Wetterchaos – trotz oder wegen der zahlreichen #Geoengineering Experimente?

Climate Change Through Climate Engineering Header
Die Durchsicht von ca. 2000 Geoengineering Experimenten der letzten Jahrzehnte, zeigt deutlich, wie sehr Regen und Hagel anfangs im Vordergrund standen. Kein Wunder, richten doch Überschwemmungen und Hagel oft massive Zerstörungen und Schäden an.



Allerdings wurden auch in Gegenden Hagelforschungen betrieben, in welchen Hagel eher unbekannt war. Im Laufe der Jahrzehnte forschten hierzu neben staatlichen Stellen, dem Militär und Universitäten, ebenfalls zahlreiche private Unternehmer. Diese bieten heute in Staaten mit geringen Umweltauflagen, dafür aber mit riesigen landwirtschaftlichen Flächen, Wetter auf Bestellung an. Der Kampf gegen Hagel spielt dabei eine große Rolle.


Bei aufkommenden Gewittern schwärmen etwa die beiden in Vogtareuth (Kreis Rosenheim) stationierten Flugzeuge in Richtung des Unwetters aus, „impfen“ die Wolken mit einem Silberjodid-Gemisch und verhindern so schweren Hagelschlag. Ebenso, wie Kachelmann gegen Chemtrails wettert, bezeichnet er die Hagelflieger als Blödsinn. Dazu ein anderer „Experte“: Der ARD-Experte Kachelmann sei „nicht auf dem neuesten Stand„, es gebe weltweit eine Vielzahl von Organisationen und Forschungseinrichtungen, die die Hagelabwehr seit Jahrzehnten betreiben. „Und es gibt Nachweise, dass es was bringt. Daran kommt man nicht vorbei.“



Wenn sich Experten streiten, können sie immer damit rechnen, dass der Normalbürger keine Ahnung hat. Aber das sehen wir heute auf allen Gebieten, dass sich vermeintliche Experten übelst streiten, geht es doch um viel Geld und die eigene Existenz, so dass dann oft unter der Gürtellinie getreten wird. #FakeScience wird mit vielen Millionen gesponsert.


So müssen wir interessierten Laien wohl oder übel selbst recherchieren und uns eine eigene Meinung bilden, was oft aus Zeitgründen schwer fällt. Dies gilt auch für die Politik!



Deshalb habe ich mich wieder mal hingesetzt und eben diese Liste von 2000 Geoengineering – Maßnahmen durchgearbeitet. Und selbst uns interessierten Laien fällt etwas Komisches auf: Dort, wo über Jahre auf riesigen Flächen Geoengineering betrieben wurde, deutlich als „Hail-Projects“ deklariert, da gibt es ganz offensichtlich einen erschreckenden Strike-Back Effekt. Denn nicht selten sind diese Gegenden NACH den Experimenten von erheblichen Unwettern und Hagelstürmen betroffen. Die Bevölkerung, über die Geoengineering Maßnahmen uninformiert, glaubt dann den #Frame #Klimawandel und lässt sich noch tiefer in die Tasche greifen.



Dabei muss uns klar sein, dass wir von einem großen Teil der Wettermanipulation keine Kenntnis erlangen, da sie  vom Militär geheim durchgeführt werden. Wenn man etwa, aus welchen Gründen auch immer, im Orbit „Behälter mit Chemikalien“ auskippt, dann rätseln selbst UN-Experten, wie die verstorbene Dr. Rosalie Bertell, welche kranken Hirne da am Werk sind. Man denke nur an Projekt West Ford und seine fatalen Folgen oder die A-Bomben-Versuche im Orbit!


Weil seit 40 Jahren Wettermanipulation für Kriegszwecke durch ENMOD verboten ist, erwähnen die Medien das Thema auch seit vielen Jahren nicht mehr, denn da kann man sich richtig Ärger einfangen.
Jedenfalls ist es interessant zu sehen, dass dort, wo #Hail Projects langjährig und großflächig durchgeführt wurden, sich in der Folge Hagelstürme mit Tennisball-großen Hagelkörnern ereignen , die selbst die älteren Bürger dort vorher NIE gesehen haben.
Für uns Normalbürger bleibt nicht viel, als dem Spektakel erstaunt und verschreckt zuzusehen, denn die hier tätigen Strategen sind meist gut versteckt, oft sogar mit exterritiorialem Status, d.h. kein Gericht der Welt könnte diesen Leuten etwas untersagen, auch nicht der Internationale Strafgerichtshof. Sie vertrauen auch darauf, NIE zur Rechenschaft gezogen zu werden!


