Owning the Weather in 2025

fabio mini

Fabio Mini (* 11. Dezember 1942 in Manfredonia, Foggia) ist ein italienischer Generalleutnant. Er war von 2002 bis 2003 Kommandeur der KFOR. Er durchlief eine militärische Schwerpunktausbildung in der Panzerabwehr, ABC-Abwehr, PsyOps sowie zum NATO-Presseoffizier. Kaum bekannt, dass er auch am Strategie-Papier


„Das Wet­ter besit­zen im Jahre 2025“

mit beteiligt gewesen sein soll!


Hier ein paar Aussagen von ihm:


Alles in Allem, diese elek­tro­ma­gne­ti­schen Wel­len sind in der Lage, die Umwelt zu beein­flus­sen und kön­nen sogar gezielte meteo­ro­lo­gi­sche Ver­än­de­run­gen auf loka­ler Ebe­nen her­bei­füh­ren, und diese kön­nen sich dann selbst­stän­dig entwickeln …

Wettermanipulation für militärische Zwecke ein Pro­gramm, dass von den ame­ri­ka­ni­schen Luft­streit­kräf­ten finan­ziert wird und nicht von McDo­nalds, und damit ein Vor­ha­ben, das heftig vor­an­ge­trie­ben wird. Auch wenn das ulti­ma­ti­ven Ziel erst im Jahr 2025 erreicht werden soll, so haben wir im Jahr 2008 bereits einige Ergeb­nisse. Und die müs­sen wir haben, sonst hätte diejenigen, die Geld inves­tiert haben, den Hahn der Geld­mit­tel bereits zuge­macht.


Wettermanipulation: was man den Rus­sen unterschieben kann, kann heute in einem noch größeren Aus­maß auf die Ver­ei­nig­ten Staa­ten bezo­gen wer­den, da sie die Rus­sen in vie­len Gebie­ten überholt haben, aber man kann es auch den Chi­ne­sen zutrauen, sich dahin­ge­hend zu orga­ni­sie­ren und auszurüsten.

 

Wenn ich will, kann ich durch Klimamanipulation eine Dürre in einem Land aus­lö­sen; oder anders herum, wenn mir eine Bevöl­ke­rung in irgend­ei­ner Weise im Weg ist, kann ich sie ver­trei­ben, sie wer­den zu Flücht­lin­gen und gehen anderswo hin, weil ich mich für die Roh­stoffe dieses Landes interessiere.



Was man Russen und Chinesen zutrauen kann, haben die extra VOR dem

Klimawitz in Kattowitz


vorgeführt und französische, sowie US-Experten, als Beobachter extra eingeladen! Das ganze waren fünf Ionosphären-Experimente, die man durchaus mit einer Atom-Bombenzündung vergleichen kann, was die Wirkung betrifft.


Wenn man bedenkt, dass in Kattowitz hoch bezahlte Klimaclowns der ganze Welt versammelt waren, deren Insider von den Ionosphären-Demonstrationen der Russen und Chinesen wussten, kann man sich vorstellen, weshalb die Klimakonferenz zu so einer üblen Farce verkommen ist und man im wesentlichen die kleine  genasführte Greta sprechen ließ. Denn die Klimaklempner standen und stehen  unter Schock, die Medien müssen schweigen.


 


Der Schock kommt nicht daher, dass man diese Experimente offen vorgeführt hat, sondern der Schock kommt vom Verlust des lukrativen „Geschäftsmodell Klimawandel„, mit dem sich manche dumm und dämlich verdienen und man der Bevölkerung das Geld nur so aus den Taschen zieht – einerseits über die Steuern, über hohe Energiepreise und letztlich über Pharmaprodukte, die man lukrativ an die erkrankten Menschen verkauft.


Mal sehen, wie lange es sich die Mietmaulmedien noch leisten können, zu schweigen. Ohne mit der Wimper zu zucken wird die nun hinfällige Klimareligion vom Klimaklerus IPCC weiter gepredigt. Man muss nun bald einen anderen Joker ziehen – es könnten „Außerirdische“ sein, die uns bedrohen! Aber da sind die Schadmentalitäten ja einfallsreich.


Was Deutschland betrifft, braucht man sich nicht anstrengen, neue „Szenarien“ aus dem Hut zu ziehen, denn die Deutschen glauben dir alles, wenn du es nur mit tiefer „päpstlicher“ Stimme ersprichst, im weißen Kittel oder feinen Zwirn, gilt man als besonders glaubwürdig!  Ein bekannter Klimamephisto hat es ja jahrelang vorgeführt!


