Die Queen besucht bei ihrer Reise durch Deutschland auch ein ehemaliges Konzentrationslager.

„Bergen-Belsen ist der persönliche Wunsch der Königin, ein wichtiger Teil unserer gemeinsamen Geschichte“, sagte der britische Botschafter in Berlin, Simon McDonald, der Deutschen-Presse-Agentur. Es sei für sie der erste Besuch in einem Konzentrationslager. Das Lager Bergen-Belsen (Niedersachsen) wurde kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren von britischen Soldaten befreit. Die Reiseziele der Queen werden normalerweise von der britischen Regierung festgelegt.

Mittlerweile hat die Generation „Smartphone“ oft nur noch wenige Kenntnisse zu den schrecklichen Ereignissen des Holocaust. Aber wie keine andere Nation hat sich Deutschland dieser Vergangenheit gestellt und Buße getan, zahlt bis heute reichlich dafür, beliefert Israel mit Waffen usw.

Dagegen werden US-Präsidenten einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen, wenn sie in entsprechende Länder reisen wo es noch „offene Fragen“ gibt. Man müsse alles vermeiden, was auch nur den geringsten Anschein einer Entschuldigung habe, um nicht „Forderungen“ zu ermuntern.

Da kommen auch erschreckende Zahlen an Toten zusammen: Indianer, Schwarzafrikaner und andere.

Ebenso wie die Belgier oder Russen, so schweigen auch die USA zu bestimmten unschönen Details der Geschichte. Das ist der Vorteil, wenn man zu den „Siegern“ gehört. Das kennen wir ganz gut aus der Historie, dass die Sieger die Geschichte schreiben. Unterlegene Herrscher oder Heerführer werden da schon mal komplett aus den Geschichtsbüchern gestrichen!

Auch Groß Britannien gehört zu den Siegern. Das EMPIRE wird gerade von uns Deutschen generell positiv bewertet. Auch hier gibt es jedoch einige unschöne Vorkommnisse. Das größte Weltreich aller Zeiten wurde auch nicht so geräuschlos mit Friede, Freude und Eierkuchen aufgebaut, wie es den Anschein haben mag.

Im Jahr 1922, zur Zeit seiner größten Ausdehnung, umfasste es mit 458 Millionen Einwohnern ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung.[1] Es erstreckte sich über eine Fläche von ca. 33,67 Millionen km², was einem Viertel der Landfläche der Erde entspricht.[2] Wie zuvor schon das spanische Kolonialreich, galt auch das Empire als „Reich, in dem die Sonne nie untergeht“. Sein politischer, juristischer, sprachlicher und kultureller Einfluss wirkt bis heute in vielen Teilen der Welt nach. Ebenso spielen die kolonialen Grenzziehungen bei heutigen regionalen Konflikten eine Rolle.

Die Ostindien-Kompanie in Asien – profitabler Opiumhandel 

Im 19. Jahrhundert gab es in Indien eine Reihe von Missernten, die folgenden Hungersnöte forderten rund 10 Millionen Tote. Während ihrer Herrschaft hatte es die Ostindien-Kompanie unterlassen, irgendwelche koordinierte Maßnahmen gegen Hungersnöte zu treffen.

Als Russland 1853 den türkisch beherrschten Teil des Balkans besetzte, fürchteten sowohl Großbritannien als auch Frankreich die drohende russische Dominanz im Mittelmeerraum und im Nahen Osten. Sie entsandten ihre Armeen auf die Krimhalbinsel, um die russische Flotte zu zerstören. Im Krimkrieg, der bis 1856 dauerte, kamen zahlreiche neue Methoden der modernen Kriegführung zur Anwendung. Dieser Krieg war der einzige gegen eine andere Kolonialmacht während der Pax Britannica und endete mit einer empfindlichen Niederlage Russlands.[54] In den nächsten zwei Jahrzehnten blieb die Situation in Zentralasien weiterhin angespannt. Während die Briten 1876 Belutschistan annektierten, eroberten die Russen die Territorien des heutigen Kirgisistan, Kasachstan undTurkmenistan.

1878 verpachtete das Osmanische Reich Zypern an Großbritannien und erhielt im Gegenzug die Zusicherung, bei einem erneuten Vorstoß der Russen Unterstützung zu erhalten. Im selben Jahr einigten sich aber Großbritannien und Russland auf Einflusssphären, womit der Konflikt entschärft werden konnte. Den letzten Versuch, ihren Einfluss in Zentralasien auszudehnen, unternahmen die Briten 1903/04 mit dem erfolglosenTibetfeldzug. Die Vernichtung der russischen Flotte im Russisch-Japanischen Krieg (1904–1905) verringerte gleichwohl die Bedrohung für Großbritannien.

Quelle: Wikipedia

Wie vielen Menschen das Empire das Leben gekostet hat, wir wissen es nicht wirklich. Jedenfalls wurde ein kleines Land sehr, sehr reich durch die Ausbeutung der Kolonien. Kein Wunder, dass es der deutsche Kaiser seiner Verwandtschaft nachmachen wollte. Keine gute Idee, wie wir wissen.

Wenn wir heute ganz fasziniert auf den Reichtum der Queen schauen, wie etwa diverse Kronen, dann sollte man auch hier nicht vergessen, dass reichlich Blut daran klebt!

Advertisements

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s