Zu diesem Schluß kam 2011 eine Expertengruppe, die von der Regierung dazu befragt wurde. Wie soll man den Leuten einen ständig gedimmten Himmel bzw. auffällige Wetteranomalien verkaufen, wenn sich die Menschen heute weltweit informieren können und die Möglichkeiten der psychologisch operativen Meinungsmanipulation abnehmen?


Das dürfte erklären, weshalb heute so brutal medial und juristisch auf Menschen und Aktivisten eingeschlagen wird, welche die falschen FRAGEN stellen. Ich betone:

Aktivisten, die nie Drogen oder Waffen verkauften, niemand getötet haben, werden heute schlimmer verfolgt und bestraft, als eben Straftäter, die das alles machen.

Denn

Denn das Wort  ist lebendig und kräftig und schärfer denn kein zweischneidig Schwert, und dringt durch, bis dass es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.


Freie Blogger unterstützen!

Danke dass Sie uns unterstützen. Vergelts Gott!

€1,00

Advertisements

Geschützt: „Der MENSCH ist das PROBLEM…!!!“ ??

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Projekt CIRRUS I – III

 
Project Cirrus war 1968 der erste Versuch, einen Hurrikan zu modifizieren. Es war eine Zusammenarbeit der General Electric Corporation, des US Army Signal Corps , des Office of Naval Research und der US Air Force.



Das hat mit den europaweiten CIRRUS Wolkenforschungen nicht direkt zu tun, hängt aber natürlich zusammen. Denn man wollte ab 2006 nochmal wissen, was denn da so aus einem Flugzeug hinten raus kommt – in Form der komischen Kondensstreifen, die plötzlich so zäh und persistent kilometerlang am Himmel standen, rekondensierten und flugzeuginduzierte Wolken erzeugten, die laut UBA 7 – 10 Prozent des weltweiten Himmels ständig bedecken und somit wohl auch  Klima und Wetter beeinflussen?




This study reports the first systematic measurements
of nitric acid (HNO3) uptake in contrail ice particles
at typical aircraft cruise altitudes. During the CIRRUS-III
campaign cirrus clouds and almost 40 persistent contrails
were probed with in situ instruments over Germany and
Northern Europe in November 2006.


Die Ergebnisse wollte man nicht groß an die Glocke hängen, der Öffentlichkeit blieben die Ergebnisse verschlossen. Zumal ja Deutschland bestimmte Forschungsergebnisse nur in den Wissenschaftssprachen Englisch und Französisch veröffentlicht, auch wenn sie mit Millionen Steuergeldern finanziert wurden, wie die welweiten Geoengineering „Forschungen“, die meist als „Hail-Project“ getarnt werden – auch da, wo es nie hagelt.


Leider sind heute viele CIRRUS-Forschungsergebnisse aus dem Web „verschwunden“, auf meiner Festplatte gespeicherte Daten längst von Trojaner-Viren abgesaugt oder zerstört. Auf manche Forschungsergebnisse haben die Forscher auch Copyright, so dass selbst Politiker nicht so leicht an sie kommen. Nachdem also gerade Deutschland seit Jahrzehnten mit enormen Geldaufwand forscht, stellen sie die Medien heute wieder dumm, als ob alles ganz neue auf sie und uns einströmt. Sie verlassen sich auf die fast schon legendäre Uninformiertheit der deutschen Bevölkerung, die noch unter der von Inuit und Buschmännern ist!



Gerade arbeiten wir eine Liste von hunderten Geoengineering Experimenten ab und vergleichen diese mit in der Folge geschehenden Unwetterkatastrophen, wie Sturm und Flut. Das kann dann ab einer gewissen Statistik kein Zufall mehr sein, wenn großflächige Geoengineeringmaßnahmen wie auf Kopfdruck schlimmste Unwetter zur Folge haben. Offensichtlich sind dann manche Länder auch ausgestiegen.  Insider erzählen mir, dass auf Klimakonferenzen manche Staatsführer Klartext sprechen und schlimme Vorwürfe an die Klimaklempner erheben, die ja heute als Klimaretter getarnt, daher kommen wollen.