Und da sind wir wieder bei Generalleutnant Mini, der als #PSYOP – Spezialist sicher weiß, wie man die Leute an der Nase durch die Arena führt. Immerhin scheint er dann als „Reservegeneral“ ein „Gewissen“ bekommen haben – aber das kennen wir von  Politikern „a.D.“  auch, dass sie im Alter nochmal Tacheles reden!


Sehen Sie das Video von RT, durch Werner Altnickel übersetzt und auf chemtrail.de veröffentlicht. Durch die Ionosphären-Aufheizung der Russen und Chinesen können die Mietmaulmedien nicht mehr „Verschwörungstheorie“ keifen und die Trollarmee steht im kurzen Hemd und mit offener Hose da!



Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00


 

Harald Lesch – Speerspitze der Öffentlich-Rechtlichen Medien gegen Verschwörungstheorien!

Was TV-Wissenschafts-Star Lesch alles weiß, das weiß ja kein anderer. Wie man so viel Wissen überhaupt in einem einzigen menschlichen Gehirn speichern kann,  ist beinahe übermenschlich.


Wir Freidenker wissen ja, wie schwer es ist, an wirkliches Wissen zu gelangen. Man muss sich möglichst breitgefächert informieren, alles prüfen, das Gute behalten, den Blödsinn verwerfen – um vom Glauben zum Wissen zu gelangen, von der Meinung zur Überzeugung.


Gerade dann, wenn man in Bereiche vorstoßen möchte, wo man die Öffentlichkeit nicht so gerne dabei hat, wird es schwierig bis „kitzelig“! Denn da verstehen manche Strategen keinen Spaß. Wer keine „Security Clearance“ hat, kein „Geheimnisträger“ ist, der steht schnell vor einer Wand aus Fragezeichen.


Und offensichtlich endet auch Leschs Wissen dort, wo bestimmte „Verschwörungstäter“ eine undurchdringliche Linie ziehen. Allerdings sieht Lesch genug „Transparenz“, um seine Botschaften zu verbreiten. Gerade dann, wenn es um Verschwörungstheorien geht.


Aber seltsam, fast immer, wenn Wikipedia einen „Verschwörungstheoretiker“ öffentlich anprangert, ist der Akademiker, oft mit Doktortitel! Es sind also nicht nur die „Bildungsfernen“, die sich in „Theorien“ flüchten, weil sie manches nicht mehr verstehen, worüber ein Lesch nur müde lächelt und seine bekannten „Witzchen“ ablässt.


Sehen wir uns nochmal an, was Harald the Brain über #Haarp zu wissen glaubte:



So weit, so gut, kann man ja mal bringen, überhaupt das Thema ansprechen, das für viele heute noch relativ unbekannt ist. Zur damaligen Zeit konnte man zu HAARP bei der DARPA tief recherchieren, etwa, dass ein erheblicher Teil der Kosten über den Etat des POTUS finanziert wurde. Das hat Lesch offensichtlich nicht gemacht, denn 2013 waren bereits Erkenntnisse an der Öffentlichkeit, die er verschwieg. Etwa, wie sich in die Ionosphäre eingestrahlte Energie dort potenziert und man keineswegs „nur am Gaumen kitzelt“!


Jedenfalls haben Russen und Chinesen im Dürresommer 2018 schön gezeigt, was möglich wäre – ausdrücklich die militärischen Möglichkeiten benannt.  Da steht der Harald jetzt schon etwas komisch da. Jedenfalls haut er bei öffentlichen Vorträgen heute ganz anders auf den Putz, als es im TV möglich wäre?


Anbei nochmal seine Ausführungen zu Chemtrails, die bei allen Insidern  ein Klassiker unter den Lachnummern sind. Denn alles haben Russen und Chinesen auch nicht gleich bekannt gemacht. Etwa, weshalb die NASA zur „Wetterbeobachtung“ ausgerechnet #Lithium in die Atmosphäre streut, oder per Satellit Chemikalien im Orbit verteilt!


Es bleiben also noch genug Themen, bei welchen man laut „Verschwörungstheorie“ rufen kann, schönes Geld damit verdient!



Während heute der Satz „Hilfe, die Regierung bringt uns alle um“ in seiner platten Bedeutung von keinem echten Chemtrailkritiker so verwandt wird, sagt Lesch nun

Die Menschheit bringt sich um!


Das hat den Vorteil, dass alle schuldig sind, und die, welche noch ein bisschen mehr schuldig sind, die wahren Täter, mit dem Finger auf jene zeigen, die niemals  je am Wetter manipulativ geschraubt haben – etwa mit Haarp!


