Letzte Woche bin ich auf dieses Fundstück aufmerksam geworden, ein Text/Artikel aus dem Archiv von THE SPECTATOR. „Spectator“ würde man übersetzen mit „Zuschauer“.

 

„The Spectator ist eine wöchentliche britische Zeitschrift für Politik und Kultur mit Sitz in London. Sie erscheint seit 1828 und ist damit das älteste noch existierende Magazin in englischer Sprache. The Spectator gilt als „Referenzblatt konservativer Intellektueller und legt Wert auf präzise Analysen, kontroverse Inhalte und einen originellen und eleganten Stil.

Die Zeitschrift gehört ebenso wie die konservative Tageszeitung The Daily Telegraph und das Kunstmagazin Apollo der Press Holdings von David und Frederick Barclay. Herausgeber ist seit 2009 Fraser Nelson, der bereits für The Scotsman und The Times arbeitete. Unter seinen Vorgängern waren Iain Macleod, Nigel Lawson und Boris Johnson, allesamt Politiker der Conservative Party.“

http://de.wikipedia.org/wiki/The_Spectator_(Zeitschrift)

ADENAUER’S FRIENDLY CALL / ADENAUERS FREUNDSCHAFTSBESUCH

Aus dem Archiv von The Spectator, 13. NOVEMBER 1959, Seite 3

http://archive.spectator.co.uk/article/13th-november-1959/3/adenauers-friendly-call

Übersetzung: patrizia

Ursprünglichen Post anzeigen 569 weitere Wörter

Über frankenberger10

Haftungsausschluß / Disclaimer: „ICH BEHALTE MIR ALLE RECHTE VOR UNTER UCC 1-308 WITHOUT PREJUDICE , OHNE IRGENDWELCHE NACHTEILE.“ Typisch für dieses Land wurde gerichtlich entschieden, daß man durch die Anbringung eines Verweises die Inhalte der verwiesenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Dieses Anspruch möchten wir selbstredend hiermit erfüllen und erklären feierlich, dass wir uns von allem, worauf wir verweisen, distanzieren (Hier liegt ja der tiefe Sinn von Verweisen – Vorsicht – Ironie.) Für alle Verweise und Verlinkungen auf unserer Webseite inklusive aller Unterseiten gilt, daß wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung oder die Inhalte der verwiesenen Seiten haben, dafür weder haften noch irgendeine Verantwortung übernehmen können. Sie müssen schon selbst die Verantwortung für Ihren Zeigefinger auf der linken Maustaste übernehmen und natürlich für alles, was Sie dann Schlimmes lesen könnten, was bei unseren Verlinkungen mit Sicherheit nicht der political correctness entspricht. Eventuelle Unpässlichkeiten die durch die Benutzung dieser Datenstraßen beim Auswuchten Ihrer Gehirnwindungen auftreten könnten, bitten wir also tapfer zu tragen oder bei Ihrem Psychiater, sollten Sie diesen haben, zur Sprache zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s