Die Großmächte, da bin ich mir sicher, haben von Anfang an die ENMOD-Konvention nur als Makulatur gesehen, sich NIE daran gehalten. Schaut man sich die Geoengineering -Historie an, fallen Länder auf, die wir Aktivisten gar nicht so auf dem Schirm haben, welche jedoch sehr aktiv sind. Wie etwa #Thailand. Ob da auch manches schief ging, wie bei den Chinesen, wo ein künstlicher Schneesturm 2009 Peking lahm legte, bei uns kaum erwähnt.


Weshalb Deutschland bei gewissen Geoengineering-Projekten immer dabei ist, oft auch federführend, wo es doch beim Klimaschutz sträflich auf der Klimabremse steht, dazu kann man lange spekulieren. Auch darüber, wer die enormen Summen absegnet – evtl. am Bundestag vorbei, wie bei der Rüstung? Immerhin hat Deutschland eine seltsame staatsrechtliche Situation, die Trump ausgerechnet bei den Friedensgesprächen zwischen Nord- und Südkorea ansprach: Die fehlenden Friedensverträge von Japan und Deutschland.


Wir Aktivisten stehen heute an einer Mauer, hinter der es lebensgefährlich werden kann, wie wir an Daphne Galizia, aber auch an Jan Kuciak, sahen. Momentan ist hinter den Kulissen einiges los. Trump könnte Nägel mit Köpfen machen, bestimmte gesperrte Akten an die Öffentlichkeit geben. „Five for Five“ twitterte er neulich, was immer der gute Mann damit auch sagen wollte. Ob er so weit geht, ist unwahrscheinlich – er könnte wie Kennedy enden?



Freie Blogger unterstützen!

Danke dass Sie uns unterstützen. Vergelts Gott!

€1,00

Chinesischer Rainmaker nach Wilhelm Reich?


Yunnan, #Geoengineering target area 10,000 km² since 1960!



Auf den ersten Blick bin ich fast vom Glauben abgefallen: Was? Verwenden die Chinesen einen Orgon Cloud Buster? Siehe hier ein altes Foto von Wilhelm Reich:


orgon auf lkw

Cloudbuster auf LKW


Natürlich nicht. Wenn die wüssten, dass es auch umweltverträglicher geht:



 Durch die FDA verboten und verbrannt! Die Orgonenergie gibt es nicht urteilte ein US-Richter 1954 nach jahrelanger verleumderischer Medienhetze zugunsten des FDA-Klageverfahrens und ordnete die Zerstörung aller Bücher und Veröffentlichungen an, in denen das verbotene Wort Orgon vorkam.

Dr. Reich, Schüler von Freud,  erhielt später eine Freiheitsstrafe und starb im Gefängnis. Ein Justizskandal, dessen Hintergründe, ebenso wie die Wahrheit über Dr. Reichs Leben und Werk, bis heute verschwiegen oder falsch dargestellt werden. In diesem Buch präsentiert der Naturwissenschaftler und vormalige Universitätsprofessor James DeMeo die Fakten über Reichs Entdeckungen zur Lebensenergie und bezieht sich hierbei insbesondere auch auf seine eigenen umfangreichen Erfahrungen und Forschungsarbeiten.


orgon auf dachSein Hauptaugenmerk gilt dabei dem umstrittenen Orgonenergieakkumulator, dem weltweit genutzten Instrument einer wahrhaft energetischen Medizin. DeMeo vermittelt uns alles über die Herstellung von Orgonakkumulatoren und Orgondecken aus einfachen und überall erhältlichen Materialien, mit deren Hilfe die blauleuchtende, unbegrenzt verfügbare Lebensenergie aus der Atmosphäre konzentriert und genutzt werden kann. Wir erfahren außerdem wichtige Details zur sicheren Anwendung orgonakkumulierender Geräte in unserer heutigen Zeit und lernen Wissenswertes über Orgonenergiefunktionen in der Natur, wie z.B. im lebensenergiereichen lebenden Wasser natürlicher Heiß- und Mineralquellen, deren Heilkraft wir uns in unseren Kurbädern bedienen, und vieles mehr. Mit vielen Abbildungen, aus-führlichem Literaturnachweis und Stichwortregister, weiterführenden Internetverweisen und einem Anhang über den kosmischen Äther.


