Weihnachtszeit – Spendenzeit!

In der Vor-Weihnachtszeit sollten die Herzen und Geldbeutel offen stehen. Davon wollten auch die Klima- und Umweltschützer profitieren und noch vor der Vorweihnachtszeit Spenden einsammeln.


Da kam die #Klimaschutzkonferenz in Bonn, die COP23-Farce, gerade recht. Die eingeblendeten Spendenbotschaften in sozialen Medien, dem TV und den Printmedien, erreichten neue Höchststände, wobei die erfolgreichsten Spendenmotive weiterhin Eisbär und Panda sein dürften. Ach, wie nüdelich. Hier arbeiten hochbezahlte Werbeprofis, denn es geht um sehr viel Geld.

Weiterlesen

Advertisements

Lachen am Sonntag: Humor verboten – und wenn SATIRE, dann nur politisch hintergründig!?

Ich kann mich noch gut erinnern, als der geniale Hans-Dieter Hüsch von den Ultralinken gedisst wurde, weil er nicht radikal genug sei. Mit der #Satire ist das so eine Sache in Deutschland. Das sieht man daran, dass wir ein umfangreiches Deutsches Kabarett-Museum haben, das relativ unbekannt ist, wie die zahlreichen archivierten Kabarettisten.


Die Humorlosigkeit kenne ich auch aus meinem speziellen Bereich, dem Umweltschutz, und hier wieder mit der Kritik an Flugzeugemissionen aka Chemtrails. Wenn man da über die Abgase spricht und nicht „Hilfe wir werden von der Regierung alle vergiftet“ ruft, dann bekommt man mehr Gegenwind, als von den „alles harmloser Wassdampf-Trollen„. Denn in diesem Bereich sind einige messiasartig unterwegs. Sie predigen eine Art alleinseligmachendes Evangelium. Besonders auffällig bei den Aufklärern zum „Watergrabbing“!


Weiterlesen

Crowd Control – Kontrolle der Massen!

Crowd Control ist eine öffentliche Sicherheitsmaßnahme, bei der große Menschenmassen, Schlägereien, Randale mit betrunkenen und ungeordneten Menschenzusammenrottungen  oder Unruhen verhindert werden können .

Das Thema spielt in Deutschland eigentlich keine große Rolle, weil viele Möglichkeiten  des CC bei uns verboten sind.  Beim Wasserwerfer ist bereits Schluss.

In totalitären Staaten ist man da weniger zimperlich, auch wenn man es scheut, den Einsatz bestimmter Geräte zuzugeben. So kann man heute nicht nur Frequenzkanonen einsetzen, sondern sogar Mikrowellen!

Man stelle sich vor, die G20 Randalierer, die stundenlang alles demolieren konnten, was ihnen in den Weg gekommen ist, hätten sich eingepisst und eingeschissen.  Denn das ist die Folge von Mikrowellenkanonen, die man auf randalierende Menschen richtet.

Hätte es einen oder mehrere Tote gegeben, man würde die vorhanden Möglichkeiten schnell auch bei uns ins Spiel bringen? Aber das war ja nicht der Sinn, dieser regelrecht „heran geführten Kampftruppen“! Die sollten ja randalieren, man wollte unbedingt die Bilder haben, um im Zuge der Schreckensbilder, dem Michel, zuhause vor dem Gerät, seine Grundrechte weiter zu beschneiden.

alle verhaftet


 

Crowd Control geht aber auch smart, etwa durch Nudging-Tricksereien oder wie wir es in Deutschland vor Jahrzehnten gesehen haben. Damals marschierten nämlich Hunderttausende zu Ostermärschen, Friedensmärschen und Anti-AKW Demos auf. Was tun? Alle verhaften?

 


 

Lutherbibel 1912

Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stalle; und dieselben muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und wird eine Herde und ein Hirte werden.

Damals war eine andere Vorgehensweise angebracht. Man sammelte dieses riesige Protestpotential ein, entfernte nach und nach die führenden Köpfe, ersetzte diese durch Trojaner und transformierte so dieses Risikopotential für die Elite. Heute ist die betreffende Partei vollkommen konform und kann so wieder in die Regierung eingebunden werden.