Merke: WIR sind ALLE schuld – wer an Chemikalienstreifen erkrankt, hat Pech gehabt, ist selbst schuld, muss Kosten und Krankheit hinnehmen. Nur die Harten kommen in den Garten. Deshalb erregt man sich an sog. „Verschwörungstheoretikern“ ja fast sexuell — um den Tätern den Pelz trocken zu halten. Das scheint ein lukratives Geschäftsmodell zu sein. Manche bekommen dafür sogar „Gemeinnützigkeit“ zugesprochen!


Verrückte Welt. Bis man selbst erkrankt, zum Kollateralschaden wird, lacht man ja noch. Danach nicht mehr!



Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00


Anschlag und Angriff auf die Demokratie: Plakate kleben!


Ausgerechnet #MüllerBerlin sieht durch die Plakat-Aktion der Identitären gleich mal die Demokratie gefährdet. In einer Stadt, die jahrzehntelang unter linker Gewalt zu leiden hatte. Aber diese Gewalt war erfolgreich, denn einige der Straßenkämpfer haben sich bis weit in die Regierung geprügelt. Heute sitzen deren Nachfolger, Stakeholder und „Trittbrettfahrer im Geiste“ in Regierung und Senat, bezeichnen das, was sie veranstalten als „Demokratie“ – und die sei durch Plakatekleber nun in Gefahr.


Demokratie ist auch nur ein Begriff, den man nach Belieben definieren kann. So sitzen heute Antideutsche und „Sonstige“ in den Parlamenten und nennen es auch „Demokratie“ – was aber große deutsche Medien als #failedstate mit „Größenwahn“ und „Wurstigkeit“ entlarven – bestenfalls eine „Sonderform der Demokratie“, die seit Jahren zusieht, wie sich die Organisierte Kriminalität ausbreitet. HIER hätten die Strategen längst „Gefahr“ rufen müssen – aber halt – mancher hat dort ja seine „Einkaufsmöglichkeiten“! Und schützt dieses Milieu?



In den Sonderwirtschaftszonen Berlins werden Millionen steuerfrei umgesetzt, der Bürger hat die Folgen und Kosten zu tragen – DAS ist ein Anschlag auf die Demokratie!
Ob es der Demokratie förderlich ist, wenn #MüllerBerlin im überdimensionalen Mercedes Guard durch die umweltbelastete Stadt fährt, wenn er sich eine Riege an Staatssekretären leistet, die Rolex-bewehrt nix auf die Reihe bekommt?


So gibt es nicht wenige, die gerade durch #r2g Berlin in Gefahr sehen!



Dazu kommt noch, dass alte STASI- Strategen in Deutschland Schlüsselfiguren geworden sind. Offensichtlich zum Schaden der Demokratie. Und nun kommt noch AKK um die Ecke und möchte die „Leistungsträger“ entlasten, in einem Land das zwar 1,4 Millionen Millionäre hat, aber am Ende des Jahres 2019 sicher eine ähnliche Zahl an Obdachlosen!




Das, was sich Medien, Markt und Politik in Deutschland erlauben können, ist fast paradiesisch. Per CUMEX-Skandal umgehen 50 Milliarden Euro die Finanzämter, per Maltamasche usw. gehen Milliarden am Staat vorbei in die Steueroasen – siehe Panamapapers. Dabei ist Deutschland selbst ein Steuerparadies geworden, für den, der alle Tricks kennt und ein Paradies für die internationale Geldwäsche und OK. DAS sind Anschläge auf die Demokratie, ihr politischen Geisterfahrer im „Puff Europas“, wie man Berlin und Deutschland heute nennt.


Die wirklichen Gefährder der Demokratie haben aus Deutschland das gemacht, was wir heute zur Kenntnis nehmen müssen. Aber selbst schuld: Wer in der Demokratie einschläft, dem reicht dann auch eine #Gelbweste nicht mehr! Der Käse ist längst gegessen!




Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00

Elagabal, der Gott des schwarzen Steines!

„Die ganze Gesellschaft wird von Idioten beherrscht!“

Das wirft man sich mittlerweile auch im Bundestag vor. Dazu schrieb Karen Duve einen Bestseller: „Warum die Sache schiefgeht: Wie Egoisten, Hohlköpfe und Psychopathen uns um die Zukunft bringen.“
Ich gehe noch weiter und spreche von „Schadmentalitäten“ – in Anlehnung an Paulus, der in seinem Brief an die Epheser von „bösen Geistern und Dämonen“ spricht, welche „die Großen und Könige“ beherrschen!
Schlimm wird es dann, wenn solche Schadmentalitäten zu mächtigen Staatsführern werden und ganze Völker in den Abgrund reißen – denken wir an Mussolini, Stalin und Hitler. Auch heute kann man in ausländischen Zeitungen lesen, dass deutsche Politiker im Verdacht stehen, „geisteskrank“ zu sein.