Freie Blogger unterstützen!

Danke dass Sie uns unterstützen. Vergelts Gott!

€1,00


Twistet Whataboutism

What about Whataboutism?

Whataboutism (aus dem englischen What about? = „Was ist mit?“ und dem Suffix -ism = „-ismus“ zusammengesetzt) ist eine oft als unsachlich kritisierte Gesprächstechnik, die unter diesem Namen ursprünglich der Sowjetunion bei ihrem Umgang mit Kritik aus der westlichen Welt als Propagandatechnik vorgehalten wurde. Es bezeichnet heute allgemein die Ablenkung von unliebsamer Kritik durch Hinweise auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers.


Heute hat man Whataboutism als #Frame entsprechend „geladen“, um ihn nach Bedarf einzusetzen. In der jungen Bundesrepublik hatte man oft keine andere Wahl gehabt, weil sich Politik und Presse nach den Vorgaben der Alliierten richten mussten. Heute fehlen den Parteien zündende Ideen oder gar Lösungen – so bleiben auch wieder nur Whataboutism, Rabulistik, Nudging und Hetze.




Ganz raffiniert ist der gedrehte „twistet“ Whataboutism. Hier nimmt man ein vermeintlich harmloses Thema und treibt es wie eine wilde Sau durch die Medien. Beispiel war der #Schießbefehl an der Grenze, mit dem man die zügellose Einwanderung nach Deutschland überdecken musste.
Oder aber man nimmt Kritiker der Flugzeugemissionen und verhetzt sie bundesweit als Nazis und mögliche Terroristen, um den gigantischen Schaden des Flugverkehrs an Umwelt und Menschen zu verdecken.


Gedrehter Whataboutism war auch die künstliche Aufregung über den #Vogelschiß, während Juristen die Flüchtlingspolitik Merkels in einem Gutachten als #Verfassungsbruch entlarvten. Maas konterte und nannte diese renommierten Verfassungsrechtler #Brandstifter.


Nun wird die Hitze als Klimawandel und baldiger Weltuntergang verkauft. Auch hier gibt es einiges zu verstecken, denn das könnte für bestimmte Strategen richtig ungemütlich werden, wenn sie im kurzen Hemd und offener Hose da stehen.



Freie Blogger unterstützen!

Danke dass Sie uns unterstützen. Vergelts Gott!

€1,00

Wehrdienst und Zivildienst wieder einführen!?

Während der Amtszeit von Guttenberg wurde der Wehrdienst abgeschafft, doch dieser warnte gleich: Eine Wiedereinführung wäre gegen das Grundgesetz. Aber wen interessiert in Zeiten des Verfassungsbruches und Missachtung des Parlamentes noch das Gesetz?


Wenn die Junge Union nun den Vorschlag aus dem Sommerloch zieht, dann darf man ihn getrost wieder vergessen. Dabei könnte es z.B. in der Pflegebranche für Entspannung sorgen, denn dort ist es bereits fünf nach Zwölf, weil man jahrelang nichts unternommen hat, um dem Pflegenotstand zu begegnen.


Eigentlich  wäre es doch möglich gewesen, angemessen Löhne zu bezahlen. Aber das will man in Deutschland unter allen Umständen vermeiden.
Jedenfalls würde man in ein neues Gesetz zur Wehrpflich genügend Hintertürchen einbauen, dass die „Söhnchen und Töchterchen“ der Elite sich dem entziehen könnten?


Wie auch immer. Interessant wäre es schon, wenn Sachsen-Ronny mit „Gomeroden“ den Zivildienst in einer Flüchtlingsunterkunft für alleinreisende minderjährige Migranten ableisten würden. Die Zivis könnten etwa bei der Bartpflege helfen, denn viele minderjährige Migranten haben bereits starken Bartwuchs.


Während dann die Migranten in Integrationsverantaltungen jungen Mädchen erzählen, wie sie flüchtend im Bombenhagel ihre Schwestern und Mütter zurücklassen mussten, können Ronny, Kevin und Mario als Zivis das Heim auf Vordermann bringen?