Ob man das Spielchen mit der aktuellen Alternativen Szene wiederholt, weiß man nicht, aber alles deutet darauf hin.

Härtere Formen des Crowd Control werden evtl. erst zum Einsatz kommen, wenn ein richtiges Krisenszenario zu größeren Unruhen führt, es zu massenhaften Ausschreitungen kommen würde. Die heutige Nussnougatcreme-Generation würde wohl nach drei Tagen ohne warmes Mittagessen und ohne Web, Rotz und Wasser heulend alles tun, was man ihnen geschickt per Nudging oder auch mit härterer Gangart abverlangen würde.

Eine Krise würde Deutschland sicher schnell hart treffen, da selbst der Mittelstand nur wenige Reserven hat, sich die Leute nur einige Wochen über Wasser halten könnten. Das Prekariat lebt ohnehin von Ultimo zu Utimo, würde wütend auf der Straße randalieren.

Mögen uns solche Szenarien erspart bleiben. Immerhin hat die UNEP gerade gewarnt:

Achtung! Link enthält explizite Szenen – nicht U18!  Sodom hat noch zwölf Jahre!

 

 

-JF-

Wort zum Sonntag: Mit wem bin ich in Resonanz?

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!

Wir hatten vor vielen Jahren schon zu Scheinadressen in USA recherchiert, das auch durchgespielt, entsprechende Büroadressen in exclusiven Bürohäusern angemietet. Der nächste Schritt war logischerweise, dass man Firmen in Steueroasen anmeldet.  Die großen Reedereien praktizieren das seit Jahrzehnten, registrieren ihre Seelenverkäufer in entsprechenden Ländern, um etwa Lohnkosten zu drücken.

Die deutsche Regierung tut über die Jahre wenig, um die enormen Summen, die der Steuer verloren gehen, zu stoppen. Im Gegenteil, es gibt Gerüchte, dass die Deutschland Finanz GmbH selbst Gelder in Steueroasen anlegte, wie ja auch Bundesländer gerne mal den Klimaschutz unterlaufen und ihre Pensionskassen mit klimaschädlichen Papieren füllen.

Vor vielen Jahre recherchierten wir bereits zu „gekauften Titeln“ – auch hier spielten wir mehrere Titelkäufe durch. Ich kaufte mir für ein paar Dollar den „Reverend“ einer US-„Kirche“. In Deutschland ist der Titel nichts wert, in den USA kann man allerdings damit eine eigene Kirchengemeinde gründen, mit allen Vorteilen.

Diese Vorteile erkannte auch der Prinz von Anhalt und legte sich den Titel ebenfalls zu. Ob er sich tatsächlich als Reverend berufen fühlt, oder nur geerbtes Vermögen in Kirchenvermögen umwandeln will, das bleibt dahingestellt.

Bestimmte Vorteile zu nutzen, die ja in manchen Ländern extra von den Stakeholdern der Lobbyseilschaften in die Gesetze gebracht werden, sei quasi legal, hörten wir nun zu den Panamapapers und Paradisepapers. Bei uns wird man beinahe bereits fürs Pfandflaschensammeln u.U. bestraft, Milliarden Gelder zu verschieben, ist jedoch quasi legal. Das ist ein enormes Problem in Demokratien, dass sich Seilschaften ihre Tätigkeiten straffrei stellen können.

Hier werden enorme Gelder eingesetzt und die in die Politik gehievten Trojaner über Jahre und Jahrzehnte aufgebaut, wie es Konsul Ries so erfolgreich praktiziert hatte.

Aber zurück zum „Wort zum Sonntag“!

Über die Jahre habe ich mich nicht nur intensiv mit den Religionen auseinandergesetzt, sondern auch mit der Esoterik. Um sich ein Bild zu machen, muss man möglichst umfassend informiert sein.