Evtl. ist es dann ganz gut, wenn deutsche Politiker keine Mitsprache bei den in Deutschland lagernden Atombomben haben. Abschaffen wolle man sie, hieß es noch großspurig – dann wurden sie „erneuert“! Welch ein Hohn!


Den erwähnten Paulus nimmt man heute nicht mehr so ernst, obwohl dieser der wesentliche Gründer der paulinischen katholischen Kirche ist. Immerhin darf sich heute ein Obama mit dem Friedensnobelpreis schmücken und auf dem Kirchentag den Drohnenkrieg belobhudeln. Welch ein Hohn.


Aber irgendwie schaffen es die durchgeknallten Schadmentalitäten immer wieder, bis an die Spitze und die Schalthebel der Macht zu gelangen. Das zieht sich durch die Jahrhunderte der Geschichte, denken wir an Nero oder Caligugla.


Elagabal

Für den „schwarzen Stein“ wurde extra ein Tempel gebaut, vermutete man doch den Wohnort des Gottes Elagabal in dem Stein. Bild: Wikipedia



Kaum bekannt, aber ebenso dubios teuflisch, war ein Bürschchen namens Elagabal, der mit 14 Jahren römischer Kaiser wurde. Der ließ dermaßen die Sau raus, dass man ihn nur vier Jahre später ermorden musste.


Elagabal (* 204 wahrscheinlich in Rom; † 11. März 222 in Rom) war vom 16. Mai 218 bis zu seiner Ermordung römischer Kaiser. Ursprünglich hieß er Varius Avitus Bassianus. Als Kaiser nannte er sich Marcus Aurel(l)ius Antoninus, um wie sein angeblicher Vater Caracalla an die Antonine anzuknüpfen. Der Name Elagabal, den der von ihm verehrte Gott trug, wurde dem Kaiser erst  nach seinem Tod beigelegt.


Elagabal, der nur vier Jahre Kaiser war, ist der breiten Öffentlichkeit heute kein Begriff mehr. Obwohl die Künstler ihn durch die Jahrhunderte hindurch immer wieder als Inspirationsquelle sahen und ihm in zahlreichen Werken ein Denkmal setzten.
Denn Elagabal war nicht nur Kaiser, sondern auch Priester des gleichnamigen Gottes.


Die Religionspolitik Elagabals stand als vorrangiges Anliegen im Mittelpunkt seiner Regierungstätigkeit, trotz des fast kindlichen Alters Marcus Aurel(l)ius Antoninus. Den heiligen Stein von Emesa, der dort im Mittelpunkt des Elagabal-Kults stand, brachte der Kaiser nach Rom mit, dessen Eltern syrischer Herkunft waren. Der Urgroßvater des kindlichen Priester-Kaisers war selbst Hoherpriester des heute vergessenen Gottes Elagabal.


Dieser „Gott des Berges“ wurde in Form eines „schwarzen Steines“ verehrt, wie es häufiger vor kam, denn man sah in bestimmten Steinen den Wohnort der Götter. Im Zeitraum von 218 bis 222 dehnte sich der Elagabal-Kult infolge seiner Förderung durch den Kaiser Elagabal auf die Stadt Rom aus; sein Zentrum wurde durch Überführung des Steins dorthin verlegt und ein großer Tempel in der Reichshauptstadt errichtet. Die als fremdartig empfundene syrische Religion löste jedoch in der Führungsschicht des Reichs heftige Irritationen aus. Mit dem Tod des Kaisers im Jahr 222 endete der staatliche Kult in Rom.


Diese Geschichte ist deshalb für Insider interessant, die sich aktuell mit dem „schwarzen Stein“ bzw. Black Goo, beschäftigen. Und wir werden ja auch immer mehr mit einer Religion konfrontiert, in der sich solch ein „Steinkult“ bis heute manifestiert hat. Geschichte scheint sich zu wiederholen 😉



Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00

Jeder dritte Deutsche begleitet ein Ehrenamt!

Das hört man immer wieder. Aber da werden dann alle Schülerlotsen und jeder Wahlhelfer mit eingerechnet. Besonders Ehrenamtler, die dahin gehen, wo es knirscht, wo es weh tut, sind eher die Minderheit. Sie können auch nicht verhindern, dass Obdachlose im Winter sterben, wie gerade am Moritzplatz in Berlin.