Wenn man aktuell sieht, wie viele gute Menschen sich zur #Seenotrettung berufen fühlen, dann kann man sich gut vorstellen, dass der #Zivildienst in Migrantenheimen der ganz große Knaller werden könnte. Abgesehen davon: Jeder dritte Deutsche ist ohnehin Ehrenamtler. Etwa bei der ehrenamtlichen #Sicherheitswacht, bei der es auch acht  Euro/Std. Aufwandsentschädigung gibt.


Gerade gibt doch wie auf Zuruf der Berliner Senat bekannt, dass man nun die Obdachlosen besser betreuen wolle. Ziel ist es dann, Familien in Not oder einzelnen Personen über eine zentrale Stelle sehr schnell eine Unterbringung anzubieten, die ihren Bedürfnissen entspricht und die auch menschenwürdig ist.
Wenn man bedenkt, dass alleine in Berlin jeden Tag 25 Wohnungen zwangsgeräumt werden, dann sieht man deutlich, wie viele Zivis alleine in diesem Bereich helfen könnten. Abgesehen davon, dass wir in Deutschland eine Million Obdachlose haben! So um die 1000 Menschen suchen  nur in Berlin jeden Monat eine Bleibe. 50000 abgelehnte Asylbewerber mäandern durch Berlin. Dazu kommen minderjährige Stricher im Tiergarten. Da könnten ebenfalls Zivis gut mit helfen, allerdings braucht man dann doch wieder ausgebildetes Personal, denn nicht jeden Zivi kann man mit jedem Problem belasten. Nicht dass dann der eine oder andere Zivildienstleistende selbst traumatisiert wird, wenn er mit dem Elend unserer Gesellschaft konfrontiert wird. Aber die Gefahr besteht beim Wehrdienst noch viel mehr: Traumatisierung!


Freie Blogger unterstützen!

Danke dass Sie uns unterstützen. Vergelts Gott!

€1,00

Notfalls auf Kinder und Frauen schießen?

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!

 

Wie eine Sau wurde der #AFD #Schießbefehl durch die Medien getrieben. Mit Schaum vor dem Mund ereiferten sich die Promis in den Talkshows, als die AfD forderte, geltende Gesetze zur Grenzsicherung einzuhalten.


Monate später saßen Sicherheitsexperten in den gleichen Talkshows und erzählten der verwunderten Öffentlichkeit, man müsse u.U. auf Frauen und Kinder schießen, wenn diese zu Terrorzwecken eingesetzt werden!


Nun also der Hinweis von Maaßen, die Kinder der Salafisten wären ein Problem!
Das Problem sind jedoch die Politiker und ihre Anstifter, die aus egoistischen Gründen ein destabilisiertes Deutschland und Europa erzeugen wollen. Die Bundeswehr verteidigt am Hindukusch die Freiheit, zuhause wandern die Gewalttäter ungehindert in unbekannter Zahl zu. Unglaublich.



 


Die Polizei jammert unteressen, sie könne die bekannten Gefährder aus Kostengründen und Personalmangel nicht angemessen kontrollieren. Dann passieren halt so Sachen, wie mit Amri am Breitscheidplatz. Ok, da kann man dann notfalls die Akten „verlieren“! Aber der Plan ist ja ein anderer: Nicht die Gefährder sind das Problem, sondern die Gesamtgesellschaft soll möglichst umfassend kontrolliert werden!


Inzwischen sind dann prominente Steuerflüchtlinge als Seenotretter unterwegs und holen Nachschub. Läuft!


Freude böser Pädolumpen, deine Tochter auf Elysium?


Wollust ward dem Wurm gegeben,
und der Cherub steht vor Gott.
Göttern kann man nicht vergelten,
schön ists ihnen gleich zu seyn.
Unser Schuldbuch sei vernichtet!

F r e u d e sprudelt in Pokalen,
in der Traube goldnem Blut
trinken Sanftmut Kannibalen,
Laßt den Schaum zum Himmel sprützen
Männerstolz vor Königsthronen, –
Brüder, gält’ es Gut und Blut –

Schließt den heilgen Zirkel dichter,
schwört bei diesem goldnen Wein:

Dem Gelübde treu zu sein,
schwört es bei dem Sternenrichter!
Eine heitre Abschiedsstunde!
süßen Schlaf im Leichentuch!
Brüder – einen sanften Spruch
Aus des Totenrichters Munde!