In der Esoterik treiben heute viele Strategen ein lukratives Geschäft, wie eben auf allen anderen Gebieten auch. Wer Esoterikmessen besucht, der legt schnell die Ohren an, angesichts der Preise, die für esoterische Gerätschaften bezahlt werden. Und auch hier haben wir ein interessantes Phänomen: Während der Gatte als Journalist einer Mietmaulzeitung die Esoterik „verdummdödeln“ muss, kauft die Gattin teuere „Engergiewirbler„. Jedenfalls sind die teuren Objekte offensichtlich nicht für das Prekariat erfunden.  Für Orgonstrahler und Energiepyramiden kommen schon mal einige tausend Euro zusammen.

Ein Phänomen, wie bei der Impfdebatte: Während sich der kleine Mann mit seinen Kindern ordentlich durchimpfen läßt, ist das Bildungsbürgertum sehr impfkritisch geworden, und die Bildungsbürgermedien tun aber so, als ob die bildungsfernen Schichten sich dem Impfen entziehen würden.

Das Hexeneinmaleins wird heute professionell angewandt: Aus Schwarz mach Weiß!

Man dreht die Wirklichkeit einfach „auf links“ oder „auf rechts“, wie es gerade den größten Benefit bringt.

Die Hetzer von PSIRAM, deren Seiten angeblich auf Pädophilenservern gehostet werden, erwähnten ja ausdrücklich meinen Artikel zu den „Glücksfrequenzen„, die in Berlin ausgestrahlt wurden. Nun bekomme ich sehr viel Post von Menschen, die seit Jahren Yoga oder Meditation betreiben, oder sich als „Aussteiger“ völlig „dem System“ entziehen. Den Vorwurf kenne ich nur zu gut: Wenn ihr euren Fokus auf die „Chemtrails“ richtet, manifestiert ihr sie erst!

Würde ich als Ausführender von Geoengineering dies verstecken wollen, würde ich genau diese Botschaft verkünden:

Schaut erst gar nicht hin, ihr manifestiert das Böse nur!

Ok, ich bin Freidenker, jeder soll nach seiner Facon denken dürfen – aber einer muss sich leider mit bestimmten negativen Dingen beschäftigen. Auch wenn es das Leben kosten kann, wie wir gerade so erschreckend an Daphne Galizia gesehen haben.

Jetzt wird es interessant: Verstärkt bekomme ich nun Nachrichten, dass Menschen, die seit Jahren „in sich ruhen“, unvermittelt von Panikattacken ergriffen werden. Meistens beim Aufwachen, wenn man noch etwas schläfrig ist, die Gehirnfrequenzen noch nicht „hochgefahren“ sind.

Ich hatte dazu einige Artikel geschrieben, etwa zum #VoicetoSkull – Effekt, mit dem man ganz leicht „Stimmen“ ins Gehirn von Menschen verfrachten kann. Besonders interessant für Geheimdienste, die einen „Täter“ aktivieren möchten. Auf Druck von „oben“ wurden die Artikel gelöscht, auch hier hetzten wieder PSIRAM und Sonnenstaatler im Hintergrund.

Wir leben heute nicht nur in einer Atemluft, die von Chemikalien und Schadstoffen wimmelt, tausende Stoffe, von welchen sie noch nie gehört haben, wozu es vorsichtshalber auch keine „Studien“ gibt und wozu man immer „schwache Minister“ in bestimmte Ämter bringt, damit nicht aus Versehen etwas an die Öffentlichkeit dringt.

Ebenso gewaltig ist die Welt der Frequenzen, von der wir umgeben sind, gerade heute, wo jeder Kühlschrank ein eigenes WLAN-Signal hat. Könnte man die Frequenzen sichtbar machen, die Leute würden sich wohl im Keller verstecken!

So hat auch jeder Mensch seine eigene Frequenz, wie auch die Erde insgesamt „schwingt“! So wie ich einen Radiosender auf einer bestimmten  Frequenz empfangen kann, so ticken heute viele Leute auch unterschiedlich. Leicht zu erkennen an den verschiedenen Interessen und Geschmäckern der Leute.

Wenn jemand auf einer bestimmten Frequenz schwingt, dann hört er evtl. bevorzugt Klassik, hat kein Ohr für Hardrock.

14

Oder man schaut zum Himmel und denkt: Drehen die hier einen Kriegsfilm? Während andere meinen: Oh wie schön, die Himmelsmalerei!

-JF- Danke für Ihre Unterstützung

Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!