Die riesige Zahl der Ehrenamtler konnte nicht verhindern, dass wir zwanzig Prozent arme Bevölkerung haben und knapp eine Million Obdachlose – Tendenz steigend! Denn was, wenn nun mal wieder „schlechte Zeiten“ kommen, wenn die zurückliegenden Jahre „fette“ gewesen sein sollen?


Ich kenne Ehrenamtler, die ausgestiegen sind. Denn sie hatten das Gefühl, den Staat zwar zu entlasten, wo er eigentlich gefragt wäre. Die eingesparten Gelder landen allerdings womöglich beim „Geschäftsmodell Rüstung“, was dann per ausgelöster Migration und Kriegselend, die Lage weiter verschlimmert? Ein fataler Kreislauf?


Immerhin sehen wir noch ein anderes Phänomen: Die Parteien verlieren massiv an Vertrauen und Wählern. Hier wieder ein weiteres Phänomen: Ehrenamtler sind offensichtlich oft keine Parteimitglieder, ja gehen sogar aus den Parteien raus.


Denn die kritischen aktiven Ehrenamtler haben schnell einen dicken Hals, wenn sie sehen, wie sich der Staat massiv aus seiner Verantwortung zieht – wie die Parteien dem Markt ins Rektum kriechen – in vielen Bereichen weg sehen.


So hat sich die Zahl der Parteilmitglieder von 1990 bis heute fast halbiert. Besonders dramatisch war der Mitgliederverlust bei der SPD, Harzt IV, die Öffnung Deutschlands für Finanzheuschrecken und der völkerrechtswidrige Krieg gegen Jugoslawien, unter Zustimung der Grünen, waren einige der Gründe für den massiven Mitgliederverlust.


Wenn also weit über zwanzig Millionen Bürger Ehrenamtler sind, aber keine zwei Millionen Parteimitglieder, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Gerade die Ehrenamtler müssten doch die Parteien stürmen und sie „auf Linie“ bringen. Das müsste zusammen gehören: Ehrenamt und Parteimitgliedschaft. Zwar können sich viele heute mit keiner Partei mehr identifizieren, aber deshalb geht man doch rein: Um sie zu verändern.


Ok, mittlerweile ist es zu spät. Der Käse ist gegessen, der Tipping Point wohl überschritten. Die Machtverhältnisse sind so zementiert, dass man sie schwer wird ändern können. Der „Markt“ ist übermächtig, er regiert, die Politik pariert.


Wenn wir nun bald „ernten“ werden, was wir gesät haben, dann sind Ehrenamtler auch Teil des Problemes – sie haben versagt! Viele Ehrenamtler schauen heute dem Elend direkt ins Gesicht, bekommen Mittel gekürzt und der Staat wirft ihnen Knüppel zwischen die Beine!


Gerade sind Russen und Chinesen einen dramatischen Schritt gegangen: Putin wies mehrfach ernst darauf hin, dass die NATO einen heißen Krieg teuer bezahlen müsste. Offenbar wollen Russen und Chinesen einen drohenden Atomkrieg verhindern und haben nun die Möglichkeiten der Ionosphärenmanipulation offen gelegt, indem sie fünf große Experimente im #Dürresommer 2018 vorführten – französische und US-Beobachter waren eingeladen. Denn sie wollten darauf hinweisen, dass man auch enormen Schaden anrichten kann, ohne gleich Atombomben zu werfen. Der Effekt per #ENMOD-Möglichkeiten wäre allerdings ähnlich schrecklich!


Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00


Rummelsburger Bucht – Symbol für ganz Berlin

rummelsburger bucht foto arne krueger flickr

Rummelsburger Bucht – Foto Arne Krueger flickr.com


Die Zerrissenheit und Widersprüchlichkeit der Stadt Berlin zeigt sich symbolhaft in der Rummelsburger Bucht. Auf der Halbinsel Stralau die teuren Wohnungen und Immobilien, die sich der Normalbürger nicht leisten kann – die Bucht eigentlich eine schöne Naherholungsmöglichkeit.



Doch der Schein trügt,  die Bewohner auf Stralau gehen teilweise auf dünnem Eis, denn die Kosten sind enorm und es genügt eine Krankheit oder Arbeitsplatzverlust und man sieht sich auf der anderen Seite der Bucht wieder, wo sich eine Obdachlosenszene eingefunden hat, die für Ärger sorgt. Es kommt zu Müllansammlungen und einem Rattenproblem.



Auch auf dem See haben sich Boatpeople eingefunden, die dort preiswert auf Hausbooten wohnen. Aber Vorsicht: Hoffentlich kommen Boatpeople und Obdachlose nicht auf die Idee, aus der Rummelsburger Bucht Wasser zu zapfen. Auch baden würde ich dort nicht, denn die Bucht ist legendär verseucht, zählt zu den schmutzigsten Gewässern Berlins.