„Fast jedes Mitglied der Kinderporno-Pädo-Szene war auf ‚Elysium‘ aktiv“
Und das sollen um die 87000 sein? Da sind gewisse Zweifel angebracht, auch wenn man den Sachensumpf längst vergessen hat. Natürlich könnte es sein, dass die geile Elite aus dem Sachsensumpf gelernt hat und noch vorsichtiger geworden ist.



Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk, (kein Unfug) erklärte im Interview, warum der Fall ein so großer Erfolg mit internationaler Bedeutung sei. Jedenfalls scheinen diesmal keine großen bekannten Namen im Spiel zu sein. Das wäre seltsam genug.


Ähnlich wie Jan Kuciak und Daphne Galizia erging es auffällig vielen Zeugen zu entsprechenden Vorfällen: sie verstarben. Weshalb ausgerechnet so viele elitäre Persönlichkeiten in Kinderporno und Pädophilie verwickelt sind, dazu sprechen selbst erfahrene Ermittler nur hinter vorgehaltener Hand. Was fatal ist, denn gerade durch eine schonungslose Aufklärung dazu, könnte man erahnen, weshalb das Destruktive und Böse derzeit so gefördert wird.


Zum Christopher Street Day bekommt man eine kleine Ahnung: Da werden Latexmänner an der Hundeleine geführt und Männer zeigen auf offener Straße Koitusbewegungen aka Analverkehr! Am Straßenrand stehen staunend die Kinder, wie bei einem Karnevalsumzug.


Dass das nicht wirklich lustig ist, können wenige hundert Meter weiter minderjährige Jungs erzählen, die als Stricher arbeiten, oft nicht ganz freiwillig. CrystalMeth bekommen sie von den oft gut situierten Herren, gegen die Schmerzen. Davon fallen ihnen früh die Zähne aus, was dann auch wieder seine „gute“ Seite hat, beim Blasen!


Für die Gleichberechtigung der Homosexuellen geht man beim CSD eigentlich auf die Straße. Das hat sich längst zu einem üblen Klamauk entwickelt, kritisiert auch Rosa von Praunheim im Deutschlandfunk. Wenn nun Pädophile sehen, wie Dinge, für die man früher im Darkroom Eintritt bezahlt hat, heute Festival-mäßig in aller Öffentlichkeit gezeigt werden, dann wird ihr Tun doch auch nicht sooo übel sein? Und richtig, auch der Inzest soll entschärft werden.
Nur eine Frage der Zeit, wann sich nach dem Darkroom auch das Darknetz völlig offen zeigen wird – weil alles normal ist?

Gefährliche Clans – wie heißt deiner?

Der brave Bürger ist evtl. Mitglied im Kaninchenzuchtverein – weniger in einem Clan.



Ok, was eine Rockergang ist, weiß der eine oder andere schon, aber kaum ein Normalbürger wird Einblick in einen richtigen kriminellen Clan haben. Nach außen sind die gut abgeschottet – selbst eine eigene Gerichtsbarkeit haben sie. Weshalb die sich über die Jahrzehnte so ungehindert ausbreiten konnten, ist wohl bestimmten politischen Gruppen zu verdanken, die einen destabilisierten Staat ganz gerne sehen.


Mitte der 80 Jahre kamen einige zehntausend Migranten aus Nordafrika und schnell warnte das BKA, dass diese gut organisierte kriminelle Strukturen aufbauen. Sicherheitskonferenzen dazu wurden von der Politik mit Sonntagssprüchen abgetan, Protokolle der BKA-Konferenzen kamen entweder nicht oder nur stark verwässert an die Öffentlichkeit.


