Luft auf Kabinentemperatur in diese eingeleitet. Sie ist damit eines der wenigen Verkehrsflugzeuge (etwa neben der Boeing 787), bei denen keine Zapfluft aus den Triebwerken in die Klimaanlage und damit in die Kabine eingeleitet und daher eine Kontaminierung der Kabinenluft und ein Aerotoxisches Syndrom bei den Passagieren und der Besatzung ausgeschlossen ist. [5] Nur die Super-70-Serie verwendete hauptsächlich Zapfluft der CFM56-Triebwerke.[6]

Ursprünglich wurden bei der DC-8 Turbojet-Triebwerke vom Typ JT3C eingesetzt, spätere Versionen erhielten das Turbofan-Triebwerk JT3D bzw. das General Electric/SNECMA CFM56. Außerdem konnte die Maschine mit dem JT8 ausgerüstet werden

Im Juni 2004 wurden noch 150 Exemplare der DC-8 eingesetzt, hauptsächlich als Frachtmaschinen. Mit Stand Mai 2015 sind es weltweit nur noch sechs aktive Flugzeuge !

Für wen schreibt man nun solche Berichte? Mal sehen, was Stan und Ollli dazu sagen?

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

»

  1. Mir fällt nur immer wieder auf, dass man überall die Deutschen mit im Spiel hat. Das sind dann genau die, welche unsere Fragen abbürsten oder von nichts wisssen – oder „keine Ressourcen auf verschwörungsideologische Inhalte“ verschwenden wollen. Wo sind wir bloß hingeraten ?

    Gefällt mir

  2. Auf diesen kleinen Artikel hat man prompt am 4./5.7. im Münchner Merkur reagiert http://www11.pic-upload.de/05.07.15/r2xv25pn3c2r.jpg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s