Über Jahrzehnte wurden alle möglichen Abwässer, Schad- und Giftstoffe in die Bucht eingeleitet, den Rest bekam sie in der DDR, als auch noch die Volksarmee dort „Kampfmittel“ versenkt haben soll. Evtl. weiß da Bezirksbürgermeister Grunst etwas dazu, war er doch bei der Volksarmee?


Große Pläne hatte man für die Bucht, Investoren wären vorhanden. Das „Jugendschiff“ ist erstmal gekapert, besetzt – könnte jedoch täglich geräumt werden.



Dazu kommt noch, dass über Stralau der Luftverkehr einen Knotenpunkt hat. Wenn TXL überfüllt ist, drehen die Airlines dort Richtung Straußberg ab, um von dort dann wieder Tegel anzufliegen. Ein Umweltgau!



Die Rummelsburger Bucht steht also exemplarisch für die ganze Stadt – viel Schein – bzw. Größenwahn, Wurstigkeit —- und Elend! Aber was, wenn mal schlechte Zeiten kommen, wie Olaf Scholz gerade orakelte, obwohl die Steuern aktuell sprudeln. Leider fließen die Milliarden in seltsame Löcher, wie den BER – verschwinden auf Nimmerwiedersehen!

Wehe, wenn da mal jemand genauer hinsieht – ganz genau!




Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00

#jagstannarpåmarken – #flygskam

#Flugscham? Was ist das denn?




In Deutschland hat der Flugverkehr einen Sonderstatus, denn durch die Luftbrücke wurde Berlin am Leben gehalten, bis heute unvergessen. Auch der Urlaubsflug ist für uns Deutsche eine Art Heiligtum. Obwohl die Umwelt- und Gesundheitsschäden, welche der Flugverkehr anrichtet, langsam auch bei uns Beachtung finden, trotz übermächtiger Lobby und einer Stakeholder-Politik, welche die Vorlagen der Fluglobby 1:1 in Politik umsetzen.




Einen Schritt weiter sind die Schweden, die dafür bereits ein Hashtag haben: #jagstannarpåmarken, Ich bleibe am Boden – oder, etwas seltener, das neu erfundene Substantiv #flygskam, Flugscham. In den sozialen Medien häufen sich die Beiträge von Schweden, die angeben, auch längere Strecken der Umwelt zuliebe ohne Flugzeug zurückzulegen. Auch bei uns könnten sich viele vorstellen, innerhalb Deutschlands auf Flüge zu verzichten. Aber leider haben Auto- und Flugzeuglobby über Jahrzehnte in Deutschland ganze Arbeit geleistet – der Nahverkehr ist legendär schlecht. Und teuer!



Meine Frau und ich haben über Jahrzehnte auf Flug und Kreuzfahrt verzichtet, über 300 Tonnen Schadstoffe gespart. Und hier wird es kitzelig, denn der Fokus wird zu sehr auf die CO² – Farce gerichtet, weg von den Giftstoffen, die im Flugzeugabgas enthalten sind.
Gerade gibt es eine mächtige Gegenbewegung zu den Dieselfahrverboten. Man schleudert die Leute von einem Extrem ins andere, was natürlich Zorn hervorruft.




Hier sind alle aufgerufen, Transparenz und Klarheit in die Diskussion zu bringen. Die Airlines geben aktuell an, um die 8 Dollar pro Fluggast zu verdienen. Und das kann es dann ja wohl nicht sein, dass die angerichteten Schäden um ein Vielfaches höher liegen, auch von jenen bezahlt, die wenig oder gar nicht fliegen. Bezahlt mit Steuern und unserer Gesundheit.


Informationen zur Umweltschädlichkeit des Flugverkehrs liegen vor, werden aber zurück gehalten, denn die Zahlen sind erschreckend. Jedenfalls sollten wir uns auch schämen: unseren Mitmenschen gegenüber, unseren Kindern gegenüber. Und da hört dann schnell alles Lästern auf, wenn man selbst erkrankt.


#WirbleibenamBoden #Flugscham – das sollten auch wir in die Öffentlichkeit tragen. Flugtickets und Flugpreise sollten den angerichteten Schaden berücksichtigen. Denn Menschen, die an Umweltgiften erkranken, evtl. pflegebedürftig werden, erleben den blanken Horror, wenn das Geld knapp wird! Dann lacht niemand mehr!


Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00



Das andere Wort zum Sonntag: Franz Alt bei KENFM


Das unterscheidet KENFM von anderen Alternativen und Freien Medien, dass er sich auch über Jesus unterhält. Dazu sind andere Medien zurückhaltend, denn bei ihren Lesern besteht kaum Interesse am Christentum, wie es in der Gesamtgesellschaft nur noch den Charakter einer „Tradition“ und „Brauchtum“ hat. Im Kreise von Gelbwesten wird kaum über Jesus diskutiert und bei der ANTIFA genau NULL.



Auch wir Freidenker haben da eine etwas kritische Haltung, einfach aus der Faktenlage heraus. Archäologen und Historiker haben die großen Weltreligionen schon arg gebeutelt, so haben die auch kein gesteigertes Interesse, bestimmte Informationen und Erkenntnisse zu sehr an die Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Eher im Gegenteil. Die Zeiten, in welchen es unter Todesstrafe verboten war, eine Bibel zu besitzen, sind immerhin vorbei. Wenngleich die Christenverfolgung weltweit wieder erschreckende Formen angenommen hat.  Die fundamentalen Christen schweigen dazu ergeben, sehen sie doch sogar die „Vorhersagen“ erfüllt!



Jesus mit Fisch


Wer sich mit der „Leben Jesu Forschung“ beschäftigt, weiß, was ich meine und kennt sicher auch Albert Schweitzers Resignation dazu.


Wie auch immer. Franz Alt zeigt nun auch noch, wie durch falsche Übersetzungen aus dem Aramäischen böse Fehler mit fatalen Folgen entstanden sind.

Wer sich also aktuell mit dem neuen #Antisemitismus und dem Islam auseinander setzt, sollte evtl. das Christentum wieder mehr beleuchten und thematisieren.

Eine schöne Grundlage ist das Buch von Franz Alt aus dem Jahre 2015

“ Was Jesus wirklich gesagt hat: Eine Auferweckung“

Wie gesagt, wir Freidenker haben mit dem historischen Jesus gewisse Probleme, denn die Wahrscheinlichkeit, dass er Fiktion ist, von einem Lohnschreiber der Flavier als Spottschrift erfunden, dürfte, nach heutigem Stand, wohl eher zutreffen.

Im Gespräch mit KEN JEBSEN wird Johannes der Täufer leider nur gestreift, wobei er eine wichtige Schlüsselfigur ist, was auch den Forschungsstand zum Mithras-Kult betrifft. Aber dazu wurden zahlreiche kontroverse Bücher geschrieben und die Meinungen kochen hoch.

 


Letztendlich ist auch auf diesem Gebiet jeder aufgefordert, sich nicht nur selbst eine Meinung zu machen, sondern über Fakten und Beweise eine „Überzeugung“ zu erlangen. So gehen wir Freidenker vor (versuchen es zumindest 😉 )


Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00



 

Weshalb schweigen ALLE?

China and Russia band together on controversial heating experiments to modify the atmosphere



SouthChinaMorningPost berichtete, dass Russland und China mit Radiowellen einen Teil der Ionosphäre aufgeheizt hätten, um vermutlich eine Technik für eine mögliche militärische Anwendung zu testen. Es seien in diesem Jahr 5 Experimente von Wissenschaftlern beider Länder durchgeführt worden. Beispielsweise sei bei einem Experiment eine großflächige Veränderung in der Höhe von 500 km über der russischen Stadt Vasilsursk auf einem Gebiet von 126.000 Quadratkilometern ausgelöst worden. Dabei seien negativ geladene subatomare Teilchen zehnmal stärker als in der Umgebung angeregt worden. In einem anderen Experiment der 1981 in Betrieb gegangenen russischen Anlage Sura wurde durch das Hochjagen von Elektronen mit bis zu 260 MW über die Mikrowellenantennen angeblich das ionisierte Gas in großer Höhe um 100 Grad Celsius erhitzt. Quelle 


 Anfrage zum Ionosphärenexperiment durch Russland und China im Dürresommer 2018 ans Bundesministerium der Verteidigung:


Eigentlich wollte ich so eine Anfrage nicht mehr stellen, weil die Antworten vorhersehbar sind. Man kann sich das eigentlich in die Haare schmieren, zumal man oft auch persönliche Nachteile und Angriffe in der Folge hat. Ich kenne das von meiner Petition zur Ausführung von #Geoengineering im deutschen Luftraum.

Mittlerweile mussten wir erleben, wie auch Anfragen von Landtagsabgeordneten abgeschmettert werden und versucht wird, auf bloße FRAGEN hin, den Fragestellern zu schaden. Wir müssen auch die Schicksale von #DaphneGalizia, #JanKuciak oder #MiladeMier zur Kenntnis nehmen.