Dass die Clans heute ganze Städte terrorisieren, hat offenbar gewollten politischen Hintergrund. Dabei muss der Bürger eines wissen: Auch die Clubs sind nicht ohne! Es gibt heute Capital-Clubs, wo der normale Bürger ebenfalls keinen Zugang hat, könnte er sich doch nicht einmal die erheblichen Jahresgebühren leisten. Auch dort gibt es Strukturen, die zwar wohltätig auftreten, aber immer auf den eigenen Vorteil bedacht bleiben.
Das wäre mal eine Recherche für #forbiddenstories wert: Welche Umsätze machen Clans, welchen Schaden richten sie an – und wenn man die verfilzte Historie Berlins dazu ansieht, den berühmten Sumpf in Seide, dann ahnt man evtl., dass die Schäden für die Allgemeinheit  nicht ohne sind?


Lustig dabei, dass heute viel von #Fakenews, #FakeScience und #Verschwörungstheorie die Rede ist. Beliebt sind etwa „Spinner“ die an „Reptiloide“ glauben!



Weil gerade Alex Jones gesperrt wurde: Wer einmal sieht, wie die Elite nackt durch den Eichenwald springt, welche druidischen Rituale abgezogen werden, von welchen Helmut Schmidt so begeistert war, der fleht:


Gott sei uns allen gnädig! Denn

wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.

Heinz Haber – unvergessener Held meiner Kindheit

Im Dritten Reich waren die Menschen der Propaganda unterworfen, hatten kaum Möglichkeit unabhängiger Information. Dann kam die Nachkriegszeit mit dem Allierten – Vorbehalt über die Medien. Nur deutsche Medien konnten das viel beschworene Programm der „Umerziehung“ oder „Reeducation“ dauerhaft und nachhaltig umsetzen.  Selbst Ende der 50er Jahre konnten sich arme Arbeiter oft keine Tageszeitung leisten. So stand ich mit meinem Vater vor dem Aushang der Bayerischen Rundschau, wo ich Jahre später als Lehrling anfing!


Viel Information war das nicht, was der Bürger wohl dosiert und zenisert zur Kenntnis bekam. Die Bürger hatten ohnehin die Schnauze voll von Politik, wollten wieder in Ruhe konsumieren. Dass Adenauer die Entnazifizierung nach GG139 stoppte und alte Nazis wieder in Amt und Würden holte, bekamen die Deutschen erst mit, als die alten Braunhemden plötzlich wieder überall die Fäden zogen.


Immerhin waren wir mit unter den ersten, die sich einen Loewe Opta Fernseher leisten konnten. Schnell wurde Heinz Haber zum Helden meiner Kindheit und ich verpasste keine seiner Sendungen. Er konnte schwierigste Angelegenheiten einfach erklären, wovon man als Schüler nur träumen konnte, denn das Schulsystem war legendär schlecht!



Damals konnte man nicht ahnen, dass vieles, was für uns nach Science Fiction klang, innerhalb der nächsten Jahrzehnte sogar noch phantastischer Wirklichkeit werden sollte. Wenn Haber vor 50 Jahren von Wettermanipulation sprach, dann war das Zukunftsmusik – allerdings eine erstrebenswerte Zukunft, denn man dachte, dies sei ein weiterer positiver Meilenstein in der Geschichte der Menschheit, das Wetter zu kontrollieren. Und tatsächlich wurde der Fortschritt beim Klimaklempnern in US-Zeitschriften immer groß gefeiert.


Jedenfalls hätte niemand Haber als Verschwörungstheoretiker verhetzt, denn den Begriff gab es noch gar nicht, wurde erst nach dem Mord an Kennedy als #Frame gesetzt. Aber siehe da, wenn man die damaligen Themen heute wiederholt, dann ruft es von allen Seiten mit Schaum vor dem Mund: Verschwörungtheoretiker.


Auch die Medien sind sehr zurückhaltend geworden, denn es könnte Verlust von Werbeanzeigen bringen, wenn man Umweltzerstörer beim Namen nennen würde. Die ENMOD-Konvention, die nach dem Vietnamkrieg „Wetter als Waffe“ verbot, gehört heute zu Begriffen, die auf einer Art unsichtbaren Sperrliste stehen. Denn #Klimawandel will man nicht mit #ENMOD in Verbindung bringen – evtl. könnte doch ein Journalist tiefer recherchieren und auf unangenehme Wahrheiten stoßen. Dabei war ich vor Jahren überrascht, wie tief man zum Thema HAARP bei der DARPA recherchieren konnte.