Neue Helden braucht das Land

Selbst gut situierte deutsche Mittelständler könnten sich nur wenige Wochen aus eigener Kraft über Wasser halten, würde in Deutschland eine Krise ausbrechen.  Zwanzig Prozent der Bevölkerung leben ohnehin von Ultimo zu Ultimo, könnten sich nur Tage selbst versorgen.

Das heißt, im Falle des Falles, wäre schnell Heulen und Zähneklappen. Im Falle einer drohenden Enttarnung gewisser Taten, greifen manche Eliten gerne zur künstlich erzeugten „Krise“, um die Menschen vom Nachdenken und Protestieren abzuhalten.

Mal sehen, ob uns in einer Krise neue Helden erwachsen würden. Gerade Deutschland hat eine große Zahl davon hervor gebracht, von der breiten bildungsfernen Bevölkerung heute völlig vergessen.

Viele, die  weit oben sitzen, haben ja die Parole

Deutschland verrecke!

noch im Kopf, würden sich freuen, wenn die Deutschen aussterben?

Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

Dieser Satz Joschka Fischers liegt schon etwas länger zurück, zeigt aber das Dilemma im Umgang mit unseren Helden.

Was aber, wenn Deutschland wirklich in Schwierigkeiten kommt? Werden dann Gestalten, wie sie  zu Tausenden beim CSD aufmarschieren, die neuen Helden sein?

Hundeleine

 

 

 

 

Umweltbewusst „Grün“ und laktosefrei rauchen!

Wenn schon Rauchen, dann laktosefrei, meinte neulich ein Comedian im TV. Man kann nun auch „grün“ in den Urlaub fliegen. Nach Panama kommen pro Person immer noch 5 Tonnen CO² zusammen, über Gift- und Schadstoffe möchte man erst gar nIcht nachdenken. „Grün“ hießt beim Urlaubsflug, dass man pro Tonne Schadstoffe mindestens 15 Euro spendet und die Spendensammler wollen dann z. B. mit dem Geld Brunnen bohren. Schadstoffe werden davon allerdings nicht weniger.

Weiterlesen

„Es geht um viele Menschenleben, die in Gefahr sind“

Jedes Jahr sterben in D 66000 Menschen an Umweltgiften und verseuchter Luft, was die Bürger relativ ungerührt die Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe stürmen lässt.

Dreckschleudern 1


Das Militär ist der größte Umweltsünder, von keinem Umweltministerchen zu stoppen. Im Gegenteil: Die Militärbudgets werden weiter in irrsinnige Höhen geschraubt, ganze Regionen auf Generationen verseucht. Ein gigantisches Geschäft für die modernen Schlotbarone, die sich am #Klimawandel dumm und dämlich verdienen.

Hungernot beenden


Es geht aber immer noch dämlicher: Das Correctiv-Rechercheteam deckte auf, das Pensionskassen der Bundesländer in klimaschädliche Aktien investiert haben.


Der Klimawandel, eine gigantische Verdummdödelung mit genialen Gewinnmöglichkeiten der Akteure: Hilfe wir saufen alle ab, müssen alle sterben – aber vorher noch für die armen Eisbärlein und Gelbbauchunken spenden!

 

Das Schicksal des Zauberlehrlings hat die Wissenschaft längst ereilt!

Justin McClellan, David W Keith and Jay Apt haben sich schon vor Jahren über die Kosten zum Sonnenschirm für die Erde Gedanken gemacht, der leicht zum Leichentuch werden könnte, das war nämlich bereits 2011/2012. Wobei man seit Jahrzehnten dazu forscht.
Zu dieser Zeit rissen Experten in Deutschland lustige Witzchen zu diesem Thema:

Der deutsche Bürger hat ja keine Ahnung!

Die errechneten erforderlichen monetären Summen, um Millionen Tonnen Aerosole in der Stratosphäre zu verteilen, sind gigantisch. Allerdings rechnet man diese heute mit den noch enormeren Kosten für die gesehenen Wetterkatastrophen gegen – und siehe da:

Das Solar Radiation Management erscheint heute „preiswert“!