Sollte mir also demnächst etwas zustoßen, verbreiten Sie die Anfrage trotzdem weiter. Heute findet sich ja für einen Kasten Bier immer ein Schläger, der Dir mal eben von hinten einen überzieht. Die Auftraggeber solcher Strategen bleiben dabei vornehm im Hintergrund!



Das Schweigen auch der Umweltorganisationen zeigt einen erschreckenden Zustand in Deutschland. Dabei soll doch durch das Bekanntwerden dieser Dinge niemand daran gehindert werden, mit Bildchen von sterbenden Eisbärlein Spenden zu sammeln. Gerade durch das öffentliche Bekanntmachen solcher Schweinereien wird doch die Bedeutung von Umweltschutz und Klimaschutz sogar noch unterstrichen.


In den Bereichen Umweltschutz und Klimaschutz haben es sich Leute schön bequem gemacht, die, will mal sagen, das Arbeiten nicht direkt erfunden haben, nun um ihre Pfründe bangen. Ok, so wie bisher wird man den #Frame #Klimawandel nicht mehr finanziell auslutschen können. Auf jeden Fall sollten wir Umweltverbrechen vor den Internationalen Gerichtshof bringen, denn bestimmte Möglichkeiten haben heute das Potential von Atombombenabwürfen!


Wer also mit einer Gelbweste bewehrt durch die Straßen rennt, sollte sich überlegen, ob er hier nicht auf ein Thema trifft, das er wenigstens breit mit thematisieren sollte. Die „Hahaha-Verschwörungstheorie“-Zeiten sind vorbei! Zumal die BILD ja den Aluhut 2018 gewonnen hat 😉



Lassen wir es nicht so weit kommen:


Offenbarung 6
…13 und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, gleichwie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von großem Wind bewegt wird. 14 Und der Himmel entwich wie ein zusammengerolltes Buch; und alle Berge und Inseln wurden bewegt aus ihren Örtern. 15 Und die Könige auf Erden und die Großen und die Reichen und die Hauptleute und die Gewaltigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und Felsen an den Bergen…


Dieser Artikel wurde für sie von den Freidenkern und Rentier Rudicke bezahlt!

»Lütt Dirn, Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.« So verschenkte Ribbeck seine Birnen. Auch wir verschenken hier kostenlose Info und Lesestoff, getreu unseres Bildungsauftrages. Falls sie über eine gewisse Bonität verfügen, würden wir uns freuen, sie ebenfalls als Sponsor für die „gute Sache“ gewinnen zu können! 😉 Allen anderen: guten Weg und Guten TAG!

€1,00


Magnitz‘ Wunde ist nicht oben am Kopf, sondern vorne auf der Stirn

Die einen dramatisieren, die anderen banalisieren – das hängt offenbar von der Parteizugehörigkeit ab, ob ein harmloser Kratzer als Mordversuch gewertet wird, man jedoch mit einer klaffenden Wunde zum „Erlebenden„?

 

 


Die Glaubwürdigkeit der Parteien, der Medien und anderer Institutionen ist so ziemlich am Ende im Relotiusland. Gut, dass es die Freien Medien gibt. Aber hier haben wir das Problem, dass diese meist klamm bei Kasse sind und oft größere Recherchen nicht stemmen können. Fatal für unsere Demokratie, die gerade den Bach runter geht. Der Totengräber gibt es viele!


 

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, Do. 10. Jan 2019

Von Schlägen mit einem Kantholz bis zur Bewusstlosigkeit des Geschlagenen war die Rede. Von Fußtritten gegen den Kopf des bereits am Boden liegenden Frank Magnitz. Von einem „Mordversuch“ gar, welcher nur durch das beherzte Eingreifen zweier Handwerker verhindert werden konnte. Auch die Polizei sprach anfangs von einem Schlag mit einem Gegenstand gegen den Kopf. Immer mehr Indizien sprechen nun aber gegen ein solches Geschehen. Was ist am frühen Montagabend tatsächlich passiert in Bremen?

Kein Mordversuch, sondern eine gefährliche Körperverletzung

Frank Magnitz hat gestern, am Mittwoch, nach nicht einmal zwei Tagen, das Krankenhaus auf eigene Verantwortung verlassen. Er sei „hinterrücks“ angegriffen worden und  hätte dabei „ums Leben kommen können“. So beschrieb und beschreibt der AfD-Politiker Magnitz den Angriff auf ihn. Auch der von mir sehr geschätzte Bundessprecher Jörg Meuthen schlägt heute in seiner Kolumne in die gleiche Kerbe: „Was für ein Unsinn. Selbstverständlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.252 weitere Wörter