Den Sinn des Leichentuches für die Erde kann nicht jeder verstehen: Wir wollen am Boden die verdreckte Luft sauberer haben, fordern gar Dieselstopp und Kohlestopp, um dann in der Stratosphäre Millionen Tonnen Feinstaub zu verteilen?

Dabei weisen Experten immer darauf hin, dass das Irrsinn wäre, zumal es nicht kleinflächig zu „erproben“ ist. Würde man z. B. große Teile Europas dimmen und angrenzende Regionen nicht, dann käme es zu gewaltigen Wetterumbrüchen, wie wir sie heute ja bereits kennen. Deshalb ist seit Jahren die Frage:

Machen die das nicht längst?

Weiterlesen

Kerosin – noch strenger überwacht als Diesel?

Hier ist es wie beim #Dieselgate: Auf dem Papier ist alles geregelt. Tatsächlich wird Kerosin in hunderte Kilometer langen Pipelines durch die Gegend gepumpt. Die Kontrolle ist leicht zu umgehen.

Man hätte den Dieselskandal nie aufgeklärt, wenn unabhängige Leute nicht selbst nachgemessen hätten. So ist es auch beim Kerosin. Hier wurden von Experten schnell Zweifel laut, dass die am Prüfstand gezogenen Kerosinproben und die am Himmel erzeugten persistenten Streifen, nicht vom selben Kerosin herrühren können.


Tatsächlich hat Dr. Stephan Borrmann von der Uni Mainz mehrere Millionen Euro aufwenden müssen, um mit Messflugzeugen (wie HALO und FALCON), direkt in die Abgasstrahlen von Flugzeugen zu messen.


Diese Airlines wussten dann vorher Bescheid, flogen mit normalem Kerosin. Aber auch hier waren die Abweichungen bereits enorm. Zahlreiche toxische Stoffe waren enthalten, dazu sieben Prozent Salpetersäure und Schwefelsäure. Dies wurde auch europaweit von CIRRUS2009 gemessen.


Jetzt kommt der Hammer: Die Forschungsergebnisse, mit Steuergeldern erhoben, kann man nicht so einfach einsehen! MdL Martin Bäumer wurden die Daten nicht heraus gegeben.


Das Titel-Foto ist ein Propaganda-Foto der Klimaklempner. Ich verwende es jedoch immer wieder, weil es mehr sagt, als tausend Worte.


Wenn etwa die Medien über die enormen Schadstoffe und Gesundheitsschäden der Zivilluftfahrt schreiben, dann meinen sie die „ganz normalen Abgase aus dem Jet-Kerosin“. Über JP8 des NATO-Militärs traut sich heute kaum noch jemand zu  schreiben. Dazu gibt es zwar Datenblätter, die sind aber so viel wert, wie eine Dieselmessung durch VW 😉


Ich staune immer wieder, wie viele naive Fragen heute noch kommen: Selbst der Autolobbyist Sigi Gabriel sprach beim Dieselgate von „erheblicher krimineller bandenmäßiger Energie“! Die Flugzeugindustrie ist um Längen härter. Wer heute noch meint: Das ist doch alles geregelt, der lebt in einer realitätsfremden Filterbubble!

Der kann dann auch sagen:

Das glaube ich nicht, sonst hätte es ja in der Zeitung gestanden *lol*!

Macht Flüge teurer! Was geht ab, FAZ!?

Soll ich wirklich auf meinen Wochenendtrip nach Malle zum Saufen und …  verzichten – zum Taxipreis? Was geht ab, FAZ!?


Die FAZ, bisher immer dabei, wenn es um „Hahaha-Chemtrails“ ging, wenn es um Relativierung der Schadstoffemissionen  ging.
„Flugzeuge verschmutzen nicht die Luft“ war  der vorläufige Höhepunkt.

Gleichzeitig werden Chemtrailgläubige immer explizit heraus gestellt, wenn es bei der FAZ um Verschwörungstheorien geht.
Dabei hätte gerade die FAZ viele Möglichkeiten, hier wirklich einmal den Finger in die Wunde zu legen. Denn viele Online-Medien und einsame Abgaskritiker laufen bei diesem heiklen Thema schnell an die Wand, mangels Finanzen.

weiterlesen

Weiterlesen